Raiders ringen Panthers nieder

Die Wroclaw Panthers, hier #11 RB Adam Skakowski, leisteten lange erbitterten Widerstand.Auch international konnten die Tirol Raiders im Rahmen der CEFL ihre Erfolgsserie fortsetzen und siegten im gerade frisch renovierten Olympiastadion in Wroclaw (ehem. Breslau) mit 33:20 gegen die dort heimischen Panthers. Interessanterweise wurde das Stadion entgegen seiner Bezeichnung jedoch nie im Rahmen von Olympischen Spielen genutzt. Der polnische Name des Stadions rührt her von der Olympischen Bronzemedaille für Architektonische Entwürfe, die Richard Konwiarz 1932 für diesen Bau erhielt. 2017 wird man in der Veranstaltungsstätte dann auch ein anderes Großereignis besuchen können, denn dann werden im "Stadion Olimpijski we Wroclawius" die World Games 2017 ausgetragen.

Insgesamt hatten die Innsbrucker in Polen aber mehr Mühe als erwartet und konnten sich erst nach der Pause vor 3.500 Zuschauern entscheidend absetzen. Dazu Tirols Head Coach Shuan Fatah: "Wir haben uns sehr schwer getan. Die Panthers waren bärenstark. Im Endeffekt war ausschlaggebend, dass unsere Defense die starke Offense der Gegner stoppen konnte." So ähnlich sah es auch der bärenstarke RB Sandro Platzgummer, dessen Läufe oft den entscheidenden Raumgewinn brachten: "Wir hatten große Probleme ins Spiel zu kommen. Wir haben es nicht erwartet, dass sie so stark sind. Die Panthers waren sehr motiviert. Wir haben einen guten Job gemacht. Es war ein unglaublicher Fight. In der zweiten Hälfte haben wir gezeigt, was wir drauf haben. Die Defense hat keine Punkte mehr zugelassen."

Die Panthers starten mit ihrer Offense und zeigen ihre Stärken. Mit langen Pässen und einem souveränen Quarterback gehen sie gleich mit 7:0 in Führung. Im Gegenzug kommen die Raiders nicht durch die gegnerische Defense, aber es reicht für ein Field Goal durch #80 Fabian Abfalter. Die Offense der Panthers zeigt keine Blöße. Bei Quarterback Timothy Morovick funktioniert alles, egal ob er passt oder selber läuft. Den 2. Touchdown der Gastgeber erzielt #11 Adam Skakowski. Am Ende des 1. Quarters steht es 13:3.

Die Raiders Offense steht bereits 10 Yards vor der Endzone und es geht Yard um Yard weiter. Die Vorarbeit leistet #44 Jermaine Gyunn, zum Touchdown läuft #12 Sean Shelton dann selber und verkürzt auf 13:10. Den Extrapunkt erzielt #80 Fabian Abfalter. Die Polen antworten postwendend mit einem weiteren Touchdown durch den unglaublich starken Quarterback #7 Timothy Morovick. Der Extrapunkt geht aufs Konto von #81 Adam Nelip. Es steht 20:10, die Raiders haben Kick off, #7 Sandro Platzgummer returnt von der eigenen 3 Yard Linie in die Endzone: Return Touchdown übers ganze Feld für 97 Yards. PAT durch #80 Fabian Abfalter ist gut. Somit beträgt der Rückstand nur noch 3 Punkte.

Das setzt den Panthers schwer zu. Die Offense der Gastgeber läuft nicht mehr so rund. Nach einem Quarterback Sack durch #44 Jermaine Gyunn müssen sie punten. Doch der Snap ist schlecht und geht zu weit. Der Punt wird in Folge geblockt und die Raiders können bereits auf der gegnerischen 20 den Angriff starten. Shelton, der in diesem Spielviel selber läuft, erzielt seinen zweiten Touchdown und erstmals liegen die Raiders in Führung. Der Stand von 20:24 ist gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach der Pause starten die Raiders mit der Offense, aber sie fumblen den Ball, der in Folge von den Panthers erobert. Der Angriff der Raiders ist vorbei bevor er richtig begonnen hat. Doch auch den Panthers gelingt in diesem Drive nichts, die Raiders Defense hält dicht. Im Gegenzug machen die Raiders dann Yard um Yard gut, stehen an der Panthers 19. Allerdings läuft Sandro Platzgummer anschließend für -1 Yard. Bei 2 und 12 wirft Shelton wieder auf Platzgummer, der trägt das Ei in die Endzone zum 30:20. PAT ist nicht gut. Das dritte Viertel geht ohne weitere Punkte zu Ende.

Im letzten Viertel scheint die Luft auf beiden Seiten ein wenig heraußen zu sein. Es wollen keine Punkte mehr gelingen. Ganz fatal waren dann zwei Strafen hintereinander wegen False Start gegen die Panthers. Das warf sie gleich 10 Yards zurück. Der Quarterback versuchte das mit einem langen Pass gutzumachen. Doch #20 Patrick Pilger interceptete und returnte für gut 30 Yards auf die Panthers 20 Yard Linie. Zu einem Touchdown reichte die neue Angriffserie zwar nicht, aber #80 Fabian Abfalter erzielte sein zweites Field Goal in diesem Spiel und besiegelte den Endstand von 33:20.

Wittig - 23.04.2017

Die Wroclaw Panthers, hier #11 RB Adam Skakowski, leisteten lange erbitterten Widerstand.

Die Wroclaw Panthers, hier #11 RB Adam Skakowski, leisteten lange erbitterten Widerstand. (© Wroclaw Panthers/Lunatic Agency)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News AFLfootball.atmehr News PLFA Topligawww.pzfa.plmehr News Tirol Raiderswww.raiders.atmehr News Wroclaw Pantherswww.panthers.topliga.plSpielplan/Tabellen AFLSpielplan/Tabellen PLFA TopligaSpielplan/Tabellen Tirol RaidersSpielplan/Tabellen Wroclaw PanthersSpielplan/Tabellen Tirol RaidersSpielplan/Tabellen Wroclaw Panthersfootball-aktuell-Ranking Europa
Tirol Raiders

Spiele Tirol Raiders

25.03.

Traun Steelsharks - Tirol Raiders

14

:

62

01.04.

Tirol Raiders - Vienna Vikings

33

:

27

15.04.

Ljubljana Silverhawks - Tirol Raiders

27

:

61

29.04.

Tirol Raiders - Mödling Rangers

58

:

13

13.05.

Graz Giants - Tirol Raiders

14

:

31

20.05.

Vienna Vikings - Tirol Raiders

31

:

14

03.06.

Tirol Raiders - Graz Giants

17:00 Uhr

17.06.

Tirol Raiders - Hohenems Blue Devils

16:00 Uhr

24.06.

Tirol Raiders - Danube Dragons

16:00 Uhr

01.07.

Mödling Rangers - Tirol Raiders

16:00 Uhr

22.04.

Wroclaw Panthers - Tirol Raiders

20

:

33

06.05.

Tirol Raiders - Triangle Razorbacks

35

:

0

Spielplan/Tabellen Tirol Raiders
Tirol Raiders
Tirol Raiders
Tirol Raiders

Austria

football-aktuell Ranking

1

Vienna Vikings

2

Tirol Raiders

3

Graz Giants

4

Ljubljana Silverhawks

5

Danube Dragons

6

Mödling Rangers

7

Bratislava Monarchs

8

Amstetten Thunder

9

Traun Steelsharks

10

Vienna Knights

Vienna Vikings

Traun Steelsharks

Schwaz Hammers

Vienna Vikings II

Carinthian Lions

Tirol Raiders

Hohenems Blue Devils

Vienna Knights

Maribor Generals

Wörgl Warriors

zum Ranking vom 21.05.2017
Ljubljana Silverhawks
Ljubljana Silverhawks
Traun SteelSharks
Mödling Rangers
Hohenems Blue Devils
Vienna Vikings
Viele weitere Videos : hier
Graz Giants
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE