Backnang zieht nach vorn

Das Spiel um die Tabellenführung zwischen Backnang und Heidelberg war hart umkämpft.Die Backnang Wolverines empfingen vergangenen Samstag den Tabellenführer aus Heidelberg im Karl-Euerle Stadion. Bis dahin standen die Wolverines auf Rang zwei der Bezirksliga Baden-Württemberg,, die Hunters kamen ungeschlagen und mit vier Siegen im Gepäck aus Heidelberg nach Backnang. Nun aber gelang den Backnangern der Wechsel an der Tabellenspitze, mit 13:10 behielten sie in einem spannenden Spiel die Oberhand und übernahmen erst einmal Rang eins.

Um den Erfolg musste gerade zum Schluss heftig gerungen werden. Zweimal kamen die Hunters im letzten Viertel bis kurz vor die Endzone, doch beide Versuche eines Field Goals zum Ausgleich missglückten. Und in der Schlussminute marschierte Heidelberg noch einmal über das Feld und kam ein drittes Mal in aussichtsreiche Position. Zwei Versuche blieben den Gästen, genügend Zeit blieb, und so starteten die Hunters den Versuch, per Pass in die Endzone zu gelangen. Backnangs Edgar Schäfer passte allerdings auf, griff sich den Ball aus der Luft und beendete so den Angriff der Gäste und damit praktisch das Spiel. In einem folgenden vierten Versuch hätten die Hunters noch ein Field Goal zum Ausgleich versuchen können, so ließ stattdessen die Backnanger Offense die letzten Sekunden der Uhr herunterticken.

Auch zu Beginn hatten die Hunters die Akzente gesetzt. Das Spiel startete denkbar schlecht für die Wolverines. Nach dem Kickoff der Backnanger startete Heidelberg seinen Angriff und konnte gleich im dritten Spielzug der Partie durch einen langen Pass einen Touchdown erzielen und ging mit 7:0 in Führung. Die Hausherren arbeiteten sich aber anschließend unbeeindruckt von dem frühen Rückstand kontinuierlich über das Feld. Quarterback Jan Kneiser bediente schließlich Michael Kretschmer durch die Luft mit einem schönen Pass, und der Neuling Kretschmer konnte seinen ersten Touchdown für sein Team erzielen.

Trotz des 7:7-Ausgleichs gab es aber auch schlechte Nachrichten für die Wolverines: Running Back Alex Sisca verletzte sich jedoch gleich im ersten Spielviertel und musste für den Rest des Matches ersetzt werden. Im zweiten Viertel war es dann Dominik Pflumm, der aus der ersten Verteidigungslinie kurzerhand in den Angriff wechselte und zu Fuß in die gegnerische Endzone eindrang und weitere sechs Punkte für seine Mannschaft lieferte. Der anschließende PAT-Kick verfehlte aber die Torstangen und so ging es mit 13:7 in die Halbzeitpause, die mit einer Aufführung der Wildthing-Cheerleader ein Highlight war.

Die zweite Halbzeit läutete der Backnanger Angriff ein, doch nachdem man nicht genügend Raumgewinn erzielen konnte, trennte man sich per Punt vom Ball. Dieser missglückte jedoch, und so standen die Hunters schnell 35 Yards vor der Endzone. Die Defense arbeitete mit Hochdruck gegen das Voranschreiten der Gäste, doch diese kamen zumindest in Reichweite eines Field Goals. Dieses erzielten die Badener und kamen so auf 10:13. Ihre weiteren guten Gelegenheiten nutzten ihnen danach aber nichts mehr, um die Niederlage noch abwenden zu können.

Backnangs Trainercrew zeigte sich äußerst zufrieden über den Vormarsch ihres Teams an die Tabellenspitze. Pascal Hilkert: "Unsere Defense ist mit nur 16 Gegenpunkten aus fünf Spielen nach wie vor die stärkste der Liga. Unsere Offense konnte durch ein erfolgreiches Passspiel über die gesamten Passverteidiger den Ball bewegen. Hervorzuheben ist hierbei Neuzugang Ivo Borak, der ein sehr gutes Spiel ablieferte."

Mit 9:1 Punkten stehen die Wolverines also an erster Stelle der Bezirksliga und werden ihrer Rolle als Titelaspirant gerecht. Es bleiben jedoch noch einige Spiele, die zu gewinnen sind, vor allem auch ein Rückspiel in Heidelberg. Zunächst sind die Wolverines nun zu Gast in Mannheim am kommenden Samstag und hoffen auf weitere Punkte im Rennen um den Titel. Die Knights stehen auf Rang sechs und sind nicht leicht einzuschätzen, da die Leistungen bisher stark schwankten. Das nächste Heimspiel in Backnang findet am 18. Juni um 16 Uhr gegen die Crailsheim Titans statt.

Auerbach - 08.06.2016

Das Spiel um die Tabellenführung zwischen Backnang und Heidelberg war hart umkämpft.

Das Spiel um die Tabellenführung zwischen Backnang und Heidelberg war hart umkämpft. (© Backnang Wolverines)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 6. Ligamehr News Backnang Wolverineswww.bk-wolverines.demehr News Heidelberg Hunterswww.heidelberg-hunters.deSpielplan/Tabellen 6. LigaLeague Map 6. LigaSpielplan/Tabellen Backnang WolverinesOpponents Map Backnang WolverinesSpielplan/Tabellen Heidelberg HuntersOpponents Map Heidelberg Huntersfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Backnang Wolverines

Spiele Backnang Wolverines

08.04.

Badener Greifs - Backnang Wolverines

34

:

6

15.04.

Stuttgart Silver Arrows - Backnang Wolverines

44

:

8

21.04.

Backnang Wolverines - Ostalb Highlanders

6

:

13

29.04.

Tübingen Red Knights - Backnang Wolverines

14

:

7

13.05.

Backnang Wolverines - Neckar Hammers

7

:

21

27.05.

Backnang Wolverines - B.Mergentheim W.

0

:

28

03.06.

Backnang Wolverines - Badener Greifs

0

:

21

09.06.

Bad Mergentheim Wolfpack - Backnang Wolverines

26

:

0

17.06.

Backnang Wolverines - Stuttgart Silver Arrows

0

:

38

01.07.

Ostalb Highlanders - Backnang Wolverines

31

:

0

08.07.

Backnang Wolverines - Tübingen Red Knights

0

:

7

14.07.

Neckar Hammers - Backnang Wolverines

35

:

0

Spielplan/Tabellen Backnang Wolverines
4. Liga Ost
4. Liga Ost

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Berlin Rebels

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Allgäu Comets

Allgäu Comets

Kiel Baltic Hurricanes

Montabaur Fighting Farm.

Marburg Mercenaries

München Rangers

Cologne Crocodiles

Heilbronn Miners

Ingolstadt Dukes

Beelitz Blue Eagles

Hildesheim Invaders

zum Ranking vom 12.08.2018
GFL
GFL
GFL 2
GFL 2

Munich Cowboys - Marb. Mercenaries

86 % halten's mit den Munich Cowboys

Schwäbisch H. Unic. - Allgäu Comets

77.7 % setzen auf die Schwäbisch Hall Unicorns

Elmshorn Fighting Pirat. - Langenfeld Longhorns

77.7 % setzen auf die Elmshorn Fighting Pirates

Wiesbaden Phantoms - Montabaur Fighting F.

57 % glauben an den Sieg der Montabaur Fighting Farmers

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE