Ende mit Anstand

Tavon Austin hatte vor Saisonbeginn einen neuen Vertrag unterzeichnet. Seine Leistung im Saisonverlauf war jedoch eher enttäuschend.Wenn die Los Angeles Rams in ihrem letzten Spiel dieser Saison vor heimischer Kulisse auf die Arizona Cardinals treffen, dann geht es letztlich nur darum, sich mit Anstand von den Fans zu verabschieden. Sportlich geht es um nichts mehr, denn mit vier Siegen ist den Rams der dritte Platz in der NFC West nicht mehr zu nehmen, was selbstverständlich kein Ruhmesblatt ist. Schon im alten Jahr sprach Rookie-Quarterback Jared Goff davon, wie groß bei ihm und seinen Mitspielern die Motivation ist, sich in der nächsten Saison entscheidend zu verbessern. Goff sprach von sich, aber bei besagter Leistungssteigerung dürfte sich beispielsweise auch Wide Receiver Tavon Austin angesprochen fühlen.

2013 hatten ihn die Rams in der ersten Runde der Draft ausgewählt und im August 2016 sogar mit einem neuen Vier-Jahres-Vertrag ausgestattet, obwohl der 25-Jährige zwar in den vergangen Jahren immer wieder sein Potenzial aufblitzen ließ, aber nicht die konstant guten Leistungen zeigte, die man von einem Top-Draftpick erwarten darf. In der letzten Saison erzielte Austin 473 Yards Raumgewinn mit seinen Fängen und fünf Touchdowns. Von einer Leistungssteigerung konnte indes in der (aus)laufenden Saison noch keine Rede sein: Vor dem letzten Spiel gegen die Cardinals liegt seine Ausbeute bei 491 Yards und drei Touchdowns.

Natürlich darf bei der Einschätzung von Austins Leistung nicht vergessen werden, dass die vielen verschiedenen Quarterbacks, die die Rams in den letzten Jahre einsetzten, und die damit einhergehende fehlende Konstanz auf dieser Position auch für den schnellen Austin nicht gerade förderlich waren. Andererseits zeigt ein Blick auf seinen Mitspieler Kenny Britt, dass eine Leistungssteigerung auch unter widrigen Umständen durchaus möglich ist. Britt gelang es beim Spiel gegen die 49ers, zum ersten Mal in seiner Laufbahn einen Raumgewinn von 1.000 Yards und mehr (1.002 Yards) zu erzielen. Er fing zwar nur einen Pass von Goff, aber dieser reichte aus, um Britt, der seit 2014 bei den Rams spielt und seit 2009 in der NFL, seinen Wunsch zu erfüllen.

Uwe Rudolph - 01.01.2017

Tavon Austin hatte vor Saisonbeginn einen neuen Vertrag unterzeichnet. Seine Leistung im Saisonverlauf war jedoch eher enttäuschend.

Tavon Austin hatte vor Saisonbeginn einen neuen Vertrag unterzeichnet. Seine Leistung im Saisonverlauf war jedoch eher enttäuschend. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Los Angeles Ramswww.therams.comSpielplan/Tabellen Los Angeles RamsOpponents Map Los Angeles Ramsfootball-aktuell-Ranking NFL
all about american football
Los Angeles Rams

Spiele Los Angeles Rams

10.09.

Los Angeles Rams - Indianapolis Colts

46

:

9

17.09.

Los Angeles Rams - Washington Redskins

20

:

27

22.09.

San Francisco 49ers - Los Angeles Rams

39

:

41

01.10.

Dallas Cowboys - Los Angeles Rams

30

:

35

08.10.

Los Angeles Rams - Seattle Seahawks

10

:

16

15.10.

Jacksonville Jaguars - Los Angeles Rams

17

:

27

22.10.

Los Angeles Rams - Arizona Cardinals

33

:

0

05.11.

New York Giants - Los Angeles Rams

17

:

51

12.11.

Los Angeles Rams - Houston Texans

33

:

7

19.11.

Minnesota Vikings - Los Angeles Rams

24

:

7

26.11.

Los Angeles Rams - New Orleans Saints

26

:

20

03.12.

Arizona Cardinals - Los Angeles Rams

16

:

32

10.12.

Los Angeles Rams - Philadelphia Eagles

35

:

43

17.12.

Seattle Seahawks - Los Angeles Rams

22:05 Uhr

24.12.

Tennessee Titans - Los Angeles Rams

19:00 Uhr

31.12.

Los Angeles Rams - San Francisco 49ers

22:25 Uhr

Spielplan/Tabellen Los Angeles Rams
Los Angeles Rams
Los Angeles Rams
San Francisco 49ers

NFL

football-aktuell Ranking

1

Philadelphia Eagles

2

New England Patriots

3

Jacksonville Jaguars

4

Los Angeles Rams

5

New Orleans Saints

6

Minnesota Vikings

7

Pittsburgh Steelers

8

Carolina Panthers

9

Los Angeles Chargers

10

Baltimore Ravens

Philadelphia Eagles

Jacksonville Jaguars

Miami Dolphins

Kansas City Chiefs

Los Angeles Chargers

New England Patriots

Los Angeles Rams

New Orleans Saints

Washington Redskins

Tennessee Titans

zum Ranking vom 12.12.2017
San Francisco 49ers
NFC North
NFC North
NFC West
NFC East

T. Bay Buccaneers - Atlanta Falcons

50.3 % favorisieren die Tampa Bay Buccaneers

Buffalo Bills - Miami Dolphins

62.7 % favorisieren die Buffalo Bills

New York Giants - Philadelphia Eagles

61.1 % sehen als Sieger die Philadelphia Eagles

Jacksonville Jaguars - Houston Texans

69.2 % sind überzeugt von den Jacksonville Jaguars

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE