Vertauschte Rollen

Die Spandau Bulldogs besiegen die Cottbus Crayfish mit 38:7 und gestalten somit das Aufstiegsrennen in der Regionalliga Ost wieder vollkommen offen.

Mit einem 17:7 Hinspielerfolg im Gepäck kam der Tabellenführer aus Cottbus am Samstagnachmittag in das Spandauer Helmut-Schleusener-Stadion. Am Samstagabend waren die Crayfish dann nur noch Zweitplatzierter und das vollkommen berechtigt. Die Lausitzer waren wieder nicht in der Lage, den schon seit Wochen anhaltenden Abwärtstrend aufzuhalten. Die Spandau Bulldogs, die vor vierzehn Tagen mit den Leipzig Lions bereits den anderen Kandidaten für die Aufstiegsrunde mit einem satten 40:8 nach Hause schickten, rollen das Feld von hinten auf und entwickeln sich immer mehr zum Geheimfavoriten.

Auch in diesem Spiel der Crayfish konnte der Angriff nicht überzeugen. Gleich zu Beginn wurde der Drive der Gäste durch eine Interception von Spandaus Constantin Dombrowski gestoppt. Die Offense der Hausherren brachte anschließend mit einem Touchdown ihre ersten Punkte auf die Anzeigetafel. Der nächste Angriffsversuch des Tabellenführers endete mit einem Fumble und nach einem misslungenen Punt im zweiten Viertel bekamen die Bulldogs den Ball sogar an der 20-Yard-Linie der Gäste. Deren Defensive konnte zwar das Ärgste verhindern und ließ nur ein Field Goal zu. Auch aus dem anschließenden Drive gingen die Crayfish ohne Punkte. Den Punt trug Steven Wetzel allerdings zum Touchdown zurück. Immerhin verkürzten die Gäste noch vor der Halbzeit auf 7:17.

Die Gastgeber störte das wenig, ihr Angriff machte im dritten Spielabschnitt da weiter, wo er vor der Pause aufgehört hatte. Zuerst bediente Sven Samans mit einem Pass Steven Wetzel und anschließend trug Giacomo Dalchow den Ball hinter die Goal Line der inzwischen überforderten Verteidigung der Gäste, die vor der Halbzeit noch einen guten Eindruck gemacht hatte. Die Bulldogs legten im Schlussabschnitt nochmal nach, den Crayfish gelang so gut wie nichts mehr.

Durch den 38:7 Erfolg stehen die Spandau Bulldogs nun mit gewonnenem Vergleich und nach Minuspunkten vor den Brandenburgern. Den Vorstädtern eröffnen sich sogar vollkommen neue Möglichkeiten, der Platz in der Aufstiegsrunde zur GFL 2 ist in greifbare Nähe gerückt. Gelegenheit zur Annäherung ist das Spiel bei der zweiten Mannschaft der Berlin Rebels, welches am Samstag ab 15 Uhr in der Berliner Forckenbeckstraße ausgetragen wird. Diese Möglichkeit haben aber auch noch die Leipzig Lions und die Berlin Bears. Die Cottbus Crayfish dagegen sind nun auf Schützenhilfe angewiesen.

Thomas Sellmann - 13.07.2017

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Cottbus Crayfishwww.cottbus-crayfish.demehr News Spandau Bulldogswww.spandau-bulldogs.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Cottbus CrayfishOpponents Map Cottbus CrayfishSpielplan/Tabellen Spandau BulldogsOpponents Map Spandau Bulldogsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Spandau Bulldogs
Berlin Rebels

Hamburg Huskies - Kiel Baltic Hurricanes

77.5 % glauben an den Sieg der Kiel Baltic Hurricanes

Frankfurt Universe - Ingolstadt Dukes

81.7 % tippen auf Sieg der Frankfurt Universe

Potsdam Royals - Bonn Gamecocks

90.1 % gehen mit den Potsdam Royals

Fursty Razorbacks - Wiesbaden Phantoms

53.4 % halten's mit den Wiesbaden Phantoms

Berlin Rebels
Berlin Rebels
Berlin Rebels
Berlin Bears
Berlin Bears
Berlin Bears
Berlin Bears

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Schwäbisch Hall Unicorns

3

Frankfurt Universe

4

Kiel Baltic Hurricanes

5

Dresden Monarchs

6

Berlin Rebels

7

Cologne Crocodiles

8

Ingolstadt Dukes

9

Marburg Mercenaries

10

Potsdam Royals

Kirchdorf Wildcats

Wolfsburg Blue Wings

Ritterhude Badgers

Allgäu Comets

Berlin Bears

Saarland Hurricanes

Karlsruhe Engineers

Wiesbaden Phantoms

Munich Cowboys

Mainz Golden Eagles

zum Ranking vom 13.08.2017
Berlin Adler
Berlin Adler
Berlin Adler
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

German Bowl XXXIX
www.AutoTeileXXL.DE