Calanda klärt schnell die Fronten

Die Gladiators Pearls ünterstützten trotz der Hitze ihr Team fleißig - doch die Gladiators kamen nicht recht in Schweung.Eigentlich sollte die Partie Basel Gladiators vs. Calanda Broncos eine heiße Partie um die Tabellenspitze werden. Doch heiß waren nur die Temperaturen auf dem Feld. Überraschend schnell hatten die Gäste aus Chur die Fronten geklärt und siegten zum schluss ungefährdet mit 30:7.

Den Broncos ist damit der Spitzenplatz in der Nationalliga A nicht mehr zu nehmen. Die Partie nächste Woche gegen Winterthur ist nur noch für die Warriors von erheblicher Bedeutung. Spannender ist die Lage bei Basel. Die Gladiators haben nun eine Woche Pause. Danach spielen sie gegen die Geneva Seahawks im Leichtatletik Stadion St.Jakob. Dieses könnte das wichtigste Spiel in der Playoffqualifikation werden. Die Genfer haben Ihre Form gefunden und haben Winterthur und Bern geschlagen. Die Gladiators müssen zwingend gewinnen, um auf dem zweiten Platz zu bleiben. Verliert Basel droht sogar der komplette Rausfall aus den Playoffs, falls nächste Woche Winterthur und Genf gewinnen sollten.

Die Broncos zeigten gleich im ersten Drive, dass es an diesem heissen Sonntagnachmittag schwer wird den Leader der Nationalliga A zu schlagen. Die Gladiators erhielten das Angriffsrecht zuerst und mussten den Ball gleich nach drei Spielzügen wieder abgeben. Die Broncos marschierten in Folge ohne Probleme über das ganze Feld und erzielten den ersten Touchdown der Partie. Auch der zweite Drive der Basler wurde nach drei Spielzügen gestoppt. Calanda brauchte dann nur ein Play, um die Gladiators Defense zu bezwingen. Der Puntversuch im dritten Drive der Basler wurde geblockt und die Broncos erzielten einen Safety. Nach dem Kickoff erzielten sie erneut einen Touchdown womit es am Ende des ersten Quarters 23:0 für die Gäste aus Chur stand.

Nebst dem miserablen Zwischenstand musste die Gladiators Verteidigung auch zwei herbe personelle Rückfälle verkraften. Starting Cornerback Tim Hagmann und Safety Manuel Hellstern mussten beide verletzungsbedingt vom Feld und konnten nicht mehr am Spiel teilnehmen. Somit mussten gleich zwei Rookies aufs Feld.

Nach dem fulminanten Start der Calanda Broncos wurde die Offense umgestellt. Die Offense bestand nun zu 80 Prozent aus Runplays und man probierte den Ball so lang wie möglich zu halten, um die Zeit ablaufen zu lassen und dadurch nicht mehr zu lange in der brütenden Hitze spielen zu müssen.

Somit vergingen zwei Quarter im Flug mit wenig Highlights und keinen Punkten. Erst im vierten Quarter fand dann der Quarterback der Broncos Lukas Lutscher in der Endzone, Rookie Cornerback Justus Fischer war in einer optimalen Position konnte jedoch den Ball nicht mehr stoppen. Somit stand es 30:0 für die Calanda Broncos. Kurz vor Ende des Spiels und gegen die zweite Mannschaft der Broncos Defense konnte Import Terell Smith den Score noch auf 7:30 verkürzen.

Wittig - 14.06.2017

Die Gladiators Pearls ünterstützten trotz der Hitze ihr Team fleißig - doch die Gladiators kamen nicht recht in Schweung.

Die Gladiators Pearls ünterstützten trotz der Hitze ihr Team fleißig - doch die Gladiators kamen nicht recht in Schweung. (© Basel Gladiators)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Nationalliga Awww.safv.chmehr News Basel Gladiatorswww.gladiators.infomehr News Calanda Broncoswww.calandabroncos.chSpielplan/Tabellen Nationalliga ALeague Map Nationalliga ASpielplan/Tabellen Basel GladiatorsSpielplan/Tabellen Calanda Broncos
USA erleben
Nationalliga A
Basel Gladiators
Basel Gladiators
Winterthur Warriors
Winterthur Warriors
Bern Grizzlies
Bern Grizzlies
Calanda Broncos
Calanda Broncos
Geneva Seahawks
Geneva Seahawks
Lausanne LUCAF Owls
Lausanne LUCAF Owls
Österreich
Österreich
Österreich
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE