Beide Bears-Quarterbacks überzeugen

Alle guten Dinge sind drei: Im dritten Preseason-Spiel hatte Mike Glennon endlich Erfolg.Die Tennessee Titans haben große Hoffnungen auf die Playoffs für die kommende Saison, die Chicago Bears befinden sich derweil in einem Aufbaujahr. Doch davon war im dritten Preseasonspiel - dem bekanntermaßen wichtigsten - nichts zu spüren, die Bears gewannen 19:7. Lediglich einmal ließ die dominante Defense ihren Gegner punkten, Marcus Mariota hatte ungewöhnlich oft Probleme und komplettierte lediglich zwölf seiner 21 Pässe.

Alle Blicke waren jedoch auf die Quarterback-Situation der Bears gerichtet. Über die ersten zwei Vorbereitungsspiele hatte es der Rookie Mitch Trubisky zunehmend geschafft, eine Diskussion anzuheizen, ob nicht doch er sofort starten sollte, statt erst einmal hinter Mike Glennon zu lernen. Im dritten Spiel, in dem Trubisky auch erstmals mit den restlichen Startern der Offense auftreten durfte, überzeugten jedoch beide Quarterbacks.

Mike Glennon brachte elf seiner 18 Pässe für 134 Yards und einen Touchdown an den Mann. Besonders der Touchdown-Drive, der 15 Spielzüge andauerte und in dem der Angriff 96 Yards überbrückte, hatte es in sich und Glennon zeigte endlich sein Können. Abgeschlossen wurde die Offensivserie mit einem einfachen ein Yard Pass zum Tight End Dion Sims.

Doch auch Trubisky zeigte wiederum eine starke Leistung. Zwar kam er etwas holprig ins Spiel und zeigte seine Unerfahrenheit - einmal rutschte er beim Snap aus und sorgte fast für ein Fumble, und mehrmals ließ er die Uhr zu weit herunterlaufen - doch schlussendlich komplettierte er dennoch zehn seiner 15 Pässe für 128 Yards. Auch er warf einen Touchdown, über 45 Yards spielte er punktgenau Tanner Gentry in der Endzone an. Das Duell dürfte aber trotzdem mehr oder weniger entschieden sein und zumindest zu Beginn der regulären Saison wird wohl wie geplant Glennon starten.

Besonders hart traf es Cameron Meredith, den Nummer eins Wide Receiver der Bears, der sich einen Kreuzbandriss zuzog und für die restliche Saison ausfällt. Und so war das Spiel auch wieder ein Beweis dafür, wie irrelevant die Vorbereitungsphase sein kann: Die Bears gewannen zwar (ein unwichtiges Spiel), mussten jedoch einen hohen Preis dafür zahlen. Die Titans können sich währenddessen weiterhin ganz auf die reguläre Saison konzentrieren.

Kai Weiß - 28.08.2017

Alle guten Dinge sind drei: Im dritten Preseason-Spiel hatte Mike Glennon endlich Erfolg.

Alle guten Dinge sind drei: Im dritten Preseason-Spiel hatte Mike Glennon endlich Erfolg. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Tennessee Titans - Chicago Bears (Getty Images)mehr News Chicago Bearswww.chicagobears.commehr News Tennessee Titanswww.titansonline.comSpielplan/Tabellen Chicago BearsOpponents Map Chicago BearsSpielplan/Tabellen Tennessee TitansOpponents Map Tennessee Titansfootball-aktuell-Ranking NFL
all about american football
Tennessee Titans

Spiele Tennessee Titans

10.09.

Tennessee Titans - Oakland Raiders

16

:

26

17.09.

Jacksonville Jaguars - Tennessee Titans

16

:

37

24.09.

Tennessee Titans - Seattle Seahawks

33

:

27

01.10.

Houston Texans - Tennessee Titans

57

:

14

08.10.

Miami Dolphins - Tennessee Titans

16

:

10

17.10.

Tennessee Titans - Indianapolis Colts

36

:

22

22.10.

Cleveland Browns - Tennessee Titans

9

:

12

05.11.

Tennessee Titans - Baltimore Ravens

23

:

20

12.11.

Tennessee Titans - Cincinnati Bengals

24

:

20

17.11.

Pittsburgh Steelers - Tennessee Titans

40

:

17

26.11.

Indianapolis Colts - Tennessee Titans

16

:

20

03.12.

Tennessee Titans - Houston Texans

24

:

13

10.12.

Arizona Cardinals - Tennessee Titans

12

:

7

17.12.

San Francisco 49ers - Tennessee Titans

22:25 Uhr

24.12.

Tennessee Titans - Los Angeles Rams

19:00 Uhr

31.12.

Tennessee Titans - Jacksonville Jaguars

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Tennessee Titans
Indianapolis Colts
Indianapolis Colts
Indianapolis Colts
Jacksonville Jaguars
Jacksonville Jaguars
Jacksonville Jaguars
Houston Texans
AFC South
AFC West

NFL

football-aktuell Ranking

1

Philadelphia Eagles

2

New England Patriots

3

Jacksonville Jaguars

4

Los Angeles Rams

5

New Orleans Saints

6

Minnesota Vikings

7

Pittsburgh Steelers

8

Carolina Panthers

9

Los Angeles Chargers

10

Baltimore Ravens

Philadelphia Eagles

Jacksonville Jaguars

Miami Dolphins

Kansas City Chiefs

Los Angeles Chargers

New England Patriots

Los Angeles Rams

New Orleans Saints

Washington Redskins

Tennessee Titans

zum Ranking vom 12.12.2017
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE