Typhoons verlustpunktfrei an der Spitze

Typhoons-Running Back Jannik Glasmacher mit guten "Haltungsnoten".Die U19-Footballer der Düsseldorf Typhoons bleiben nach der Hinrunde verlustpunktfrei an der Spitze. Am letzten Spieltag der Hinrunde in der Regionalliga gelang ein klarer 49:13-Auswärtserfolg bei den Bielefeld Bulldogs. Dabei wussten insbesondere die Spieler von Offensive Coordinator Dan-Serban Bins zu überzeugen, wohingegen sich die Defense von Martin Pfeiffer erstmals in dieser Saison den einen oder anderen, aber wenigstens nicht spielentscheidenden Ausrutscher leistete. Mit dem Sieg steht die U19 an der Tabellenspitze (10:0 Punkte), gefolgt von den Münster Mammuts (8:2). Der Rückrundenauftakt führt die "Fliedner-Schüler" am Samstag, den 11. Juni, zu den Münster Blackhawks, bevor es dann am 17. Juni um 20 Uhr im Rahmen eines "Friday Night Light Games" im Rather Waldstadion zum vorentscheidenden Spitzenspiel gegen die Mammuts kommt.

Begonnen hatte die Partie in Bielefeld mit einem wahren Feuerwerk, hatte sich das Team von Head Coach Jens Ruffert doch nach äußerst mühevoller, das Warm-up deutlich verkürzender Anfahrt vorgenommen, möglichst schnell für klare Verhältnisse zu sorgen. Das Ergebnis war eine No-Huddle-Offense, die bereits im ersten Quarter zu drei Touchdowns für die Männer in Navy-Blue führte. Den Auftakt machte Running Back Jonas Boßmann, der einen Pass von Quarterback (QB) Martin Pinter sicher aufnahm und anschließend über mehr als 60 Yards in die Bielefelder Endzone lief. Wenig später konnte der in der Endzone der Bulldogs stehende Wide Receiver Julian Berk einen 15-Yard-Pass von QB Martin Pinter sicher aus der Luft pflücken, nachdem längere Läufe der Running Backs Fabrice Reimann und Jannik Glasmacher sowie von QB Martin Pinter seinen Touchdown vorbereitet hatten.

Die Bielefelder Angriffsbemühungen waren zuvor von den Defensive Backs Nils Mohrmann, Julius Brüggemann und Leon Jansen sowie von Defensive Lineman Jacob Lind erfolgreich gestoppt worden. Kurz vor Quarter-Ende war es dann erneut Jonas Boßmann, der mit seinem 9-Yard-Lauf den Weg in die Endzone der Gastgeber fand, nachdem ihn Läufe von ihm selbst und von Running Back Florian Höpper sowie ein langer Pass von Martin Pinter auf Julian Berk in die Bielefelder Red Zone gebracht hatten. Dazwischen lag eine wahrlich kuriose Szene von "Mr. Zuverlässig", Typhoons-Defensive Back Paul Seifert. Nachdem er einen langen Pass des Bielefelder Quarterbacks hoch in der Luft abgefangen hatte und sich bereits auf dem Weg zum Interception-Touchdown wähnte, rutsche er bei der Landung aus und verlor das Ei an seinen Gegenspieler, der es über 50 Yards in die Typhoons-Endzone tragen konnte. Somit stand am Ende des ersten Quarters eine 21:07-Führung der Typhoons auf dem Scoreboard, da sämtliche Points after Touchdown (PAT) - auf Typhoons-Seite durch Kicker Friedrich Jasper - sicher verwandelt werden konnten.

Im zweiten Spielabschnitt war es zunächst Defensive Lineman Leonard Kolinsky, der die Bielefelder Offense stoppen konnte, bevor Paul Seifert seinen Ausrutscher schnell wieder vergessen ließ, als er in letzter Sekunde einen Passempfang der Bulldogs in aussichtsreicher Position verhindern konnte. Wenig später konnten die mitgereisten Typhoons-Fans den ersten U19-Touchdown von Wide Receiver Fabian Büßelmann bejubeln, der das Ei nach einem 18-Yard-Pass von Martin Pinter in der Bielefelder Endzone sicher herunterholen konnte. Nils Mohrmann sowie zweimal Friedrich Jasper sorgten anschließend dafür, dass schnell wieder die Offense der Typhoons aufs Spielfeld kam, die ihre Chance auch zu nutzen wusste. Nach einem langen Lauf von Fabrice Reimann lag das Ei auf der Bielefelder 15-Yard-Linie, von wo aus QB Martin Pinter den Weg in die Endzone fand.

Der Rest der verbleibenden Spielzeit bis zum Halbzeitpfiff gehörte dann erneut Paul Seifert, dessen Auf und Ab an diesem Tag noch kein Ende nehmen wollte. Erst ein knapp verpasster Pass des Bielefelder Quarterbacks, dann eine erfolgreiche Interception auf der eigenen 25-Yard-Linie, zum Abschluss dann wieder ein unglückliche Aktion, die kurz vor der Halbzeit dazu führte, dass die Bulldogs auf 13:35 verkürzen konnten. Vorausgegangen war allerdings auch ein überflüssiger Ballverlust der Typhoons-Offense, die 42 Sekunden vor der Halbzeit noch einen Punt-Fake riskierte.

Kurz nach Wiederanpfiff war die Partie dann endgültig entschieden, nachdem Nils Mohrmann eine Interception auf der generischen 29-Yard-Linie gelungen war, die erneut die Typhoons-Offense aufs Spielfeld holte. Ein Lauf von Jannik Glasmacher brachte das Ei auf die 10-Yard-Linie, von wo aus erneut Martin Pinter in die Bielefelder Endzone lief. In der verbleibenden Spielzeit des dritten Quarters war es dann vornehmlich die Typhoons-Defense, die die Akzente setzte. Jegliche Bemühungen der Gastgeber, nochmals aufs Scoreboard zu kommen, verhinderten dabei die Linebacker Friedrich Jasper und Timo Schulz, die Defensive Backs Steffen Fendel, Julius Brüggemann und Leon Jansen sowie Defensive Lineman Oskar Rüter.

Nicht anders die Situation zu Beginn des letzten Quarters, als sich zunächst Nils Mohrmann, Friedrich Jasper und Defensive Lineman Leon Weber erfolgreich gegen die Bielefelder Angriffsbemühungen stemmen konnten, bevor dann auch Paul Seifert seinen Frieden mit der Partie machen konnte. Mit seiner zweiten Interception des Tages holte er erneut seine Offense auf den Platz, die sich daraufhin durch Läufe von Florian Höpper und Fabrice Reimann bis auf die 1-Yard-Linie der Bulldogs vorarbeiten konnte.

Mit einem Quarterback-Sneak sorgte dann Martin Pinter für den letzten Touchdown der Partie, bevor Kicker Friedrich auch seinen siebten Versuch des Tages erfolgreich zum 49:13 zwischen die Stangen setzen konnte. Im Nachgang dazu holten Leon Weber und Timo Schulz sowie Leonard Kolinsky mit seinem Quarterback-Sack im ausgespielten vierten Versuch der Gastgeber das Ei zwar nochmals zurück, und Running Back Fabrice Reimann konnte das Spielgerät auch noch bis auf wenige Inches vor die Bielefelder Goal Line vortragen. Allerdings verzichteten die Typhoons anschließend auf weitere Versuche und knieten die ausgesprochen faire Partie Ab.

statistik
bielefeld Bulldogs - TFG Typhoons 13:49 (7:21; 6:14; 0:07; 0:7)

0:7 Jonas Boßmann nach 80-Yard-Pass Martin Pinter, PAT Friedrich Jasper
0:14 Julian Berk nach 15-Yard-Pass Martin Pinter, PAT Friedrich Jasper
7:14 50-Yard-Lauf und PAT Bielefeld Bulldogs
7:21 9-Yard-Lauf Jonas Boßmann, PAT Friedrich Jasper
7:28 Fabian Büßelmann nach 15-Yard-Pass Martin Pinter, PAT Friedrich Jasper
7:35 15-Yard-Lauf Martin Pinter, PAT Friedrich Jasper
13:35 14-Yard-Pass Bielefeld Bulldogs, PAT failed
13:42 10-Yard-Lauf Martin Pinter, PAT Friedrich Jasper
13:49 1-Yard-Lauf Martin Pinter, PAT Friedrich Jasper

Goergens - 29.05.2016

Typhoons-Running Back Jannik Glasmacher mit guten "Haltungsnoten".

Typhoons-Running Back Jannik Glasmacher mit guten "Haltungsnoten". (© Typhoons / Michael Pfaff)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Bielefeld Bulldogswww.bielefeld-bulldogs.demehr News Düsseldorf Typhoonswww.tfg-typhoons.demehr News Regionalliga U19mehr News Regionalliga NRWSpielplan/Tabellen Regionalliga U19Spielplan/Tabellen Düsseldorf TyphoonsSpielplan/Tabellen Regionalliga NRWSpielplan/Tabellen Bielefeld Bulldogs
Bielefeld Bulldogs
Bielefeld Bulldogs
Troisdorf Jets
Paderborn Dolphins
Niedersachsen
Niedersachsen
Niedersachsen
Niedersachsen
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE