Zweite Niederlage

QB Maximilian Lange (Hamburg Swans)Zum Rückspiel luden am letzten Wochenende die Hamburg Swans die Hamburg Heat ein und mussten sich erneut beugen. Zwei Wochen zuvor unterlagen die Swans den Heat mit 7:35 und auch diesmal war das Ergebnis wenig schmeichelnd. Mit 6:46 verloren die Bergedorfer das Rückspiel auf ihrem Homefeld.

Das Spiel begann zunächst vielversprechend für die Swans, so konnte Max Meins den Opening Kickoff bis an die 45 Yard-Line der Heat tragen. Im ersten Drive sollte die Offense allerdings keinen Raumgewinn erzielen und musste den Ball punten. Zunächst marschierte die Heat Offense mit einer guten Mischung aus Lauf und Pass über das Feld, ehe CB Benjamin Horneffer den Ball abfing und die Swans Offense wieder auf das Feld brachte. Dieser Drive wurde allerdings durch einen Turnover-on-Downs wiederum gestoppt. Die ersten Punkte des Spieles folgten durch ein Intentional Grounding der Swans in der eigenen Endzone. Entsprechend wurde ein Safety für die Heat gewertet. Den anschließenden Kickoff trug der Returner der Heat zum Touchdown und dem 0:9 aus Sicht der Gastgeber zurück. Nach einem starken Punt der Heat erhielt die Bergedorfer Offense den Ball an der eigenen zwei Yard-Line. Von dieser Feldposition musste dann auch gepuntet werden, was der Heat Offense den Ball an der Swans 30 Yard-Line einbrachte. Ein tiefer Pass in die Mitte und die Swans Defense wurde zum ersten Mal überwunden. Der Extra-Punkt wurde verwandelt und so stand es 0:16 aus Sicht der Swans. Nachdem eine Interception von Tim Richert aufgrund eines "Roughing the Passer" zurückgepfiffen wurde, konnten die Heat mit einem Lauf über rund 50 Yards auf 0:23 aus Sicht der Swans erhöhen. Kurz vor der Pause war es erneut Tim Richert, der einen getippten Ball abfing. Nun sollte die Swans Offense durch das Passspiel den Ball das erste Mal richtig bewegen. Der Drive endete allerdings mit auslaufender Uhr an der 6 Yard-Line der Heat.

Der erste Drive im dritten Viertel endete wieder mit einem starken Lauf der Heat, der zum 0:30 führte. Durch die vielen Plays der Heat Offense und den kurzen Drives der Bergedorfer Offense, schwand langsam die Kraft der Swans Defense, obwohl Defender Thomas Kernfür eine weitere Interception sorgte. Die Quarterbacks beider Teams schienen nun häufiger die Defensive Backs des Gegners zu finden, als die eigenen Receiver. Denn in drei aufeinanderfolgenden Drives wurden Interceptions geworfen. Nun war es der Heat Quarterback, der seinen Rhythmus wieder fand. Ein kurzer Pass über die Mitte und es stand 0:37.

Im letzten Quarter war es erneut das Heat Laufspiel, welches für einen Spielstand von 0:44 sorgte. Viel zu spät kam jetzt die Swans Offense in Gang. Ein paar Läufe von Lenard Lübeck und präzise Pässe von QB Marco Nitsche und der Ball landete kurz vor der Endzone der Heat. Von wo aus Marco Nitsche den Ball selber in die Endzone trug. Die Two Point Conversion war nicht gut und so stand es 6:44. Das Spiel endete wie es anfing, nämlich mit einem Saftety der Swans. Dieser sorgte für den Endstand von 6:46.

Schlüter - 29.06.2016

QB Maximilian Lange (Hamburg Swans)

QB Maximilian Lange (Hamburg Swans) (© Stefan Stendel)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Hamburg Black Swanswww.hamburg-swans.demehr News Hamburg Heatwww.hamburgheat.demehr News Hamburg Swanswww.hamburg-swans.deSpielplan/Tabellen 4. LigaSpielplan/Tabellen Hamburg Black SwansSpielplan/Tabellen Hamburg Heat
Hamburg Black Swans
4. Liga NRW
4. Liga NRW
4. Liga
4. Liga
4. Liga
4. Liga
3. Liga
3. Liga
5. Liga
Vereine Deutschland
Flag
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE