Vampires mit erstem Sieg

Die Aachener Defense überzeugteDie Aachen Vampires hatten mit den Langenfeld Longhorns nicht nur ein Team der Spitzengruppe der Regionalliga West zu Gast, sondern auch einen sogenannten Angstgegner. Denn trotz vieler guter und spannender Begegnungen gelang den Vampires in den letzten drei Jahren Regionalliga kein einziger Sieg gegen die Longhorns. Der bisherige Saisonverlauf dämpfte die diesjährigen Erwartungen an das Spiel im Vorfeld etwas. Zwar war man am Ende jedes der vergangenen fünf Spiele nur maximal einen Touchdown vom Sieg entfernt und konnte gegen jeden der Gegner mithalten, doch fehlte es immer wieder am letzten Quäntchen Glück. So war Aachen zu Saisonmitte etwas abgeschlagen auf dem letzten Platz einer außerordentlich ausgewogenen Regionalliga.

Von Beginn an zeigten die Spieler der Vampires jedoch, dass sie sich diesmal keineswegs damit zufrieden geben würden, abermals ein Spiel aus der Hand zu geben. Die starke und gewohnt gut auf den Gegner eingestellte Aachener Defense zeigte den verhalten beginnenden Langenfeldern vorerst Grenzen auf. In Folge fand sich Aachens Quarterback Tobias Jarmuzek an der 42 Yards-Linie der Langenfelder mit einem vierten Versuch wieder, in dem er zwei Yards zu überwinden hatte, um nicht den Ballbesitz an die Gäste abgeben zu müssen. Doch statt sich mit den zwei Yard zufrieden zu geben, nutzte der Kapitän der Aachener Offense eine Lücke in der Langenfelder Verteidigung und lief die restlichen 40 Yards zum ersten Touchdown des Spiels und einer 7:0-Führung.

Obwohl die Vampires zu diesem Zeitpunkt die Angriffsbemühungen der Longhorns weitestgehend im Griff hatten, konnten sie den 7:7-Ausgleich nicht verhindern. Doch gleich im Gegenzug stellte die Gastgeber durch einen Touchdown durch Receiver Nils Heidingsfeld wieder her.

Im letzten Viertel marschierte der nun stärker gewordene Angriff der Langenfelder über das Feld und erzielte durch einen Lauf in die Endzone den 14:14-Ausgleich. Nach einer kurzeitigen Verletzungspause, in der Backup-Quarterback Jonas Schmelzer einsprang, konnte Tobias Jarmuzek drei Punkte durch ein 20-Yard-Field-Goal erzielen, das die Vampires zwei Minuten vor Ende des Spiels mit 17:14 in Führung brachte. Gut 30 Sekunden vor Schluß erhielten die Gäste nochmal das Angriffsrecht. So blieb den Longhorns nichts anderes übrig, als mit risikoreichen langen Pässen zu versuchen den Weg in die Endzone zu finden. Doch die Zeit lief aus. Das Aachener Team konnte sich dieses Jahr zum ersten Mal für eine gute Leistung belohnen und versucht nun, von diesem Erfolg angetrieben im direkten Rückspiel gegen die Langenfelder am kommenden Sonntag diesen Erfolg zu wiederholen.



Tillmann - 23.06.2016

Die Aachener Defense überzeugte

Die Aachener Defense überzeugte (© Vampires / Sportfotografie Aachen)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Aachen Vampireswww.aachen-vampires.demehr News Langenfeld Longhornswww.langenfeld-longhorns.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Aachen VampiresOpponents Map Aachen VampiresSpielplan/Tabellen Langenfeld LonghornsOpponents Map Langenfeld Longhornsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Aachen Vampires
Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Niedersachsen
Niedersachsen
Hamburg
Hamburg
Hamburg
Bayern
Bayern
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Berlin
Berlin
Hessen
Nordrhein-Westfalen
GFL 2
GFL 2
GFL
3. Liga
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE