Steelers mäßiger Auftritt endet in Niederlage

Stephen MorrisTrotz der ersten Auftritte von QB Ben Roethlisberger und Star-Receiver Antonio Brown agierte die Offense der Steelers erneut über weite Strecken ineffektiv und verlor ihr drittes Vorbereitungsspiel gegen die Indianapolis Colts folgerichtig mit 15:19. Auch wenn es die erste Niederlage der Steelers war, wirkte die Stammformation in Offense und Defense erneut alles andere als bereit für die kommende Saison. Zwar bewegte man den Ball zeitweise recht ansehnlich, aber die Probleme blieben die gleichen wie in 2016.

Vor der gegnerischen Endzone ging der Offense wie so oft die Puste aus und man musste sich mit Field Goals begnügen. Umgekehrt hatte die Defense arge Probleme mit den Colts und wirkte phasenweise hilflos, und das, obwohl die Stammformation in der Offense und Defense fast die gesamte erste Hälfte durchspielte. Dennoch zeigte sich Roethlisberger nicht besorgt: "Natürlich hätten wir gern einen Touchdown erzielt. Aber abgesehen davon haben wir alles erreicht, was wir uns vorgenommen hatten." Was das genau war, sagte er jedoch nicht. Den einzigen Touchdown der Steelers erzielte TE Xavier Grimble im dritten Viertel mit einem sehenswerten Fang auf Vorlage von QB Landry Jones.

Abgesehen vom schwachen Eindruck der Stammformation gab es natürlich auch Spieler aus der zweiten Reihe, die mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen konnten. RB Knile Davis lieferte eine solide Leistung ab und agierte auch als Passempfänger, ganz so wie der erneut fehlende Le'Veon Bell. "Ich arbeite sehr hart um den Sprung in den Kader zu schaffen. Mein Spiel war heute nicht perfekt, aber alles in allem war es ganz gut", beurteilte Davis seine Leistung.

Auch die Defense könnte das Problem der Saison 2016 in die neue Saison mitnehmen. Die Passabwehr wirkte selbst gegen Ersatz-Quarterback Scott Tolzein, Andrew Luck spielte erneut nicht, phasenweise komplett überfordert. In ihren drei Angriffsserien erzielten die erste Offense der Colts 10 Punkte gegen die Steelers. In einer Halbzeit erreichten die Colts mit Tolzein und QB Stephen Morris 175 Yards Raumgewinn mit nur 15 Passversuchen, wohlgemerkt gegen die erste Formation der Steelers. Damit wäre die Passabwehr der Steelers mit Abstand die schlechteste der gesamten NFL.

Und was sagt Head Coach Mike Tomlin dazu? "Wir haben heute die Steelers geschlagen. Wir hatten viele Abstimmungsprobleme und viele individuelle Fehler. Und so etwas endet meist in einer Niederlage. Aber das ist eine gute Gelegenheit unsere Fehler zu analysieren." Material zum analysieren haben die Coaches jetzt erst einmal mehr als ihnen lieb ist.

Korber - 28.08.2017

Stephen Morris

Stephen Morris (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Pittsburgh Steelers - Indianapolis Colts (Getty Images)mehr News Indianapolis Coltswww.colts.commehr News Pittsburgh Steelerswww.steelers.comSpielplan/Tabellen Indianapolis ColtsOpponents Map Indianapolis ColtsSpielplan/Tabellen Pittsburgh SteelersOpponents Map Pittsburgh Steelersfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Indianapolis Colts

Spiele Indianapolis Colts

10.09.

Los Angeles Rams - Indianapolis Colts

46

:

9

17.09.

Indianapolis Colts - Arizona Cardinals

13

:

16

24.09.

Indianapolis Colts - Cleveland Browns

31

:

28

02.10.

Seattle Seahawks - Indianapolis Colts

46

:

18

08.10.

Indianapolis Colts - San Francisco 49ers

26

:

23

17.10.

Tennessee Titans - Indianapolis Colts

36

:

22

22.10.

Indianapolis Colts - Jacksonville Jaguars

19:00 Uhr

29.10.

Cincinnati Bengals - Indianapolis Colts

18:00 Uhr

05.11.

Houston Texans - Indianapolis Colts

19:00 Uhr

12.11.

Indianapolis Colts - Pittsburgh Steelers

19:00 Uhr

26.11.

Indianapolis Colts - Tennessee Titans

19:00 Uhr

03.12.

Jacksonville Jaguars - Indianapolis Colts

19:00 Uhr

10.12.

Buffalo Bills - Indianapolis Colts

19:00 Uhr

15.12.

Indianapolis Colts - Denver Broncos

02:25 Uhr

23.12.

Baltimore Ravens - Indianapolis Colts

22:30 Uhr

31.12.

Indianapolis Colts - Houston Texans

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Indianapolis Colts

NFL

football-aktuell Ranking

1

Philadelphia Eagles

2

Carolina Panthers

3

Kansas City Chiefs

4

Pittsburgh Steelers

5

Jacksonville Jaguars

6

New Orleans Saints

7

New England Patriots

8

Washington Redskins

9

Los Angeles Rams

10

Detroit Lions

Philadelphia Eagles

Pittsburgh Steelers

Los Angeles Rams

Minnesota Vikings

New Orleans Saints

Kansas City Chiefs

Denver Broncos

Jacksonville Jaguars

Atlanta Falcons

New England Patriots

zum Ranking vom 17.10.2017
Jacksonville Jaguars
Jacksonville Jaguars
Houston Texans
Houston Texans

Miami Dolphins - New York Jets

50.8 % setzen auf die New York Jets

Minnesota Vikings - Baltimore Ravens

60.2 % gehen mit den Minnesota Vikings

Cleveland Browns - Tennessee Titans

61.8 % sind überzeugt von den Tennessee Titans

New England Patriots - Atlanta Falcons

59.7 % tippen auf die New England Patriots

AFC West
AFC West
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE