Paladins gewinnen hoch im Derby

RB #45 Patrick Poetsch (Solingen Paladins) erzielte drei TouchdownsDer AFC Remscheid Amboss hat im Bergischen Derby bei den Solingen Paladins in einem einseitigen Spiel vor gut 1.000 Zuschauern im Walder Stadion eine klare 7:63-Niederlage eingefahren. Über die gesamte Spielzeit bekam der Amboss dabei das Laufspiel der Solinger über die Running Backs Daniel Rennich und Patrick Poetsch nicht in den Griff. Zudem leisteten sich die Offense und das Special Team eine Vielzahl an Fehlern, die entweder direkt zu Turnovern führten oder die Paladins in guter Feldposition starten ließen. Ein Touchdown des regulären US-amerikanischen Spielmachers Sean Willix, der als Receiver eingesetzt war, führte zu den ersten Punkten, die die Paladins nach zwei Zu-Null-Siegen überhaupt in dieser Spielzeit hinnehmen mussten.

Die Paladins kamen gleich in ihren ersten beiden Drives zu je einem Touchdown und brachten Remscheid so schnell ins Hintertreffen. Drei weitere Touchdowns sollten zum Halbzeitstand von 34:0 für die Klingenstädter noch folgen. Auch Defensive Tackle Jonathan White, den der Amboss erst kurz vor dem Derby aus den Vereinigten Staaten verpflichtet hatte, konnte die Offense der Paladins nicht einbremsen. Schlimmer noch: Amboss-Linebacker Jan-Niklas Köhler musste das
Spielfeld im zweiten Viertel verletzungsbedingt verlassen und droht langfristig auszufallen.

Auch im weiteren Spielverlauf fand der Amboss einfach keinen Zugang zu einem Derby, in dem die Gastgeber phasenweise einen Klassenunterschied erkennen ließen. Auch der Positionstausch von Wide Receiver Jonas Kronenberg und Quarterback Sean Willix brachte zunächst keinen Erfolg.

Kronenberg leistete sich die Interceptions zwei und drei an diesem Abend, nachdem Willix in der ersten Hälfte bereits einmal das Ei zum Gegner geworfen hatte. Zu den Interceptions gesellten sich noch ein vom Gegner gecovertes Fumble und zwei missglückte Punts. Vier weitere Touchdowns der Paladins sollten so bis zum Ende und unter den Augen von etwa 200 mitgereisten Amboss-Fans noch folgen. Kleiner Trost: Der sehenswerteste Touchdown der Partie gelang dann dem Amboss, nachdem Kronenberg Willix über 40 Yards mit einem Pass bedient hatte.

NAchder Niederlae meine Amboss Head Coach Christian Müller: "Ich habe so kurz nach dem Spiel noch keine Antwort für diesen Leistungsabfall. Ich bin jetzt erstmal sprachlos. Wir müssen das die nächsten Tage analysieren. Mit Sicherheit haben wir am Anfang viele Fehler gemacht, individuelle Fehler, die Solingen in einfache Feldpositionen gebracht haben, aus denen sie dann auch schnell gepunktet haben. Was dann passiert, war eine Verkettung von Fehlern und zum Teil Arbeitsverweigerungen. Mental war das heute gar nichts und das können wir gar nicht gebrauchen. Wir haben viel Arbeit."

Jens Vogt, Tight End beim Amboss: "Wir sind schnell in einen großen Rückstand gekommen und haben dann den gleichen Fehler gemacht, wie gegen Troisdorf. Wenn man der Defense den Rücken nicht freihält, dann bricht sie halt irgendwann ein. Man muss ganz ehrlich sagen, der Gameplan der Solinger Defense war besser als der unserer Offense. Die haben schnell herausgefunden, was wir spielen und wir haben es nicht geschafft, schnell genug umzustellen und zu reagieren. Da muss man leider sagen: Wir waren da etwas alternativlos. Aber ich habe schon zur Mannschaft gesagt: Es ist einfach zu gewinnen, erst in der Niederlage zeigt sich der wahre Charakter einer Mannschaft. Und das müssen wir jetzt zeigen, als Team zusammenkommen, weiter und hart arbeiten und dann sehe ich auch ein Licht am Ende des Tunnels."

Und Linebacker Clemens Riecke fügte hinzu: "Wir haben keine Entschuldigung. Man merkt, dass sich unsere Spieler nicht genug mit dem Gegner beschäftigt haben und einige vielleicht dachten, es wird nach dem Bielefeld-Spiel ein Selbstläufer. Man hat halt so Tage, da läuft alles schief und Solingen hatte halt einen Tag, da lief alles gut. Und es waren echt viele dumme Fehler, die wir gemacht haben. Aber man muss auch einfach ehrlich sagen, Solingen war einfach gut drauf und wir haben einfach schlecht gespielt."

Tillmann - 15.05.2017

RB #45 Patrick Poetsch (Solingen Paladins) erzielte drei Touchdowns

RB #45 Patrick Poetsch (Solingen Paladins) erzielte drei Touchdowns (© Amboss / CEPD Sports)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Remscheid Ambosswww.remscheid-amboss.demehr News Solingen Paladinswww.solingen-paladins.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Remscheid AmbossSpielplan/Tabellen Solingen Paladins
all about american football
Remscheid Amboss
3. Liga West
GFL
GFL
GFL
GFL 2
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE