Adler überrollt

Die Vorzeichen auf das GFL-Spiel der New Yorker Lions gegen die Berlin Adler waren alles andere als gut. So konnte Head Coach Troy Tomlin auf nur 40 spielfähige Spieler zurückgreifen und musste neben den beiden langzeitverletzten Benjamin Krahl und Patrick Finke auch auf wichtige Stützen wie Niklas Römer, Jan Hilgenfeldt, Nathaniel Morris, Tobias Goebel, Tissi Robinson, Jacob Schridde, Mete Konya, Christopher Cauvet und Lars Steffen verzichten.

Wer aber nun damit gerechnet hatte, das die Berlin Adler als Gastgeber vor etwas mehr als 1.000 Fans diese Chance nutzen und den großen Gegner aus Braunschweig ärgern konnten, sah sich getäuscht. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels hatten die Adler auch nur die geringste Möglichkeit zu punkten und mussten ihrerseits von Beginn an Punkte um Punkte vom "zweiten Anzug" der New Yorker Lions hinnehmen.

Nachdem Kickoff der Berlin Adler dauerte es ganze fünf Spielzüge ehe der Angriff der Lions unter Regie von Casey Therriault, erstmalig der Endzone der Gastgeber einen Besuch abstatteten.
Christian Bollmann erzielte nach einem...

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

Bitte melden Sie sich an, um den ganzen Text zu lesen:

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Noch nicht registriert? Hier kostenlos registrierenPasswort vergessen? Hier zusenden lassen
all about american football
Braunschweig NY Lions
Berlin Rebels
Berlin Rebels
Berlin Rebels
Berlin Rebels
Berlin Rebels
GFL Nord
GFL Nord
GFL Nord
GFL Nord
GFL Nord
GFL Süd
GFL Süd
GFL Süd
GFL Süd
GFL Süd
GFL
GFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE