Vorentscheidung um die Backup-Posten?

Cooper Rush überzeugt erneutDie Dallas Cowboys gewinnen ihr drittes Preseason- und gleichzeitig letztes Heimspiel der Vorbereitung gegen die noch sieglosen Oakland Raiders mit 24:20. Wichtigste Erkenntnis hierbei: auf beiden Seiten zeichnet sich ein klarer Favorit für den Posten des Backup-Quarterbacks ab.

Traditionell spielen im dritten Vorbereitungsspiel die als Starter vorgesehenen Spieler am längsten; auch diese Partie bildete hier keine Ausnahme – ungefähr eine Halbzeit lang standen die ersten Reihen beider Teams auf dem Feld und zur Pause führten die Raiders noch mit 13:10.

Zum ersten Mal gehörte auch Running Back Ezekiel Elliott zu den Spielern auf dem Feld; der beste Running Back des Vorjahres, dessen Einspruch gegen eine sechs Spiele dauernde Sperre kommende Woche verhandelt wird, blieb mit sechs Läufen für 18 Yards und zwei gefangenen Pässen für sechs Yards jedoch blass.

Stattdessen bewarb sich Veteran Alfred Morris mit neun Läufen für 56 Yards nachhaltig um einen Vertreterposten Elliotts.

Auf beiden Seiten zeigten dieStamm-Quarterbacks ansprechende Leistungen: Oaklands Derek Carr waren keinerlei Nachwirkungen seiner schweren Verletzung aus dem Vorjahr anzumerken; er kam auf 13 von 17 angebrachten Pässen für 144 Yards und zwei Touchdowns ohne Interception. Den ersten Touchdown konnte zu Beginn des zweiten Viertels Neuzugang Cordarrelle Patterson fangen, der als Free Agent von den Minnesota Vikings kam und auch in den Special Teams als Returner eingesetzt wurde.

Wesentlich schöner war jedoch der zweite Touchdown im zweiten Viertel, als Carr mit einem Pump Fake die Cowboys Defense verlud und dann auf der linken Seite seinen Top Wide Receiver Amari Cooper fand, dessen Gegenspieler Byron Jones schlecht zum Ball stand. Cooper verwandelte für einen Touchdown aus 48 Yards.

Dak Prescott hatte zu diesem Zeitpunkt für eine knappe Führung der Cowboys gesorgt gehabt: nachdem im Eröffnungsviertel lediglich ein Field Goal von Dan Bailey aus 42 Yards erzielt worden war, zerstörte er die Raiders Pass Defense mit Würfen auf seinen Tight End Jason Witten, der dann auch den Touchdown aus 10 Yards vollstrecken durfte. Die Raiders fanden keine Antwort auf diese kurzen Pässe durch die Mitte.

Prescott beendete einen sehr soliden Arbeitstag mit elf von 14 Pässen angebracht für 113 Yards bei einem Touchdown und ebenfalls keiner Interception.

Die Raiders schickten dann kurz vor der Halbzeit E.J. Manuel aufs Feld; der ehemalige First Round Pick der Buffalo Bills durfte jedoch lediglich vier Pässe versuchen und blieb mit zwei angebrachten für acht Yards unauffällig. Besser lief es beim Viertrundenpick des Vorjahres Connor Cook, der dann in der zweiten Hälfte übernahm und den die Raiders den Cowboys im Draft 2016 vor der Nase weggeschnappt hatten.
Zwar sorgte Cook für ein Fumble, als er sich den Ball aus der Hand schlagen ließ, aber der freie Ball wurde von Teamkollege Guard Jon Feliciano gesichert, sodass kein Schaden entstand. Er kam letztendlich auf solide neun von 16 Pässen angebracht für 89 Yards. Zum Ende des Spiels hätte er sogar noch den Sieg der Raiders besorgen können, als er mit 10 Sekunden auf der Uhr noch zwei Versuche an der Cowboys neun Yard Linie hatte. Beide Pässe konnten jedoch nicht gefangen werden und so blieben die Raiders sieglos.

Bei den Cowboys stellte erneut der ungedraftete Cooper Rush den Veteranen Kellen Moore klar in den Schatten und dürfte diesen nicht zuletzt aufgrund seiner zwei Touchdown-Pässe und 12 von 13 angebrachten Pässen mittlerweile im Rennen um den Backupposten eingeholt haben.

Die Raiders stellten sich erneut mit vielen Strafen ein Bein – ein roter Faden, der sich bei ihnen durch die Jahre zieht: diesmal kassierte man 12 Flags für insgesamt 132 Yards (die Cowboys kamen lediglich auf sieben für 54).

Die Cowboys hoffen, dass sich Middle Linebacker Anthony Hitchens nicht schwerer verletzt hat: er musste kurz vor der Halbzeit mit einer Knieverletzung vom Feld genommen werden. Ein längerer Ausfall würde Dallas dank einer angespannten Situation in der Defense aufgrund der diversen Sperren hart treffen.

Zum Abschluss der Vorbereitung spielen die Cowboys am Donnerstagnacht bei den benachbarten Texans und die sieglosen Raiders zu Hause gegen die Seahawks. Bei beiden Spielen werden wie üblich vorwiegend nur Backups und Spieler, die ihre allerletzte Chance haben, sich zu zeigen, eingesetzt werden.

Carsten Keller - 27.08.2017

Cooper Rush überzeugt erneut

Cooper Rush überzeugt erneut (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Dallas Cowboys - Oakland Raiders (Getty Images)mehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.commehr News Oakland Raiderswww.raiders.comSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas CowboysSpielplan/Tabellen Oakland RaidersOpponents Map Oakland Raidersfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Dallas Cowboys

Spiele Dallas Cowboys

11.09.

Dallas Cowboys - New York Giants

19

:

3

17.09.

Denver Broncos - Dallas Cowboys

42

:

17

26.09.

Arizona Cardinals - Dallas Cowboys

17

:

28

01.10.

Dallas Cowboys - Los Angeles Rams

30

:

35

08.10.

Dallas Cowboys - Green Bay Packers

31

:

35

22.10.

San Francisco 49ers - Dallas Cowboys

10

:

40

29.10.

Washington Redskins - Dallas Cowboys

19

:

33

05.11.

Dallas Cowboys - Kansas City Chiefs

28

:

17

12.11.

Atlanta Falcons - Dallas Cowboys

27

:

7

20.11.

Dallas Cowboys - Philadelphia Eagles

02:30 Uhr

23.11.

Dallas Cowboys - Los Angeles Chargers

22:30 Uhr

01.12.

Dallas Cowboys - Washington Redskins

02:25 Uhr

10.12.

New York Giants - Dallas Cowboys

22:25 Uhr

18.12.

Oakland Raiders - Dallas Cowboys

02:30 Uhr

24.12.

Dallas Cowboys - Seattle Seahawks

22:25 Uhr

31.12.

Philadelphia Eagles - Dallas Cowboys

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Dallas Cowboys
Philadelphia Eagles
New York Giants

NFL

football-aktuell Ranking

1

New Orleans Saints

2

Philadelphia Eagles

3

New England Patriots

4

Jacksonville Jaguars

5

Los Angeles Rams

6

Pittsburgh Steelers

7

Carolina Panthers

8

Kansas City Chiefs

9

Minnesota Vikings

10

Washington Redskins

New Orleans Saints

New England Patriots

Atlanta Falcons

Minnesota Vikings

Los Angeles Chargers

Jacksonville Jaguars

Dallas Cowboys

New York Jets

Houston Texans

Pittsburgh Steelers

zum Ranking vom 14.11.2017
NFC North
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE