Badgers unterliegen Bielefeld knapp

Nur eine Woche lag zwischen dem Hin- und dem Rückspiel der Bielefeld Bulldogs und der Ritterhude Badgers. Dieses Mal reisten die auf eine Revanche brennenden Bulldogs nach Bielefeld, die durch eine Trainerentlassung unter der Woche auch beflügelt in die Partie starten konnten.

Der erste Drive im Spiel gehörte den Badgers, allerdings nicht lange, denn der Bulldogs Defense gelang eine Interception und die Offense verwandelte die gute Position durch einen Touchdown auch direkt in etwas Zählbares. Offensive Coordinator und zugleich Quarterback Ryan Cieplinski hatte allerdings die richtige Antwort parat und konnte seine Mannschaft das Feld herunter führen, bis er selbst die letzten Meter in die Endzone fand und somit den Spielstand zwischenzeitlichen ausgleichen konnte. Nach einem erzwungen Punt der Badgers Defense, kamen auch die Gäste in die Position, den Ball zu punten. Durch kleine Verwirrungen beim Snap, gelang es den Bulldogs den Ball zu blocken und an der Ritterhuder zehn Yard Line für sich zu sichern.

Vor knapp 800 Zuschauern, war nun zu erkennen, wie durch diese Aktion das Momentun auf die Seite der Gäste umschlug und so gelang es den Bielefeldern, den Spielstand auf 21:7 zu erhöhen, bis sich die Badgers in die Halbzeit retten konnten. Nach motivierenden Worten der Coaches, war es letztendlich die erste Aktion in der zweiten Halbzeit, die für die endgültige Willenskraft der Gastgeber sorgte, die 14 Punkte Rückstand, wie im Hinspiel, wieder aufzuholen. Dem Special Team der Badgers gelang es, einen Ballverlust des Returnes beim Kickoff zu erzwingen und im darauf folgenden Angriff war es erneut
Cieplinski, der den Ball in die Endzone trug. Der anschließende wurde geblockt und somit stand es 13:21.

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Seiten, bei dem es zu erst die Gäste waren, die einen Touchdown erzielten, ehe die Badgers durch einen langen Lauf von Tevin Hanley und eine ausgespielte Conversion von Ryan Cieplinski, den Anschluss zum 21:28 wieder herstellten. Richtig spannend wurde es erneut nach einer fulminanten Aktion des Badgers Special Teams, in der Dennis Nestler reaktionsschnell den Punt Fake der Gegner erkannte und vor dem neuen ersten Versuch stoppen konnte. Diese gute Feldposition wusste genutzt zu werden. Ryan Cieplinski krönte sein alles in allem gutes Spiel mit seinem nächsten Touchdown und der ersten Führung der Gastgeber in diesem Spiel zum 29:28.

Diese Freude hielt allerdings nicht lange an, denn den Bulldogs gelang ein langer Lauf über die rechte Seite bis in die Endzone zum Spielstand von 29:34 aus Sicht der Dachse. Nun waren die Bulldogs auf eine Conversion angewiesen, um den direkten Vergleich aus dem Hinspiel auszugleichen. Der Bulldogs Quarterback versuchte einen kurzen Pass auf die rechte Seite, der Pass konnte aber von Marc Dora abgewehrt werden. Die anschließenden langen Bälle der Badgers fanden leider keinen Abnehmer mehr und die Gäste wollten den Sieg nicht mehr riskieren und ließen die Zeit auslaufen. Somit blieb es beim 34:29 für Bielefeld.

Nach der enttäuschenden knappen Niederlage suchte Badgers Head Coach Markus Meckes noch etwas Positives nach diesem Spiel und fand es: "Diese zwei Punkte Vorsprung im direkten Vergleich könnten am Ende noch Gold wert sein."

Schlüter - 13.06.2016

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum Spielmehr News GFL 2www.gfl.infomehr News Bielefeld Bulldogswww.bielefeld-bulldogs.demehr News Ritterhude Badgerswww.badgers.deSpielplan/Tabellen GFL 2Spielplan/Tabellen Bielefeld BulldogsSpielplan/Tabellen Ritterhude Badgersfootball-aktuell-Ranking Deutschland
HUDDLE - Das American Football Magazin
Bielefeld Bulldogs
Cologne Crocodiles
Cologne Crocodiles
Cologne Crocodiles
Düsseldorf Panther
Düsseldorf Panther
Langenfeld Longhorns
Langenfeld Longhorns
Düsseldorf Typhoons
Dortmund Giants
#19 DL Ernest Raymond Wiggins (Bielefeld...#19 DL Ernest Raymond Wiggins (Bielefeld...Foto-Show ansehen: 3. Liga
Bielefeld Bulldogs vs Cologne Falcons
Überblick: Foto-Shows Deutschland
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Nordrhein-Westfalen
Baden-Württemberg
Niedersachsen
Mecklenburg-Vorpommern
Berlin

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Dresden Monarchs

3

Schwäbisch Hall Unicorns

4

Kiel Baltic Hurricanes

5

Frankfurt Universe

6

Berlin Rebels

7

Allgäu Comets

8

Stuttgart Scorpions

9

Hildesheim Invaders

10

Saarland Hurricanes

Gießen Golden Dragons II

Feldkirchen Lions

Leipzig Hawks

Stralsund Pikes

Wetzlar Wölfe

Mosel Valley Tigers

Königsbrunn Ants

Baltic Blue Stars Rostock

Vogtland Rebels

Wetterau Bulls

zum Ranking vom 23.04.2017
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE