Lions weiter ungeschlagen

DB #22 Christian Petersen (New Yorker Lions)Mit einem 30:0 Pflichtsieg gegen die Cologne Crocodiles sind die New Yorker Lions von ihrem letzten Auswärtsspiel der regulären GFL Saison 2017 zurück nach Braunschweig gekehrt.

Knapp 2000 Zuschauer im Kölner Sportpark Höhenberg sahen dabei eine Partie, in der besonders die Angriffsmaschinerie der Braunschweiger nie richtig ins Rollen kam. Fehler, Unkonzentriertheiten und Strafen zum falschen Zeitpunkt sorgten dafür, dass sich die Löwen immer wieder selbst um gute Ausgangssituation und wohl auch Punkte brachten. Dagegen immer auf der Höhe und für die Gastgeber an diesem Tag nicht zu überwinden, war die Verteidigung der Löwenstädter. So produzierte die Defense der Lions nicht nur vier Turnover, sondern brachte auch immer wieder die Spielmacher der Crocodiles in Bedrängnis oder gegnerischen Ballträger für Raumverlust zu Boden.

Auffällig agierten dabei Linebacker David Müller und Defensive Line Spieler Georg Burmeister. Das Spiel begann mit dem Kickoff der Gastgeber und einem Return von Lions Running Back David McCants, welcher auch im folgenden Drive mit einem langen Lauf nach einem kurzen Pass Casey Therriault, sein Team bis an die 27 Yard Linie der Kölner voranbrachte. Zwei Pässe vom Braunschweiger Spielmacher auf Nathaniel Morris später, davon den letzten über 19 Yards und die Löwen gingen mit 7:0 in Führung.

Es folgte der erste Offense Drive der Hausherren, welche sich mit ihrem deutschen Quarterback Benjamin Mentges und US-Running Back Kevin Parks bis in die Spielfeldhälfte der Lions vorarbeiteten, ehe erstmalig das Defense Bollwerk der Braunschweiger in Person von Linebacker David Müller zu schlug. Bei einem Laufversuch von Kölns Mentges entriss David Müller dem Spielmacher den Ball und brachte damit seinen Angriff wieder zurück auf das Feld. Doch weit kam auch der Braunschweiger Angriff nicht, denn bei dem Versuch einer Ballübergabe rutsche Casey Therriault aus und verlor den Ball, der von Kölns Moubarak Djeri gesichert werden konnte. Es folgten zwei Angriffsversuche beider Teams die jeweils mit einem Punt endeten, bevor zu Beginn des zweiten Spielviertel die Crocodiles erneut mit der Verteidigung der Löwen Bekanntschaft machten. Mete Konya stoppte Kölns Ballträger Kevin Parks hart, so dass dieser den Ball verlor, welcher von Jonathon Rollins 17 Yards vor der Endzone der Crocodiles gesichert werden konnte.

Zwei Spielzüge später bediente Casey Therriault erneut Nathaniel Morris in der Endzone der Gastgeber zum 13:0. Zwar ging es mit diesem Spielstand in die Pause, doch bis dahin waren es beide Verteidigungsreihen die mit einem Highlight nach dem anderen das Spielgeschehen bestimmten. So konnte auf Seiten der Cologne Crocodiles Passverteidiger Phillip Troge zwei für Morris gedachte Pässe von Therriault abfangen und auf Seiten der Defense der Lions, sowohl Georg Burmeister als auch Kerim Homri einen Quarterback-Sack verbuchen. Die aber wohl beeindruckteste Aktion gelang Braunschweigs Christian Petersen, der einen Passversuch von Kölns Parks auf seinen Ballfänger Vasey im Rahmen eines Trickspielzugs, mit einem spektakulär aussehenden Catch in der eigenen Endzone abfangen konnte.

Nach der Pause erhielten die Hausherren als erstes das Angriffsrecht, konnten aber auch mit einem ausgespielten vierten Versuch bei nur noch Zentimeter zu gehen, das Verteidigungsbollwerk der Lions nicht überwinden. Die gute Feldposition tief in der Hälfte der Crocodiles nutzen die New Yorker Lions umgehend aus und bauten die Führung mit einem 22-Yard-Field-Goal durch Tom van Duijn auf 16:0 aus. Doch sollte es das auch mit Highlights des Angriffs der Braunschweiger für das dritte Spielviertel gewesen sein, denn weder schaffte es man in vier Versuchen an der Kölner sechs Yard Linie zu scoren, noch glückte ein 48-Yard-Field-Goal-Versuch von Tom van Duijn, der zu kurz geriet.

So musste es erneut die Defense der Braunschweiger richten und Anfang des vierten und letzten Spielabschnitts mit einer Interception durch David Müller, den Angriff der Löwen aufwecken und dicht vor Kölns Endzone wieder in Ballbesitz bringen. Diese Einladung ließen sich die Löwen in Person von Running Back Jabari Johnson dieses Mal nicht nehmen und erhöhten durch einen 10-Yard-Lauf des US-Amerikaners auf 23:0. Den endgültigen Schlusspunkt des Spiels setzte dann kurze Zeit später nochmalig Braunschweigs Nathaniel Morris mit seinem dritten Touchdown des Tages.

Einen erneuten Punt der Cologne Crocodiles nahm der wendige Morris an der eigenen 40 Yards Linie auf und trug den Ball über das gesamte Feld quer durch die Kölner Verteidigungsreihen, bis in die Endzone der Gastgeber zum finalen Spielstand von 30:0 zurück.

Zwar kamen die Kölner noch einmal in Ballbesitz, doch mussten sie sich abermals nach nur wenigen Spielzügen wieder per Punt vom Angriffsrecht trennen. Die New Yorker Lions ließen nur noch die Spieluhr auslaufen und knieten das Spiel ab. Die Brauschweiger Footballer bleiben damit auch im 13. Spiel der regulären GFL Saison ungeschlagen und erwarten in der letzten Partie der regulären Spielzeit am kommenden Samstag die Mannschaft der Berlin Adler.

Schlüter - 28.08.2017

DB #22 Christian Petersen (New Yorker Lions)

DB #22 Christian Petersen (New Yorker Lions) (© Miladinovic)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielVideo zum Spielmehr News GFLwww.gfl.infomehr News Braunschweig FFCwww.newyorker-lions.demehr News Braunschweig NY Lionswww.newyorker-lions.demehr News Cologne Crocodileswww.cologne-crocodiles.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Braunschweig NY LionsOpponents Map Braunschweig NY LionsSpielplan/Tabellen Cologne CrocodilesOpponents Map Cologne Crocodilesfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
eHUDDLE im Download
USA erleben
Cologne Crocodiles

Spiele Cologne Crocodiles

30.04.

Cologne Crocodiles - Hildesheim Invaders

41

:

26

06.05.

Kiel Baltic Hurricanes - Cologne Crocodiles

27

:

10

14.05.

Cologne Crocodiles - Berlin Adler

63

:

0

20.05.

Berlin Rebels - Cologne Crocodiles

14

:

6

28.05.

Cologne Crocodiles - Kiel Baltic Hurricanes

41

:

65

11.06.

Cologne Crocodiles - Berlin Rebels

34

:

29

24.06.

Hamburg Huskies - Cologne Crocodiles

7

:

38

09.07.

Cologne Crocodiles - Hamburg Huskies

51

:

16

06.08.

Braunschweig NY Lions - Cologne Crocodiles

35

:

7

13.08.

Cologne Crocodiles - Dresden Monarchs

21

:

49

19.08.

Berlin Adler - Cologne Crocodiles

27

:

38

27.08.

Cologne Crocodiles - Braunschweig NY Lions

0

:

30

02.09.

Dresden Monarchs - Cologne Crocodiles

35

:

12

09.09.

Hildesheim Invaders - Cologne Crocodiles

30

:

11

Spielplan/Tabellen Cologne Crocodiles
Hamburg Huskies
Hamburg Huskies
GFL Nord
GFL Nord
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE