Tirol im Finale - Unicorns chancenlos

Tirol Raiders RB Sandro PlatzgummerDie Tirol Raiders stehen erstmals seit 2013 im Big6-Endspiel – dem Eurobowl. Im entscheidenden Gruppenspiel setzten sie sich gegen Vorjahresfinalist Schwäbisch Hall Unicorns mit 34:0 (17:0, 7:0, 0:0, 10:0) durch. Im Eurobowl treffen die Tiroler auf die Braunschweig NY Lions. Der Spielort wird noch festgelegt. 3.218 Zuschauer im Innsbrucker Tivoli Stadion sahen eine überraschend einseitige Partie, die einmal mehr von der Defensive der Tirol Raiders dominiert wurde. Zum vierten Mal in Folge und zum fünften Mal in sechs Spielen erlaubten die Tiroler ihren Gegnern keinen einzigen Punkt. Seit nunmehr 3:26:51 Stunden sind die Tiroler ohne Gegenpunkt.

"Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung. Ich bin sehr stolz auf das Team”, freute sich Tirol Raiders Head Coach Shuan Fatah. "Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben heute eine sehr gute Mannschaft geschlagen und freuen uns nun auf ein Re-Match gegen Braunschweig.”

Defensive Lineman Jermaine Guynn führte sein Team mit 5,5 Tackles (4 solo) und 1,5 Tackles für Raumverlust an. Defensive Back Simon Unterrainer fing eine Interception. Quarterback Sean Shelton brachte 24 von 36 Pässen für 220 Yards mit 3 Touchdowns und einer Interception an. Wide Receiver/Kicker Clemens Erlsbacher erzielte 16 Punkte. Er fing 5 Bälle für 61 Yards und einen Touchdown, kickte 2 Field Goals und machte 4 Extrapunkte. Wide Receiver Kyle Callahan fing 4 Bälle für 102 Yards und einen Touchdown. Running Back Sandro Platzgummer hatte 8 Läufe für 54 Yards und einen Touchdown. Running Back Milton Knox machte bei 14 Ballberührungen 160 Yards und fing einen Touchdown.

Die Tirol Raiders gewannen den Münzwurf und entschieden sich fürs Angriffsrecht. Das Spiel begann mit einem ”Big Play”. Knox nahm den Ball nach dem Kickoff tief in der eigenen Endzone auf und lief 96 Yards bis an die 4-Yard Linie der Unicorns. Beim ersten Spielzug von der Line of Scrimmage tankte sich Sandro Platzgummer 4 Yards in die Endzone. Der Extrapunkt von Erlsbacher besorgte nach nur 22 Sekunden die 7:0-Führung der Gastgeber.

Schwäbisch Halls erster Drive begann nach einem Kickoff und Touchback an der eigenen 25-Yard Linie. Nach einigen Läufen von Running Back Danny Washington mussten die Unicorns erstmals punten. Sandro Platzgummer returnierte den Punt bis an die 45-Yard Linie der Gäste. Knox eröffnete den Drive mit einem 12-Yard Lauf. Kurz darauf fing Erlsbacher einen 9-Yard Pass von Shelton. Nach einem First-Down-Catch von Sandro Platzgummer warf eine Strafe die Tiroler zurück an die 35-Yard Linie. Nach einem 20-Yard Pass von Shelton auf Wide Receiver Simon Muigg kickte Erlsbacher ein 32-Yard-Field-Goal zur 10:0-Führung der Tirol Raiders. Es waren noch 6:39 Minuten im ersten Viertel zu absolvieren.

Auch der zweite Drive der Gäste endete mit einem Punt. Wieder legte Sandro Platzgummer einen guten Return hin. Er lief bis an die gegnerische 37-Yard Linie. Shelton lief 7 Yards beim ersten Spielzug. Zwei Läufe von Sandro Platzgummer brachten ein First Down an der 21-Yard Linie. Anschließend fand Shelton Erlsbacher an der 6-Yard Linie. Das Duo fand sich anschließend wieder zusammen – diesmal zu einem Touchdown-Pass. Der Extrapunkt brachte 3:37 Minuten vor Ende des ersten Viertels das 17:0.

Aufgrund einer Strafe nach dem Touchdown mussten die Tiroler von der eigenen 20-Yard Linie kicken. Den Return trug Wide Receiver Joseph Joyner bis an die 42-Yard Linie der Tiroler. Nach zwei starken Aktionen der Raiders Defensive warf Quarterback Marco Ehrenfried einen 38-Yard Pass auf Wide Receiver Aurieus Adegbesan. Ein Tackle für Raumverlust von Guynn und eine Strafe warfen die Unicorns an die 22-Yard Linie zurück. Der 40-Yard-Field-Goal-Versuch von Kicker/Defensive Back Tim Stadelmeyer war zu kurz und die Tiroler Offensive übernahm an der 22-Yard Linie.

Nach dem ersten Punt der Gastgeber durch Erlsbacher begann Schwäbisch Hall an der eigenen 43-Yard Linie. Auch die Unicorns mussten punten. Doch sie überraschten die Raiders mit einem Trickspielzug, als Tight End Paul Sieffert statt zu punten mit dem Ball zu einem First Down bis an die 45-Yard Linie der Tiroler lief. Doch drei Spielzüge später hatten die Unicorns keine Wahl und mussten tatsächlich punten. Die Raiders starteten nach dem Touchback an der eigenen 20-Yard Linie. Gleich beim ersten Spielzug fand Shelton einen völlig freien Callahan, der bis an die 43-Yard Linie der Gäste lief. Doch kurz darauf folgte der zweite Punt von Erlsbacher an diesem Abend. Der Ball ging an der 5-Yard Linie ins Aus. Die Defensive der Tiroler erlaubte den Gästen weiterhin kaum Raumgewinn und nach einem weiteren Punt übernahmen die Hausherren an der gegnerischen 45-Yard Linie. Eine Strafe warf das Team 10 Yards zurück. Shelton startete mit einem 9-Yarder auf Erlsbacher. Danach holte Shelton erst Zeit und dann einen langen Pass raus. Er fand Callahan für einen 46-Yard Touchdown-Pass. Der Extrapunkt baute die Tiroler Führung 4:18 Minuten vor der Halbzeit auf 24:0 aus.

Nach dem Kickoff und Touchback starteten die Unicorns an der eigenen 25-Yard Linie mit einem 16-Yard Lauf von Running Back Bastian Ziegler. Mit einem Lauf und einem kurzen Pass brachte Ehrenfried sein Team bis an die 37-Yard Linie der Tiroler. Ein kurzer Pass auf Joyner bei einem vierten Versuch erhielt den Drive am Leben. Kurze Zeit später spielte Schwäbisch Hall den nächsten vierten Versuch aus. Doch Defensive End Maximilian Wild warf sich auf Ehrenfried, als dieser gerade zum Wurf ansetzte. Der Ball fand keine Anspielstation und die erste Halbzeit ging zu Ende.

Das dritte Viertel begann mit Ballbesitz Schwäbisch Hall an der eigenen 7-Yard Linie. Ein Lauf von Ehrenfried brachte ein First Down an der 24-Yard Linie. Eine Strafe brachte die Unicorns 10 Yards voran. Wenig später warf Ehrenfried einen 30-Yard Pass auf Wide Receiver Tyler Rutenbeck. Wenig später misslang ein vierter Versuch der Gäste an der 26-Yard Linie der Raiders. Die Tiroler kamen bei ihrem ersten Drive der zweiten Halbzeit nicht in Fahrt und stoppten sich durch Strafen selbst. Ein Punt gab den Unicorns den Ball zurück. Doch auch diese mussten punten.

An ihrer 22-Yard Linie beginnend, starteten die Tiroler den nächsten Drive mit einem 16-Yard Lauf von Knox. Dann fing Erlsbacher einen 22-Yard Pass. Doch der Drive endete nach einem Fehlwurf von Shelton, dessen Pass von Defensive Back Cody Pastorino an der Schwäbisch Haller 22-Yard Linie abgefangen wurde. Die Unicorns konnten daraus aber kein Kapital schlagen und mussten punten. Den Punt returnierte Sandro Platzgummer bis an die gegnerische 28-Yard Linie. Ein Lauf von Shelton brachte ein First Down an der 14-Yard Linie. Anschließend bediente er Knox mit einem 14-Yard Touchdown-Pass. Nach dem Extrapunkt stand es 7:53 Minuten vor dem Ende 31:0 für die Tirol Raiders.

Die Unicorns begannen ihre nächste Serie an der eigenen 25-Yard Linie. Ehrenfried führte sein Team bis an die 38-Yard Linie, eine ein vierter Versuch zu kurz ausfiel und die Raiders an der 30-Yard Linie übernahmen. Running Back Tobias Bonatti lief 11 Yards, dann Sandro Platzgummer 14 Yards. Es folgten zwei Pässe auf Knox. Am Ende kickte Erlsbacher ein 40-Yard-Field-Goal zum 34:0-Endstand. Es waren noch 41 Sekunden zu spielen.

Die Gäste probierten ein letztes Mal, doch noch einen Weg auf die Anzeigentafel zu finden. Doch Ehrenfrieds letzter Pass wurde in der Endzone von Unterrainer abgefangen.

Wittig - 09.05.2016

Tirol Raiders RB Sandro Platzgummer

Tirol Raiders RB Sandro Platzgummer (© TR/Markus Stieg)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News BIG6www.bigsix.eumehr News GFLwww.gfl.infomehr News AFLfootball.atmehr News Schwäbisch Hall Unicornswww.unicorns.demehr News Tirol Raiderswww.raiders.atSpielplan/Tabellen BIG6Spielplan/Tabellen GFLSpielplan/Tabellen AFLSpielplan/Tabellen Schwäbisch Hall UnicornsSpielplan/Tabellen Tirol Raidersfootball-aktuell-Ranking Europafootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
BIG6

Aktuelle Spiele und Tabelle BIG6

Braunschweig NY Lions

1.000

2

2

0

0

74

:

20

Amsterdam Crusaders

.500

2

1

1

0

53

:

39

Badalona Dracs

.000

2

0

2

0

33

:

101

Frankfurt Universe

.500

2

1

1

0

48

:

23

Berlin Rebels

.500

2

1

1

0

24

:

24

Milano Seamen

.500

2

1

1

0

26

:

51

Spielplan/Tabellen BIG6
Österreich
Slowakei
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE