Längerer PAT - sinnvoll oder nicht?

Nicht alle High School Kicker sind so sicher wie NFL-Profi Adam VinatieriDer PAT (Point after Touchdown) wurde in den letzten Jahren zur Selbstverständlichkeit für die Kicker der NFL. Kaum ein Team wagte es, auf ein Field Goal über die kurze Distanz von zehn Yards zu verzichten. Die Two-Point-Conversion benutzten die Coaches nur, wenn ihr Team in absoluter Not war. Also war fast immer nach einem Touchdown klar, dass das Special-Teams-Unit auf das Feld kommt und einen sicheren Extrapunkt verwandelt.

Nach der Saison 2013/2014 änderte der Comissioner der NFL, Roger Godell, daher die Regeln. Der PAT sollte von da an von der 15-Yard-Linie ausgeführt werden, um die Teams zu einem Zwei-Punkte-Versuch zu locken, anstatt den nun schwereren PAT als Field Goal zu schießen. Dies sollte mehr Spannung nach einem Touchdown erzeugen und dem Zuschauer damit noch mehr Action bieten.

Doch jetzt diskutieren auch die Vorgesetzten zahlreicher High School Divisions über eine Verlängerung des PAT. Zu dieser Frage gibt es jedoch mehr Widersprüche als bei der Entscheidung in der NFL. "Die Kicker der meisten High Schools sind längst nicht so geübt wie in der NFL, also...

Nicht alle High School Kicker sind so sicher wie NFL-Profi Adam Vinatieri

Nicht alle High School Kicker sind so sicher wie NFL-Profi Adam Vinatieri (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

Bitte melden Sie sich an, um den ganzen Text zu lesen:

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Noch nicht registriert? Hier kostenlos registrierenPasswort vergessen? Hier zusenden lassen
College
Big Ten
Big Ten
Big Ten
Big Ten
SEC
MAC
Independents
Big 12
Conference USA
ACC
Viele weitere Videos : hier
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE