Raiders setzen sich in Graz durch

Raiders-Coach Shuan Fatah brauchte in Graz Geduld.Die Swarco Raiders Tirol haben im fünften Saisonspiel der AFL 2017 den fünften Sieg eingefahren. bei den Graz Giants siegten die Innsbrucker mit 31:14. Erstmals in diesem Jahr gerieten sie dabei aber in einem AFL-Spiel in Rückstand, als die Grazer Gastgeber mit ihrem ersten Drive das Führungs-Field-Goal der Raiders mit dem Touchdown von Alexander Sanz beantworten konnten. Auch nach der Pause durften die Grazer noch Hoffnungen auf eine Wiederholung ihres letztjährigen Coups gegen den Meister hegen, weil Sanz mit seinem zweiten Touchdown sie noch einmal in Front brachte. Danach aber sorgten drei weitere Touchdowns der Gäste für ein am Ende noch standesgemäßes Resultat für den Favoriten.

Für Tirols Head Coach Shuan Fatah war es "der erwartet schwere Gang, wir haben letztes Jahr hier verloren, um so glücklicher sind wir, dass wir hier gewonnen haben. Es war ein schwerer Kampf, auf Messers Schneide. Aber im Endeffekt muss man so ein Spiel auch gewinnen können, und das können wir. Wir waren nicht in voller Stärke hier, und es hat trotzdem gereicht, und das ist eine gute Erkenntnis für uns. Für die nächste Woche bei den Vikings müssen wir schauen, dass wir die beste Truppe aufs Feld bringen, damit wir auf der Hohen Warte bestehen können."

Die Swarco Raiders Tirol waren mit der Offense in die Partie gestartet. Die Pässe von Sean Shelton auf Fabian Abfalter, Sandro Platzgummer und Simon Unterrainer kommen an, für die Raiders ging es Yard um Yard näher an die Grazer Endzone. Auf die Runs von Sandro Platzgummer hatten sich die Giants bestens vorbereitet, so endete der Vormarsch mit dem ersten Field Goal von Neuzugang Thomas Pichlmann im Tiroler Dress.

Auf der anderen Seite starten die Giants an der eigenen 39 Yard Line. Brandon Gorsuch hat die Übersicht und findet mit 1 Alexander Sanz und Florian Bierbaumer immer wieder den richtigen Anspielpartner bis zur 1-Yard-Linie der Raiders. Alexander Sanz sorgte dann mit drei Runs in Folge für einmal 2 Yards, 3 Yards und zum Schluss noch ein Yard in die Raiders-Endzone zum Touchdown und somit zur Führung für die Giants.

Die Defenses auf beiden Seiten waren extrem stark. Die Giants haben sich sehr gut auf das Laufspiel von Sandro Platzgummer eingestellt und zwingen Tirols Quarterback Sean Shelton zu Pässen, die nicht immer ankommen. Aber auch die Raiders-Defense ist bestens aufgestellt. Im 2. Viertel wirft Brandon Gorsuch von der 4 Yard Linie der Raiders einen Pass in die Endzone. Patrick Pilger steht perfekt und fängt seine zweite Interception in dieser Saison. Die Interception ist wie ein Weckruf, und der Drive endet mit einem Touchdown durch Adrian Platzgummer.

Patrick Pilger: "Für die Defense war es besonders am Anfang sehr schwer. Wir tun uns fast immer schwer ins Spiel zu kommen, aber dann ist es ganz gut gelaufen. Meine Interception war schon wichtig, weil sie einen Touchdown verhindert hat und im Gegenzug in einem Touchdown für die Raiders endete. Unsere Stärke ist, dass wir eine gute Ausdauer haben und vor allem, dass das Team zusammen hält. Das Team steht zusammen und gibt bis zum Schluss nicht auf."

Ausdauer und Geduld war auch nach der Pause von den Raiders gefordert: Nach Pässen auf Florian Bierbaumer, Philipp Sommer und Matthias Kiegerl wirft Brandon Gorsuch einen Hammerpass über 30 Yards auf Armando Ponce de Leon Mendoza. Dieser Befreiungsschlag und die gute Ausgangsposition wissen die Giants zu nutzen, und Alexander Sanz läuft zu seinem zweiten Touchdown in dieser Partie. zum 14:10 für die Grazer. Der Offense-Turbo der Raiders ist aber schon gestartet. Shelton, Platzgummer und Fabian Abfalter brauchen danach nur knapp 90 Sekunden zum nächsten Touchdown. Herausragend war der Pass von Shelton auf Abfalter übers halbe Feld, genau waren es 58 Yards, zum Touchdown. Mit dem Stand von 17:14 für Tirol werden ein letztes Mal die Seiten gewechselt.

Im Schlussviertel kommen die Tiroler dann in Field-Goal-reichweite, Pichlmanns 38-Yard-Kick ist aber zu weit rechts. Die Giants versuchen es anschließend über Sanz, Florian Bierbaumer und Philipp Sommer, kommen aber über die eigene 32-Yard-Linie nicht hinaus. Dafür ist der nächste Drive der Raiders von Erfolg gekrönt. Ein 15-Yard-Pass auf Oliver Eslami und ein 28-Yard-Pass auf Sandro Platzgummer bringen die Raiders weit nach vorne. Den Rest erledigen Sean Shelton mit zwei Runs und Tobias Bonatti zum Touchdown. Die Raiders Defense ist nun "on fire" und stoppt die Giants wieder in der eigenen Hälfte. Von der Mittellinie startend arbeiten sich Tobias Bonatti und Shelton Yard um Yard nach vorne. Shelton läuft die letzten 10 Yards selbst in die Endzone. Die Graz Giants legen alles noch einmal daran, auf dem Scoreboard anzuschreiben, aber ihr letzter Drive endet in einer Interception von Markus Krause. Tirols Quarterback Sean Shelton kann dann zum 31:14-Sieg auf die Knie gehen.

Auerbach - 14.05.2017

Raiders-Coach Shuan Fatah brauchte in Graz Geduld.

Raiders-Coach Shuan Fatah brauchte in Graz Geduld. (© TR/Bernhard Hörtnagl)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtVideo zum Spielmehr News AFLfootball.atmehr News Graz Giantswww.grazgiants.commehr News Tirol Raiderswww.raiders.atSpielplan/Tabellen AFLLeague Map AFLSpielplan/Tabellen Graz GiantsSpielplan/Tabellen Tirol Raiders
eHUDDLE im Download
USA erleben
Tirol Raiders
Nachwuchs
Nachwuchs
Nachwuchs
Österreich
Österreich
Österreich
Ungarn
Deutschland
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE