Seltenes Erfolgserlebnis für Lobos

Bob DavieNew Mexico rundete eine der besten Spielzeiten der Team-Geschichte mit einem 23:20-Erfolg gegen Texas-San Antonio im New Mexico Bowl ab. Die Lobos holten erst zum zweiten Mal neun Siege in einer Saison, und der Sieg gegen die Roadrunners, die zum ersten Mal in einem Bowl spielten, war auch erst der dritte Bowl-Erfolg nach 1961 (Aviation Bowl) und 2007 (New Mexico Bowl). Entsprechend groß war die Freude. "Dieser Nachmittag war definitiv eine großartige Erfahrung, die man nicht oft macht. Ich denke, es wäre ein Gefühl der Leere gewesen, wenn wir dieses Spiel nicht gewonnen hätten, obwohl wir eine gute Saison gespielt haben", sagte Head Coach Bob Davie, der seinen ersten Bowl-Sieg nach bislang vier Niederlagen feierte.

Obwohl die Lobos in der Offensive deutlich hinter ihrem gewohnten "Output" blieben, war ihr Sieg letztlich verdient, weil sie ihre taktische Marschroute besser umsetzten. Die Roadrunners dagegen holten zwar mehr Yards, ließen aber ein paar gute Möglichkeiten, mehr Punkte zu erzielen, aus und schadeten sich mit Strafen einige Male selbst. Beim ersten Ballbesitz der Partie erreichten sie einen First Down an New Mexicos 11-Yard-Linie, schafften letztlich aber nur ein kurzes Field Goal zum 3:0. Noch frustrierender endete für sie ein langer Angriff (13 Spielzüge) im zweiten Viertel. Nach Erreichen eines First Downs an der 1-Yard-Linie kassierten sie kurz nacheinander drei Strafen für 25 Yards Raumverlust und mussten sich mit einem weiteren kurzen Field Goal zum 6:7 begnügen. "Wenn wir in diesen Situationen in der Lage gewesen wären, Touchdowns zu erzielen, hätten wir ein anderes Endergebnis sehen können. Wir hatten einen Angriff, der ganz untypisch für uns war, bei dem wir drei Strafen in Folge kassierten. Wir können es besser, sind eigentlich disziplinierter als in dieser Situation. Für einen kurzen Moment waren wir nicht wir selbst", sagte Head Coach Frank Wilson dazu.

Die Vorentscheidung fiel, als New Mexico knapp zweieinhalb Minuten vor Spielende einen langen Angriff (12 Spielzüge, 75 Yards, knapp siebeneinhalb Minuten Ballbesitz), der mit Ausnahme eines 34-Yard-Passes im zweiten Spielzug nur aus Läufen bestand, mit dem Touchdown zum 23:13 (1-Yard-Lauf von RB Richard McQuarley) abschloss. Texas-San Antonio kam im Gegenzug zwar auf 20:23 heran, aber das kam 25 Sekunden vor Spielende zu spät. Nach dem zwangsläufig folgenden Onside Kick landete der Ball in den Händen eines Spielers der Lobos, die danach die restliche Spielzeit herunterlaufen lassen konnten.

Hoch - 18.12.2016

Bob Davie

Bob Davie (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News New Mexico Loboswww.golobos.commehr News UTSA Roadrunnersgoutsa.comSpielplan/Tabellen New Mexico LobosSpielplan/Tabellen UTSA Roadrunners
Independents
Independents
Big Ten
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
NFL
Europa
Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE