Duffy, der Vordenker

Seit nun mittlerweile ein paar Jahren existieren die College Football Playoffs in der FBS Spielklasse und wenn es überhaupt noch Diskussionen über die "Halbfinalspiele" und das National Championship Game gibt, dann dreht sich alles nur noch um die Frage, wann und wie es zu einer Ausdehnung der Playoffs kommen wird. Vor ziemlich genau 50 Jahren sah die Welt im amerikanischen College Football noch ganz anders aus.

Der nachweislich erste Coach von Rang und Namen, der die Idee der Playoffs ins Rennen brachte, war 1967 kein geringerer als der damalige und heute noch bekannte und legendäre Head Coach der Michigan Spartans, Duffy Daugherty. Daughterty trainierte damals die Spartans, die seinerzeit den gefühlten zweiten Rang im Ranking einnahmen. Das Ende der kuriosen Saison 1966 brachte allerdings die Idee der Playoffs erstmals in die Öffentlichkeit. Die beiden wohl besten Teams der Saison, Michigan State und Notre Dame trafen am 19. November aufeinander und beendeten das Match mit einem 10:10 Unentschieden. Diverse Organisationen krönten sie voreilig zu den Champions der Saison. Beide Universitäten nahmen aber an keinem Bowl Spiel teil, so dass Alabama die Chance der Stunde wahrnahm. Die Crimson Tide beendeten die Saison ungeschlagen und gewannen den Sugar Bowl sehr dominant. In der Experten Umfrage von AP (Associated Press) wurde nun Alabama vor Michigan State geführt, während UPI (United Press International) mit seiner "Coaches Poll" nicht noch einmal abstimmen ließ. Die NCAA als Dachverband notierte in ihrem Jahrbuch wiederum einen "unofficial National Champion", basierend auf den AP und UPI Umfragen.

Der Erfolgstrainer veröffentlichte seine Gedanken am 17. September 1967 in der Zeitschrift "Family Weekly" und meinte dass Playoffs keineswegs die Bowl-Tradition zerstören, sondern sie ergänzen würden. Bowl Spiele seien regionale Veranstaltungen, Entertainment und wichtig für die Veranstalter und Gemeinden der Austragungsorte. Nur zu einem Drittel würde es um den Football gehen. Ein Playoff System hätte dagegen viele Vorteile. Die Teams würden auf der Höhe ihrer Leistungsfähigkeit spielen und müssten nicht nach einer wochenlangen Pause "kalt" bei sportlich zweifelhaften Bowls antreten. Sie würden auch in den Playoffs Heimspiele austragen und nicht Meilen von zu Hause entfernt als Showtruppe auftreten. In seinen Plänen sprach Daughterty von acht Teams, die in den Playoffs spielen sollten. Damit würde sich die Saison für zwei Mannschaften nur um maximal zwei Spiele verlängern, da Playoff Teilnehmer nicht an den bekannten Bowl Spielen teilnehmen würden. Natürlich sah Daughtery auch voraus, dass sich die Einnahmen für die Universitäten während der Playoffs erhöhen würden. Schon 1967 erhielten Universitäten von den Fernsehsendern einen gesamten Betrag von

Duffy Daugherty arbeitete als Head Coach für Michigan State von 1954 bis 1972. Kein Head Coach diente den Spartans länger. Er gewann 109 Spiele und verlor nur 69. 1965 und 1966 gewannen seine Mannschaften die National Championship. 1984 wurde er als Coach in die College Football Hall of Fame gewählt. Daugherty war mit Frances C. Steccati Daughtery verheiratet und verstarb in Santa Barbara, Kalifornien am 25. September 1987. Sein Grab befindet sich noch heute auf dem Calvary Cemetery, Santa Barbara County (Section B5, Lot 17A, Grave 28).

Schlüter - 11.06.2017

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Michigan State Spartanswww.msuspartans.comSpielplan/Tabellen Michigan State SpartansOpponents Map Michigan State Spartansfootball-aktuell-Ranking College
USA erleben
Michigan State Spartans

Spiele Michigan State Spartans

02.09.

Michigan State Spartans - Bowling Green Falcons

35

:

10

09.09.

Michigan State Spartans - W. Michigan Bronc.

28

:

14

24.09.

Michigan State Spartans - Notre D. Fighting Irish

18

:

38

30.09.

Michigan State Spartans - Iowa Hawkeyes

17

:

10

08.10.

Michigan Wolverines - Michig. St. Spartans

10

:

14

15.10.

Minnesota Golden Gophers - Michig. St. Spartans

27

:

30

21.10.

Michigan State Spartans - Indiana Hoosiers

21:30 Uhr

28.10.

Northwestern Wildcats - Michig. St. Spartans

21:30 Uhr

04.11.

Michigan State Spartans - Penn St. Nittany Lions

11.11.

Ohio State Buckeyes - Michig. St. Spartans

18.11.

Michigan State Spartans - Maryland Terrapins

25.11.

Rutgers Scarlet Knights - Michig. St. Spartans

Spielplan/Tabellen Michigan State Spartans
Purdue Boilermakers
Wisconsin Badgers
Michigan Wolverines
Indiana Hoosiers

Tulane Green Wave - South Florida Bulls

54.3 % tippen auf die Tulane Green Wave

New Mexico Lobos - Colorado State Rams

60.6 % halten's mit den Colorado State Rams

Army Black Knights - Temple Owls

59.6 % glauben an den Sieg der Army Black Knights

Mississippi St. Bulld. - Kentucky Wildcats

70.2 % tippen auf die Mississippi State Bulldogs

Pac 12
Pac 12
SEC

NCAA

football-aktuell Ranking

1

Alabama Crimson Tide

2

Penn State Nittany Lions

3

Georgia Bulldogs

4

Clemson Tigers

5

Ohio State Buckeyes

6

Notre Dame Fighting Irish

7

TCU Horned Frogs

8

Oklahoma State Cowboys

9

Miami Hurricanes

10

Auburn Tigers

Arizona State Sun Devils

Syracuse Orange

Penn State Nittany Lions

LSU Tigers

Stanford Cardinal

Washington Huskies

Washington State Cougars

Clemson Tigers

Houston Cougars

Colorado Buffaloes

zum Ranking vom 15.10.2017
Big 12
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE