Negativserie der Silver Arrows hält an – auch Jugend erfolglos

Gegen die Engineers gab es dieses mal kein Durchkommen für die Arrows.Mit einer 7:32 Niederlage setzen die Stuttgart Silver Arrows ihre Niederlagenserie fort. Bei den Karlsruher KIT Engineers konnten die Silberpfeile keinen Sieg davontragen und mussten vor der Pause zwei tiefe Pässe einstecken, die aus dem knappen 0:6 ein deutliches 0:19 machten. Dabei hatten die Arrows mehr auf dem Fuß und mehr in der Hand. Jetzt kommt das nächste schwere Spiel in Heilbronn in zwei Wochen. In der Jugend verlor die U19 am gleichen Tag in Kornwestheim mit 8:53 gegen das Wolfpack aus Bad Mergentheim. Und die U15 verlor am Sonntag in Tübingen beide Spiele, ohne selbst Punkte zu erzielen.

Der Knackpunkt waren die beiden Scores kurz vor der Halbzeit. Dabei hatten die Arrows die Chance das schnelle 0:6 in eine Führung zu verwandeln. Denn sie hatten Glück. Einen Punt der Silberpfeile ließ der Returner fallen und die Arrows sicherten sich den freien Ball und konnten so den Angriff tief in der Hälfte der Gastgeber fortsetzen. Aber mehr als ein Field-Goal-Versuch von Stefan Muffler sprang nicht dabei heraus. Und es blieb beim Versuch, denn der Kick segelte an den Stangen vorbei.

Statt 7:6 oder 3:6 stand es weiter 0:6. Und es folgten besagte Scores, als sich die Defense in der Passverteidigung eine Auszeit nahm, oder genauer zwei Auszeiten. Mit zwei langen Pässen verwandelten die Engineers das 0:6 in ein 0:19, mit dem die beiden Mannschaften in die Pause gingen. Bis dahin hatten die Stuttgarter das Laufspiel der Gegner weitestgehend im Griff. Nur gegen das Passspiel fanden sie kein Mittel.

Aus der Pause kamen die Arrows endlich mal mit neuem Elan und marschierten in einem langen, zeitfressenden Drive übers gesamte Feld, ehe Manuel Lehniger aus kurzer Distanz vollendete. Muffler konnte den Kick zwischen die Stangen setzen und der 7:19 Anschluss war geschafft. Doch Karlsruhe konterte umgehend und konnte mit einigen Einzelaktionen das Feld überbrücken, ehe ein Run den Ball in die Stuttgarter Endzone brachte. Der Kick konnte zwar geblockt werden, aber das 7:25 war so etwas wie die Vorentscheidung.

Zwar marschierten die Stuttgarter immer wieder an, doch es reichte nicht, um sich erneut in die gegnerische Hälfte vorzuarbeiten. Stattdessen fand Tim Radke bei seiner zweiten Interception den einzigen Spieler in dem Sektor zielsicher, der keine Probleme hatte, den Ball in die Endzone der Silberpfeile zurückzutragen. Dieses mal saß auch der Kick zum 7:32 und dies war auch gleich der Endstand.

Für die Arrows bleibt damit die Rückrunde eine Runde ohne zählbaren Erfolg. "Die Einstellung der Mannschaft war heute lobenswert. Trotz des Rückstands haben sie nicht aufgegeben. Aber die Löcher in der Passverteidigung waren eklatant", erkennt Head Coach Jürgen Doh verdrossen. Nun geht es in zwei Wochen nach Heilbronn. Da kann Doh dann wieder auf seinen Defensiv Koordinator Nick Daubitzer zurückgreifen und auch auf den Defense Captain Tobias Böhm, die beide gegen Karlsruhe fehlten.

Am gleich Tag trat auch die U19 als Vorspiel in Kornwestheim an. Gegner war das Bad Mergentheim Wolfpack, das aktuell noch um den Titel mitspielt. Für die Spielgemeinschaft war der Gegner beim 8:53 noch mehr als eine Nummer zu groß. Schnell zogen die Gäste auf 0:19 davon, ehe die SG mit einem Touchdown-Pass von Nico Rannelucci auf Moritz Schädlich und anschließendem erfolgreichen Zweipunktversuch durch Rannelucci auf 8:19 verkürzte. Danach ging das Spiel jedoch bis zum 8:53 einseitig weiter.

Die U15 durfte am Sonntag zum Turnier nach Tübingen und traf dort erst auf den Gastgeber. "Da waren mehr als die Hälfte der Jungs so groß wie ich", erschrak sich Head Coach Klaus Krauthan über die körperlichen Diskrepanzen. Doch das Spiel wurde vom Gastgeber fair mit 32:0 gewonnen. Anschließend trafen die Kids der Spielgemeinschaft auf die Baden Greifs, die auch auf ihre körperliche Überlegenheit bauen konnten. Hier stand es am Ende 0:28, jedoch mit der Erkenntnis, dass man gegen den Gegner die Kette bewegen konnte und am Ende nur knapp am Touchdown gescheitert war.

Klaus Krauthan - 05.07.2016

Gegen die Engineers gab es dieses mal kein Durchkommen für die Arrows.

Gegen die Engineers gab es dieses mal kein Durchkommen für die Arrows. (© Klaus Krauthan)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Karlsruhe Engineerswww.ka-engineers.demehr News Stuttgart Silver Arrowswww.silverarrows.deSpielplan/Tabellen 4. LigaSpielplan/Tabellen Karlsruhe EngineersSpielplan/Tabellen Stuttgart Silver Arrows
Karlsruhe Engineers
Pforzheim Wilddogs
Weinheim Longhorns
3. Liga Südwest
3. Liga West
GFL
GFL
GFL
4. Liga
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE