Universe wird EFL Champion

WR #3 George Robinson (Frankfurt Universe)Ihren ersten großen Titel hat die Frankfurt Universe im diesjährigen Finale der European Football League vor 6056 Zuschauern gewonnen. Der GFL Aufsteiger gewann in der Frankfurter Volksbank Arena gegen den niederländischen Rekordmeister mit 35:21, benötigte aber auch fast zwei Viertel, um sich von den Amsterdam Crusaders, die in diesem Jahr zu den großen Überraschungen im EFL Wettbewerb gehörten, richtungsweisend abzusetzen.

George Robinson eröffnete die Partie mit einem 76 Yards Touchdown Catch, die Hessen mussten aber auch akzeptieren, dass Amsterdam nicht willens war, sich ohne Gegenwehr die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Ihr Quarterback Allan Bridgford scorte mit einem Sneak als direkte Gegenantwort und hielt das Match zunächst spannend. Erst kurz vor dem Pausenpfiff gelang es Universe schließlich, einen verdienten acht Punkte Vorsprung herauszuarbeiten. Bis dahin war es Marcus McDade und Ricardo Rodrigues überlassen, Frankfurt noch einmal nach vorne zu bringen.

Die Gastgeber mussten jedoch auch hinnehmen, dass drei mögliche Punktewertungen von den Unparteiischen nicht

Im...

WR #3 George Robinson (Frankfurt Universe)

WR #3 George Robinson (Frankfurt Universe) (© Miladinovic)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

Bitte melden Sie sich an, um den ganzen Text zu lesen:

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Noch nicht registriert? Hier kostenlos registrierenPasswort vergessen? Hier zusenden lassen
HUDDLE - Das American Football Magazin
all about american football
EFL
Schweiz
Schweiz
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
NFL
NFL
Cheerleading
Cheerleading
Cheerleading
College
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE