Gegen Tübingen wieder konzentrierter?

In Böblingen ließ Freiburg dem Gegner am Schluss noch eine Chance.Trotz eines 20:17-Sieges bei den Böbligen Bears waren die Freiburg Sacristans am letzten Wochenende nach dem Spiel unzufrieden, der Jubel hielt sich in Grenzen. Man hatte sich ungeachtet der optischen Überlegenheit fast um einen Sieg gebracht. Die Freiburger hatten nun eine Woche Zeit, die Fehler zu korrigieren und sich auf die verbleibenden vier Saisonspiele vorzubereiten. Am 10. Juli heißen sie nun die Tübingen Red Knights im FT-Sportpark willkommen. Gegen die Roten Ritter konnten sich die Messdiener im Hinspiel knapp mit 14:13 durchsetzen. Kickoff ist um 15 Uhr. Bereits um 12 Uhr spielt die U19-Jugend in der Jugendregionalliga gegen die Badener Greifs. Gegen die Karlsruher konnten sich die Freiburger im Hinspiel im April mit 21:0 durchsetzen

Am vergangenen Sonntag bestritten die 1844 Freiburg Sacristans ihr achtes Saisonspiel in der Oberliga Baden-Württemberg. Nach zuletzt drei Heimsiegen in Folge wollten die Breisgauer nun die Serie auswärts fortsetzen. Gastgeber waren die Bears aus Böblingen. Die Bears konnten in dieser Saison noch kein Spiel gewinnen, sodass die Freiburger als Favorit ins Spiel gingen. Aber die Freiburger präsentierten sich in dieser Saison stets auswärts deutlich schwächer als zu Hause - ein Trend, der sich auch gegen die Bears fortsetzen sollte.

Die zahlreichen Fehler und Unkonzentriertheiten begannen schon im ersten Drive: Der Freiburger. Quarterback Luca Schler war noch nicht bereit für den Snap des Centers, und der Ball segelte hinter die Freiburger Offense in die eigene Endzone. Die Böblinger eroberten ihn dort zum 7:0. Die Freiburger Defense hingegen begann solide. Highlight des Spiels war eine Interception von Safety Jannik Wiche im zweiten Spielviertel, der den Ball bis in die Böblinger Endzone befördern konnte. Dem Angriff der Freiburger unterliefen aber immer wieder Fehler, sodass die Böblinger unnötigerweise weiter im Spiel gehalten wurden. Zwar konnten die Freiburger durch Touchdowns von Luca Schler und Micha Henßler Punkte aufs Scoreboard bringen, doch insgesamt blieb die zuletzt starke Offense weit hinter ihren Möglichkeiten.

Im letzten Spielviertel wurde es dann noch einmal richtig spannend: Die Messdiener bewegten den Ball zielstrebig in Richtung der Böblinger Endzone, als ein Pass von Schler von der Böblinger Verteidigung abgefangen wurde. Was dann folgte, war ein denkwürdiger Drive der Bears: Von insgesamt 70 zu überbrückenden Yards "schenkten" die Freiburger dem Gegner durch überflüssige Fouls ganze 45. So war der Touchdown zum 17:20 ein leichtes Spiel für die Böblinger Offense. Danach konnte sich der Freiburger Angriff zum Ende des Spiels wieder sammeln und war in der Lage, die verbleibende Spielzeit verstreichen zu lassen.

Auerbach - 08.07.2016

In Böblingen ließ Freiburg dem Gegner am Schluss noch eine Chance.

In Böblingen ließ Freiburg dem Gegner am Schluss noch eine Chance. (© Wolfgang Günther / Freiburg Sacristans)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Böblingen Bearswww.boeblingen-bears.commehr News Freiburg Sacristanswww.sacristans.deSpielplan/Tabellen 4. LigaSpielplan/Tabellen Böblingen BearsSpielplan/Tabellen Freiburg Sacristans
Freiburg Sacristans
Pforzheim Wilddogs
Weinheim Longhorns
3. Liga Südwest
3. Liga West
GFL
GFL
GFL
GFL
4. Liga
GFL 2
Aufbauliga
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE