Meister gibt sich keine Blöße

RB Virginia Mahlow (Nr. 13, Berlin Kobra Ladies) wird gestoppt durch Franziska Biedermann Die Berlin Kobra Ladies ziehen durch einen 38:6 Erfolg über die München Rangers erneut in den Ladiesbowl ein.

Die Spielerinnen der München Rangers konnten am Sonntagnachmittag im Berliner Stadion Wilmersdorf nicht für die zweite Überraschung der diesjährigen Playoffs der Damenbundesliga sorgen. Mit nur 25 Aktiven angereist, vermochte zwar die Defense über das gesamte Spiel hinweg gut mitzuhalten. Die Offense dagegen erwies sich als alles andere als durchschlagskräftig. Da musste der Deutsche Meister nicht mal besonders gut aufgestellt sein. Nur wenige First Downs ließen die Kobra Ladies überhaupt zu und oftmals waren es ihre eigenen Fehler, die ihren Gegnerinnen ein Vorwärtskommen ermöglichten. Zu durchsichtig waren die Angriffsbemühungen der Gäste.

Der erste Drive der Kobra Ladies dauerte mehr als die Hälfte des ersten Viertels. Beiderseitige Strafen bewegten den Ball zudem in beide Richtungen und Nationalmannschafts Running Back Susanne Erdmann hatte auch noch nicht so richtig Fahrt aufgenommen. Schließlich hatte sich ihr Team dann doch bis kurz vor die Endzone der Gäste...

RB Virginia Mahlow (Nr. 13, Berlin Kobra Ladies) wird gestoppt durch Franziska Biedermann

RB Virginia Mahlow (Nr. 13, Berlin Kobra Ladies) wird gestoppt durch Franziska Biedermann (© Dirk Pohl)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

Bitte melden Sie sich an, um den ganzen Text zu lesen:

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Noch nicht registriert? Hier kostenlos registrierenPasswort vergessen? Hier zusenden lassen
all about american football
DBL 1
Berlin Kobras
Berlin Kobras
Mainz Golden Eagles
Mainz Golden Eagles
Munich Cowboys
Munich Cowboys
Hamburg Amazons
Hamburg Amazons
München Rangers
GFL
GFL
GFL
GFL 2
GFL 2
GFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE