Swans erreichen Playoffs

Das Verbandsliga Nord Nachspiel zwischen den Black Swans und den Lübeck Seals haben die Bergedorfer für sich mit 19:14 entschieden und können zum Halbfinale nach Göttingen reisen.

Bei sommerlichen Temperaturen bekamen die Lübeck Seals zuerst den Ball. Schon beim Kickoff wurde der Ton für das Spiel gesetzt. RB Lenard Lübeck brachte den Returner der Seals so hart zu Boden, dass sich beide erst mal sammeln mussten. Die Swans Defense konnte die Seals schnell stoppen und die Offense übernahm den Ball. Nach einem Pass von QB Nils Christahl auf Christoph Wetzel waren die Schwäne schnell in der Hälfte der Seals. Beim vierten Versuch konnte die Swans Offense allerdings gestoppt werden. Der anschließende Drive der Seals wurde von Thomas Kern und einem forced fumble gestoppt. Kurz vor Ende des ersten Viertels war es QB Nils Christahl, der WR Jonas Palder in der Mitte des Feldes fand und bediente. Palder lief die 55 Yards bis in die Endzone und brach dabei zwei Tackles. Der Extrapunkt war nicht gut, sodass das erste Viertel mit einer 6:0 Führung für die Swans beendet wurde.

Der Bergedorfer Defense gelang es immer wieder das sonst so starke Laufspiel der Seals zu stoppen. Diesmal war es DT Kevin Coords, der den Ball freischlug. Vor der Pause sprangen allerdings keine Punkte mehr heraus. Den ersten Drive im dritten Viertel konnte die Seals Defense schnell stoppen. Der Punt geblockt, sodass die Seals eine gute Feldposition erhielten. Diese Chance ließen sich die Seals nicht nehmen und gingen mit 7:6 in Führung. Kurz darauf gelangten die Seals wieder in die Nähe der Swans Endzone, aber ein Fumble beim Handoff wurde von Jörg Schröder recovert. Die Swans stellten nun ihre Offense um und setzten verstärkt auf das Laufspiel. QB Nils Christahl und RB Alex Böhnke eroberten einige Yards.

Zu Beginn des vierten Viertels war es Alex Böhnke, der den Drive mit einem Touchdownlauf beendete. Der nächste Drive der Seals endete erneut mit einem Punt, nur diesmal konnte Alex Böhnke den Ball 75 Yards in die Endzone der Seals retournieren. Der Extra Punkt durch Dennis Schipper saß diesmal und kurz vor Schluss führten die Swans mit 19:7. Bei noch fünf Minuten zu spielen, erhielten die Seals den Ball zurück. Diese marschierten zwar über das ganze Feld, aber damit nahmen sie auch ordentlich Zeit von der Uhr. Die Hitze, der lange Drive und das harte Spiel spiegelten sich langsam wieder und die Swans Defense schien zu ermüden. Diese Chance nutzten die Seals, um noch einmal zu Punkten und auf 14:19 zu verkürzen. Der anschließende Onside Kick bei noch etwas über einer Minute zu spielen, sollte die Entscheidung bringen. Der Kick flog zunächst unter den Körper eines sich auf den Ball werfenden Swans Spielers durch, ehe der dahinter stehende Martin Kirmse den Ball für die Swans sicherte. Jetzt brauchten die Swans nur noch in ihrer Victory Formation auf das Feld kommen und das Spiel beenden.

Am 18. September um 15 Uhr treffen die Swans zum dritten Mal in drei Jahren im Halbfinale auf die Göttingen Generals. Als Tabellenerster der Oberliga Nord Gruppe Süd haben die Generals Heimrecht. Die letzten beiden Playoff Partien konnten die Generals für sich entscheiden, aber das erste Spiel dieses Jahr entschieden die Swans für sich.

Schlüter - 12.09.2016

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Hamburg Black Swanswww.hamburg-swans.demehr News Hamburg Swanswww.hamburg-swans.demehr News Lübeck Sealswww.seals-football.deSpielplan/Tabellen 4. LigaSpielplan/Tabellen Hamburg Black SwansSpielplan/Tabellen Lübeck Seals
Lübeck Seals
GFL
GFL
GFL
GFL
3. Liga
3. Liga
3. Liga
GFL 2
GFL 2
6. Liga
Vereine Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE