Ersatzgeschwächte Crusaders verlieren in Würzburg

Die Crusaders (weiß) lieferten den Panthers einen beherzten Kampf.Vergangenen Sonntag traten die Burghausen Crusaders die weite Reise nach Würzburg an, wo die Würzburg Panthers zum Duell baten. Aufgrund der knappen Niederlage im Hinspiel waren die Panthers bis in die letzte Haarspitze motiviert und auf Revanche aus. Die Crusaders mussten leider auf viele Stammspieler verzichten, sodass man die Reise mit einem Rumpfkader antrat.
Dies machte sich direkt zu Beginn bemerkbar, gingen die Würzburg Panthers mit 6:0 in Führung, bauten diesen Vorsprung im zweiten Viertel sogar noch auf 12:0 aus. Nun erwachte auch die Crusaders Offensive endlich und bot den Zuschauern einen heißen Fight. Nach klasse Zuspiel von Quarterback Scott Doherty auf sein Lieblingsziel, Wide Receiver Michael Stadler, konnte man auf 8:12 aufschließen. Mit diesem Spielstand ging man dann auch in die Halbzeitpause.
Auch im dritten Spielabschnitt verlangten sich beide Teams alles ab, nach einem Touchdown der Würzburger konterte Running Back Sebastian Miller seinerseits. Doch nun forderte die weite Anfahrt sowie die Tatsache, dass einige Spieler sowohl in der Defense als auch in der Offense spielen mussten, seinen Tribut. Nach einem weiteren Touchdown der Panthers im dritten Viertel konnten die Burghauser nichts mehr entgegensetzen. Somit verlor man die Partie gegen starke Würzburger mit 26:15.

Trotz der Niederlage zeigte sich Scott Doherty nach dem Spiel stolz auf sein Team: "Das Spiel gegen die Panthers war ein sehr schwieriges für uns. Wir hatten zwei Wochen Pause und mussten auf einige Spieler verzichten, die nicht mit nach Würzburg reisen konnten. Die Panthers haben sehr gut gespielt und waren am Ende des Tages einfach die bessere Mannschaft. Ich bin dennoch stolz auf unsere Spieler, vor allem, weil viele von ihnen auf mehr als einer Position spielen mussten und das bis zum Ende des Spiels hervorragend gemacht haben. Wir gehen gestärkt aus dem Spiel hervor und freuen uns schon auf das Spiel gegen Neu Ulm in zwei Wochen!"
Nach der Niederlage gegen Würzburg steht man auf einem geteilten dritten Platz mit Würzburg und den München Rangers, alle nur jeweils mit einem Sieg weniger als der zweitplatzierte aus Landsberg auf dem Relegationsplatz zur 2. Bundesliga. Nach einer einwöchigen Verschnaufpause geht es direkt mit der nächsten weiten Auswärtsfahrt weiter, wenn man am 08.07.2017 nach Neu Ulm zu den Spartans reist, welche seit der schweren Verletzung ihres Quarterbacks im Hinspiel Anfang Juni kein Spiel mehr gewinnen konnten. Dort will man mit Saisonsieg Nummer fünf auch gleichzeitig den Klassenerhalt sichern.

Gohlke - 28.06.2017

Die Crusaders (weiß) lieferten den Panthers einen beherzten Kampf.

Die Crusaders (weiß) lieferten den Panthers einen beherzten Kampf. (© Burghausen Crusaders)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Burghausen Crusaderswww.burghausen-crusaders.demehr News Würzburg Pantherswuerzburg-panthers.comSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Burghausen CrusadersOpponents Map Burghausen CrusadersSpielplan/Tabellen Würzburg PanthersOpponents Map Würzburg Panthersfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Würzburg Panthers

Spiele Würzburg Panthers

28.04.

Landsberg X-press - Würzburg Panthers

33

:

0

06.05.

Würzburg Panthers - Neu-Ulm Spartans

22

:

20

20.05.

Würzburg Panthers - Burghausen Crusaders

12

:

22

27.05.

Würzburg Panthers - Fursty Razorbacks

0

:

37

03.06.

Würzburg Panthers - Passau Pirates

28

:

21

09.06.

Burghausen Crusaders - Würzburg Panthers

14

:

34

17.06.

Würzburg Panthers - Landsberg X-press

20

:

21

01.07.

München Rangers - Würzburg Panthers

27

:

13

08.07.

Würzburg Panthers - München Rangers

0

:

34

14.07.

Neu-Ulm Spartans - Würzburg Panthers

0

:

20

29.07.

Passau Pirates - Würzburg Panthers

35

:

21

05.08.

Fursty Razorbacks - Würzburg Panthers

49

:

6

Spielplan/Tabellen Würzburg Panthers
3. Liga West
GFL
GFL
GFL
GFL
GFL 2
GFL 2
GFL 2
Nachwuchs
Nachwuchs

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Frankfurt Universe

3

Berlin Rebels

4

Braunschweig NY Lions

5

Dresden Monarchs

6

Marburg Mercenaries

7

Potsdam Royals

8

Munich Cowboys

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Allgäu Comets

Hamburg Huskies

Rhein-Main R. Offenbach

Mülheim Shamrocks

Wernigerode Mountain T.

Gießen Golden Dragons II

Elmshorn Fighting Pirates

Cologne Ronin

Nordhorn Vikings

Fulda Saints

Krefeld Ravens

zum Ranking vom 20.10.2018
Vereine Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE