Seattle souverän

Russell Wilson erledigte die Rams als PflichtaufgabeDie Seattle Seahawks gewannen ihr Heimspiel gegen Ihren Angstgegner die LA Rams ohne größeren Probleme mit 24:3. Einziger Wermutstropfen ist das mehrere Spieler verletz das Feld verlassen mussten.

Die Seahawks musste nicht viel zeigen und nur die Fehler der Rams abwarten. Diese lagen diesmal nicht bei den Ballverlusten sondern in anderen Bereichen, aber mit der gleichen Wirkung. So konnte Wide Receiver Mike Thomas einen tiefen Ball direkt in seine Hände nicht Fangen. Diese Situation erinnerte stark an das Spiel gegen die Dolphins als Kenny Stills ein ähnlicher Lapsus unterlief. Zudem gelang es den Rams nicht einen Vierten Versuch und 1 im ersten Viertel erfolgreich zu verwandeln, als Seattles Head Coach Pete Carroll zum zweiten mal in dieser Partie eine Entscheidung der schlechten Schiedsrichter korrigieren ließ.

Mehr Glück hatten die Seahawks, deren Vierter versuch und 1 Yard zu gehen war schon gestoppt, doch eine Strafe gegen die Rams gab Seattle einen neuen ersten Versuch. Und im nächste Spielzug bediente Quarterback Russell Wilson Tight End Luke Willson zum Touchdown. Der nächste grobe Schnitzer der Rams kam gleich im Anschluss als Punter Johnny Hekker statt zu punten einen Pass zu einen völlig freien Mike Thomas warf, ein sogenannter Fake Punt. Doch der Pass kam zu kurz und die Seahawks in vielversprechender Position in Ballbesitz. Dies nutzten Sie zu drei Punkten durch ein Field Goal zum 10:0.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit dann der beste Drive der Rams, doch wieder ein Fehler als Rookie Quarterback und Nr.1 Pick der diesjährigen Draft Quarterback Jared Goff den völlig freistehenden Receiver in der Endzone den Ball gegen die Laufrichtung in den Rücken servierte. So kam LA nur zu einem Fiel Goal zum 3:10.

In der zweiten Hälfte spielten nur noch die Seahawks und nutzten die Fehler im dezimierten defensive Backfield der Rams aus. Russell Wilson bediente Doug Baldwin, der seinen Gegenspieler Knoten in die Beine zauberte und Tyler Lockett der die gesamte Defense tief überlief zum Touchdown. Damit war die Entscheidung gefallen.

Für Aufregung sorgte nur noch das Jared Goff wegen einer Gehirnerschütterung vom Platz musste als er Regelkonform von Richard Shermen getackelt wurde und das die Seahawks ihrerseits einen Fake Punt spielten, jedoch im Gegensatz zu den Rams erfogreich. Wobei sich Punter Jon Ryan dabei verletzte. Eine Interception von Russell Wilson störte dann auch nicht mehr.

Kavalirek - 17.12.2016

Russell Wilson erledigte die Rams als Pflichtaufgabe

Russell Wilson erledigte die Rams als Pflichtaufgabe (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Seattle Seahawks - Los Angeles Rams (Getty Images)mehr News Los Angeles Ramswww.therams.commehr News Seattle Seahawkswww.seahawks.comSpielplan/Tabellen Los Angeles RamsOpponents Map Los Angeles RamsSpielplan/Tabellen Seattle SeahawksOpponents Map Seattle Seahawksfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Los Angeles Rams

Spiele Los Angeles Rams

10.09.

Los Angeles Rams - Indianapolis Colts

46

:

9

17.09.

Los Angeles Rams - Washington Redskins

20

:

27

22.09.

San Francisco 49ers - Los Angeles Rams

39

:

41

01.10.

Dallas Cowboys - Los Angeles Rams

30

:

35

08.10.

Los Angeles Rams - Seattle Seahawks

10

:

16

15.10.

Jacksonville Jaguars - Los Angeles Rams

17

:

27

22.10.

Los Angeles Rams - Arizona Cardinals

19:00 Uhr

05.11.

New York Giants - Los Angeles Rams

19:00 Uhr

12.11.

Los Angeles Rams - Houston Texans

22:05 Uhr

19.11.

Minnesota Vikings - Los Angeles Rams

19:00 Uhr

26.11.

Los Angeles Rams - New Orleans Saints

22:05 Uhr

03.12.

Arizona Cardinals - Los Angeles Rams

22:25 Uhr

10.12.

Los Angeles Rams - Philadelphia Eagles

22:25 Uhr

17.12.

Seattle Seahawks - Los Angeles Rams

22:05 Uhr

24.12.

Tennessee Titans - Los Angeles Rams

19:00 Uhr

31.12.

Los Angeles Rams - San Francisco 49ers

22:25 Uhr

Spielplan/Tabellen Los Angeles Rams
San Francisco 49ers
San Francisco 49ers
NFC North
NFC North
NFC North

NFL

football-aktuell Ranking

1

Philadelphia Eagles

2

Carolina Panthers

3

Kansas City Chiefs

4

Pittsburgh Steelers

5

Jacksonville Jaguars

6

New Orleans Saints

7

New England Patriots

8

Washington Redskins

9

Los Angeles Rams

10

Detroit Lions

Philadelphia Eagles

Pittsburgh Steelers

Los Angeles Rams

Minnesota Vikings

New Orleans Saints

Kansas City Chiefs

Denver Broncos

Jacksonville Jaguars

Atlanta Falcons

New England Patriots

zum Ranking vom 17.10.2017
NFC
NFC
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE