Wolfpack mit Auftaktniederlage in Tübingen

Sichtlich schwer tat sich die Offense des Wolfpack in ihrem ersten Oberligaspiel
Einen rabenschwarzen Tag erwischte das Bad Mergentheimer American Footballteam Wolfpack bei seinem Start in die Oberligasaison. Vor allem die Angriffsformation fand zu keiner Zeit richtig ins Spiel und so mussten die Kurstädter am Ende gegen die Tübingen Red Knights eine schmerzliche 30:6-Niederlage einstecken.
Kalt, windig und regnerisch waren die Spielbedingungen auf dem Tübinger Holderfeld. Und dennoch fanden sich recht zahlreiche Zuschauer ein, um ihr Heimteam zu unterstützen. Dabei ging es zunächst vielversprechend für das Wolfpack los. Ihre starke Defense zwang die Hausherren frühzeitig zur Ballabgabe mittels Punt. Erstmals auf dem Spielfeld startete die Wolfpack-Offense nun überwiegend mit Laufspiel über Neuzugang Daniel Barnes. Jäh wurde der Vorwärtsdrang allerdings gestoppt, als ein gegnerischer Verteidiger einen Pass von Quarterback Frederik Miehlke abfing und diesen über 20 Yards direkt in die Endzone trug (6:0, der Extrapunktversuch wurde geblockt).
Der zweite Drive der Mergentheimer Angriffsformation gestaltete sich dann deutlich besser. Mit variablem Lauf- und Kurzpassspiel vor allem über Wide Receiver Teschim Weldeslase konnte bis Ende des ersten Viertels die gegnerische Red Zone erreicht werden. Doch ein zweites Mal gelang es der Tübinger Defense, den Pass in der eigenen Endzone abzufangen und so das Angriffsrecht zurückzuerobern. Als wenig später die Wolfpack-Defense schon die Oberhand zu gewinnen schien, gelang Tübingens Quarterback ein 40-Yard-Pass auf seinen Receiver, den dieser über das halbe Spielfeld zum zweiten Touchdown trug. Dieses Mal gelang der Extrapunktversuch zum 13:0. In der folgenden Spielzeit überzeugten beide Verteidigungsreihen, so dass mehrfach gepuntet werden musste. Auf Wolfpack-Seite überzeugte Viktor Steinhauer durch eine Interception, zu Punkten reichte es allerdings nicht. Dafür gelang kurz vor Halbzeitpfiff den Gastgebern nach überworfenem Snap ein Safety (Zufallbringen eines Offensespielers in der eigenen Endzone) zur 15:0-Führung.
Wer nun gehofft hatte, dass sich das Wolfpack ähnlich wie im Vorbereitungsspiel gegen den Regionalligisten Franken Knights zurückkämpfen kann, wurde im dritten Viertel enttäuscht. Wieder waren es die Tübinger, denen ein Touchdown durch einen abschließenden 20-Yard-Pass zum Ausbau der Führung gelang (21:0, Extrapunkt vergeben). Noch dazu glückte es ihnen wenig später, einen Punt unmittelbar vor der Wolfpack-Endzone zu platzieren. Die so unter Druck geratene Wolfpack-Offense verlor schließlich den Ball durch einen Fumble, der zu weiteren 6 Punkten für die Knights führte (28:0, Extrapunkt gut).
Im letzten Viertel sorgte ein zweites Safety nach misslungenem Punt zur 30:0-Führung. Dennoch gab das Wolfsrudel aus dem Taubertal nicht auf. Einen langen Drive, in dem Running Back Anton Denis mit wuchtigen Läufen überzeugen konnte, schloss Miehlke mit einem Pass auf Jason Whitted zum 30:6-Anschlusstreffer ab (Zweipunkteversuch erfolglos).
Wolfpack-Vorstand Klaus Volkert zum Spiel: "Heute hatten wir neben fehlendem Glück auch noch viel Pech – ich hoffe, dass das für die gesamte Saison ausreicht!" Er gibt sich überzeugt, dass es der Coachingcrew um Head Coach Matze Wagner gelingen wird, aus den gemachten Fehlern zu lernen und schnellstmöglich das Augenmerk auf die folgenden Spiele zu richten. Denn bereits am kommenden Samstag steht in Biberach das zweite Auswärtsspiel auf dem Plan und die Beavers gelten als einer der Topfavoriten für den Aufstieg in die Regionalliga.
Die Punkte fürs Wolfpack erzielten: Jason Whitted (6)
Viertel-Ergebnisse: 6:0 / 9:0 / 13:0 / 2:6 / Final 30:6

Klaus Volkert - 26.04.2017

Sichtlich schwer tat sich die Offense des Wolfpack in ihrem ersten Oberligaspiel

Sichtlich schwer tat sich die Offense des Wolfpack in ihrem ersten Oberligaspiel (© Klaus Volkert)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Bad Mergentheim Wolfpackwww.badmergentheim-wolfpack.demehr News Tübingen Red Knightswww.red-knights.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Bad Mergentheim WolfpackOpponents Map Bad Mergentheim WolfpackSpielplan/Tabellen Tübingen Red KnightsOpponents Map Tübingen Red Knightsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
HUDDLE - Das American Football Magazin
Tübingen Red Knights

Spiele und Tabelle Tübingen Red Knights

22.04.

Tübingen Red Knights - B.Mergentheim W.

30

:

6

30.04.

Ostalb Highlanders - Tübingen Red Knights

14

:

52

13.05.

Tübingen Red Knights - Biberach Beavers

21

:

38

20.05.

Stuttgart Silver Arrows - Tübingen Red Knights

27

:

27

27.05.

Tübingen Red Knights - Böblingen Bears

35

:

13

18.06.

Bad Mergentheim Wolfpack - Tübingen Red Knights

7

:

13

24.06.

Tübingen Red Knights - Ostalb Highlanders

13

:

7

08.07.

Biberach Beavers - Tübingen Red Knights

34

:

3

15.07.

Tübingen Red Knights - Stuttgart Silver Arrows

10

:

0

23.07.

Böblingen Bears - Tübingen Red Knights

20

:

17

Biberach Beavers

16

:

0

1.000

8

8

0

0

323

:

69

Tübingen Red Knights

13

:

7

.650

10

6

3

1

221

:

166

Stuttgart Silver Arrows

10

:

8

.556

9

4

3

2

191

:

127

B.Mergentheim Wolfpack

9

:

11

.450

10

4

5

1

111

:

193

Böblingen Bears

4

:

14

.222

9

2

7

0

120

:

240

Ostalb Highlanders

4

:

16

.200

10

2

8

0

123

:

294

Spielplan/Tabellen Tübingen Red Knights
Böblingen Bears
Böblingen Bears
Böblingen Bears

Frankfurt Universe - Marb. Mercenaries

66.9 % tippen auf die Frankfurt Universe

Paderborn Dolphins - Lübeck Cougars

59.6 % halten's mit den Paderborn Dolphins

Nürnberg Rams - Ravensb. Razorbacks

56.2 % denken: Sieg Nürnberg Rams

Jenaer Hanfrieds - Berlin Bears

54.5 % sehen als Sieger die Berlin Bears

4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Bayern
4. Liga

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Schwäbisch Hall Unicorns

3

Kiel Baltic Hurricanes

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Berlin Rebels

7

Cologne Crocodiles

8

Ingolstadt Dukes

9

Marburg Mercenaries

10

Hildesheim Invaders

Nürnberg Rams

Leipzig Lions

Ansbach Grizzlies

Regensburg Phoenix

Albershausen Crusaders

Augsburg Raptors

Eberswalder Warriors

Gießen Golden Dragons

Kirchdorf Wildcats

Fursty Razorbacks

zum Ranking vom 23.07.2017
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE