Noch einmal Last Quarter, Last Play...

Weinheim gab auch in Pforzheim bis zum Schluss nicht auf und wurde belohnt.Nach einer spannenden Hitzeschlacht gewannen die Weinheim Longhorns bei den Pforzheim Wilddogs mit 33:28 auch ihr letztes Saisonspiel der Regionalliga Mitte. Die Entscheidung im umkämpften Derby fiel erst zum Schluss und dazu in einer für die Longhorns in dieser Saison geradezu typischen Weise. Die Longhorns-Saison 2016 stand unter dem Motto "Last Quarter, Last Play" und getreu diesem Motto ging die Offense der Longhorns im letzten Viertel bei 19:28-Rückstand ans Werk. Mitte des letzten Spielviertels gelang es, den Rückstand mit einem 8-Yard-Pass auf Philipp Siegfried und der geglückten Two Point Conversion auf 27:28 zu verkürzen.

Wer die Saison der Weinheimer verfolgt hatte, konnte sich nun vorstellen, was darauf folgen würde. Ein Onside Kick, der, wie schon so oft in dieser Saison, durch die eigenen Mannen gesichert wurde, brachte den Longhorns wieder das Angriffsrecht. Dieses wurde auch genutzt. Mit einem 13-Yard-Pass auf Yannick Schally holten sich die Weinheimer die Führung zurück. Bei einem Spielstand von 33:28 war es danach an der Defense, den Sieg zu bewahren und der Mannschaft von Head Coach Sven Gloss zu einer Bilanz von fünf Siegen und fünf Niederlagen in der ersten Saison nach dem Aufstieg in die Regionallliga zu bescheren.

Direkt im ersten Viertel hatten die Pforzheim Wilddogs durch Pass auf Jürgen Kolodziej das 7:0 vorgelegt, ebenfalls in ihrem zweiten Ballbesitz hatten die Männer aus Weinheim durch einen 2-Yard-Pass von Quarterback Marvin Klaus auf Matthias Canisius verkürzt, weil der Extrapunkt geblockt wurde, aber mit einem 6:7-Rückstand die Seiten erstmals gewechselt. Im zweiten Viertel gingen dann zunächst die Longhorns durch einen 22-Yard-Pass auf Julian Richter mit 13:7 in Führung. Doch auch die Pforzheimer verstanden es wieder zu punkten und konnten noch vor der Halbzeitpause die Führung zurückerobern. Kurz vor der Halbzeit warf Wilddogs-Quarterback Chris Treister einen Pass auf Jochen Kemmner in der Endzone, doch ein Verteidiger lenkte den Ball ab. Der direkt dahinter stehende Jürgen Kolodziej fing den taumelnden Ball, mit dem Spielstand von 14:13 für Pforzheim ging es in die Halbzeitpause.

Bei einer Rettungsaktion im zweiten Viertel brach sich Pforzheims Cornerback Tobias Scheuerer den Finger, was den verletzungsgeplagten Wilddogs nicht gerade entgegenkam. Schon im Vorfeld der Partie musste auf viele Stammspieler, gerade in der Defense, verzichtet werden. Nach sieben ununterbrochenen Wochen ohne spielfreies Wochenende war bei vielen die Grenze bereits überschritten. Bereits das Hinspiel war nur denkbar knapp für die Wilddogs ausgegangen, beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe.

Die Coaching-Crew der Weinheimer hatte gegen Ende der ersten Halbzeit gemerkt, dass die Pforzheim Wilddogs schon von letzten Kraftreserven zehren mussten und die Taktik der Offense umgestellt. Von nun an spielten die Weinheimer in einer No-Huddle-Offense, die Defense der Wilddogs wurde von dieser Angriffsfolge regelrecht überrannt. Mit abwechslungsreichen Angriffsspiel gelang es den Longhorns nach der Pause, sich über das Feld zu arbeiten und mit einem 29-Yard-Pass, abermals auf Julian Richter, das 19:14 zu holen. Der Extrapunkt konnte aber auch hier durch die Wilddogs geblockt werden.

Mittlerweile halfen Spieler bei den Wilddogs auf beiden Seiten aus, und so lief Michael Lang, der Defense Captain, als Fullback auf und machte seinen ersten Touchdown der Saison durch einen beherzten Lauf durch die Mitte zum 21:19. Der Pforzheimer Defense gelang danach ein Turnover, und Rene Herecki brachte den Ball zum 28:19 in die Endzone. Die Pforzheim Wilddogs übernahmen damit aber nu vorübergehend das Kommando im Holzhof. Nach dem 28: zog die No-Huddle-Offense der Weinheimer zu Beginn des letzten Viertels sofort wieder nach. Am Ende reichte den Pforzheimern so ihr Neun-Punkte-Vorsprung nicht.

Auerbach - 11.07.2016

Weinheim gab auch in Pforzheim bis zum Schluss nicht auf und wurde belohnt.

Weinheim gab auch in Pforzheim bis zum Schluss nicht auf und wurde belohnt. (© W. Klaus / Weinheim Longhorns)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Pforzheim Wilddogswww.wilddogs.demehr News Weinheim Longhornswww.weinheim-longhorns.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Pforzheim WilddogsOpponents Map Pforzheim WilddogsSpielplan/Tabellen Weinheim LonghornsOpponents Map Weinheim Longhornsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Weinheim Longhorns

Spiele und Tabelle Weinheim Longhorns

30.04.

Weinheim Longhorns - Freiburg Sacristans

42

:

7

20.05.

Heilbronn Salt Miners - Weinheim Longhorns

14

:

14

11.06.

Weinheim Longhorns - Pforzheim Wilddogs

23

:

36

18.06.

Holzgerlingen Twister - Weinheim Longhorns

17

:

29

25.06.

Freiburg Sacristans - Weinheim Longhorns

0

:

40

01.07.

Karlsruhe Engineers - Weinheim Longhorns

7

:

31

09.07.

Weinheim Longhorns - Karlsruhe Engineers

28

:

14

23.07.

Weinheim Longhorns - Heilbronn Salt Miners

22

:

7

30.07.

Pforzheim Wilddogs - Weinheim Longhorns

14

:

14

05.08.

Weinheim Longhorns - Holzgerlingen Twister

18

:

9

Pforzheim Wilddogs

17

:

3

.850

10

8

1

1

306

:

148

Weinheim Longhorns

16

:

4

.800

10

7

1

2

261

:

125

Karlsruhe Engineers

14

:

6

.700

10

7

3

0

358

:

172

Heilbronn Salt Miners

6

:

14

.300

10

2

6

2

159

:

254

Holzgerlingen Twister

4

:

16

.200

10

2

8

0

126

:

290

Freiburg Sacristans

3

:

17

.150

10

1

8

1

98

:

319

Spielplan/Tabellen Weinheim Longhorns
Pforzheim Wilddogs
3. Liga Ost
3. Liga Ost
3. Liga Südwest
3. Liga Südwest
GFL

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Schwäbisch Hall Unicorns

3

Frankfurt Universe

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Kiel Baltic Hurricanes

7

Marburg Mercenaries

8

Ingolstadt Dukes

9

Allgäu Comets

10

Cologne Crocodiles

Münster Mammuts

Wolfsburg Blue Wings

Hamburg Blue Devils

Stuttgart Silver Arrows

Haßloch 8-Balls

Kiel Baltic Hurricanes II

Aachen Vampires

Oldenburg Outlaws

Flensburg Sealords

Hamburg Heat

zum Ranking vom 15.10.2017
Nachwuchs
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE