Knapp gewonnen

Mit 28:21 gewannen die Lübeck Seals ihr erstes diesjähriges Heimspiel in der Verbandsliga Nord am Ende knapp gegen die Sealords aus Flensburg.

Eigentlich lief zu Beginn alles nach Plan für die Seals. In der ersten Hälfte konnte die Lübecker Defense den Flensburger Angriff, mit einer Ausnahme, immer wieder stoppen und in der Offense bewegte man den Ball mit einem guten Mix aus Lauf und Pass über das Feld. So ging man durch Zwei Lauf-Touchdowns von Running Back Thore Prüße und einem 10 Yards Touchdown-Pass von QB Johannes Mannsee auf Receiver Florian Knüppel mit 21:6 in die Pause.

Im dritten Quarter passierte dann genau das, was in der Kabine angesprochen wurde und nicht passieren sollte. Die Offense geriet ins Stocken und leistete sich erst durch einen missglückten Snap vor der eigenen Endzone einen Safety, bevor man sich im folgenden Offensedrive durch eine Interception der Flensburger vom Ball trennen musste. Diese beiden Turnover nutzten die Sealords jeweils mit einem Score gegen eine Seals Defense, die sich ein wenig aus dem Konzept bringen ließ. So ging es dann ausgeglichen mit einem 21:21 in das vierte Quarter.

Dieses Mal war es aber nicht wie vor zwei Wochen in Hamburg, wo man im Endspurt zu hektisch agierte. Das Team sammelte sich wieder und konnte das Spiel Anfang des letzten Quarters durch eine Interception von Free Safety Constantin Lipke erneut an sich reißen. Das kurze Feld nach dem Interceptionreturn nutzte die Seals Offense zu einem weiteren Score durch QB Johannes Mannsee, der sich ein Herz nahm und die noch zu überbrückenden 15y in die Flensburger Endzone selbst erlief. Somit lagen die Seals inklusive Zusatzkick wieder mit 28:21 in Front. Den Sieg perfekt machte im Anschluss wieder die Defense in Form von Defensive End Jörn "Opa" Ebeling, der dem bereits allen enteilten Flensburger Running Back noch gerade so an einem Fuß tackeln konnte, und Benjamin Wischnewski, der als Safety die letzten Flensburger Angriffsbemühungen mit einer Interception in der eigenen Endzone beendete.

"Das Spiel hätte aus unserer Sicht sicher nicht mehr so eng werden müssen, aber am Ende zählt der Sieg", so das Resümee von Sportdirektor Florian Knüppel nach dem Spiel. Nun geht es direkt in die Vorbereitung auf das Spiel gegen die Bundesligareserve der Kiel Baltic Hurricanes am nächsten Samstag in Kiel, auch in der Hoffnung, dass sich das schon stark gefüllte Lazarett wieder ein wenig lichtet.

Schlüter - 23.05.2017

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Lübeck Sealswww.seals-football.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Lübeck SealsOpponents Map Lübeck Sealsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Lübeck Seals
Lübeck Cougars
Lübeck Cougars
Lübeck Cougars
Lübeck Cougars
Lübeck Cougars
Kiel Baltic Hurricanes

Ingolstadt Dukes - Stuttgart Scorpions

86 % sind überzeugt von den Ingolstadt Dukes

Lübeck Cougars - Solingen Paladins

55.3 % setzen auf die Solingen Paladins

Düsseldorf Panther - Rostock Griffins

85.5 % favorisieren die Düsseldorf Panther

Ritterhude Badgers - Hamburg Blue Devils

85.5 % tippen auf Sieg der Ritterhude Badgers

Kiel Baltic Hurricanes
Kiel Baltic Hurricanes
Kiel Baltic Hurricanes
Elmshorn Fighting Pirates
Elmshorn Fighting Pirates
Elmshorn Fighting Pirates

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Berlin Rebels

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Allgäu Comets

Allgäu Comets

Kiel Baltic Hurricanes

Montabaur Fighting Farm.

Marburg Mercenaries

München Rangers

Cologne Crocodiles

Heilbronn Miners

Ingolstadt Dukes

Beelitz Blue Eagles

Hildesheim Invaders

zum Ranking vom 12.08.2018
Nordrhein-Westfalen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE