US-Botschafterin sieht Warriors siegen

Vor über 600 Zuschauern schlugen die Winterthur Warriors die Basel Gladiators mit 21:0. Mit diesem dritten Sieg in Folge rücken die Warriors auf den dritten Tabellenplatz vor, hinter den noch ungeschlagenen Leadern aus Chur und den punktgleichen Bern Grizzlies. Das unter dem Motto "Pink Game" abgehaltene Spiel, mit dem Ziel auf die Gefahren von Brustkrebs hinzuweisen, hatte bereits im Vorfeld viel Aufmerksamkeit erregt. So folgte auch die Botschafterin der Vereinigten Staaten von Amerika, Suzi LeVine zusammen mit ihrem Gatten Eric und der Tochter Talia der Einladung der Warriors. Sie begrüßte die am Apéro im kleinen Kreis anwesenden Gäste und wohnte dem gesamten Spiel bei. Nicolas Galladé vertrat den Gesamtstadtrat von Winterthur, und unter den vielen Zuschauern waren auch viele Sponsoren und Gönner der Warriors vertreten, dies trotz Kälte, Wind und leichtem Regenschauer.

Nach der knappen Niederlage im Hinspiel, als die Warriors mit einer 6-Punkte-Differenz auswärts in Basel unterlagen, konnte sich das Team von Head Coach Evan Harrington laufend steigern. Die Zürich...

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

Bitte melden Sie sich an, um den ganzen Text zu lesen:

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Noch nicht registriert? Hier kostenlos registrierenPasswort vergessen? Hier zusenden lassen
USA erleben
Winterthur Warriors
Winterthur Warriors
Basel Gladiators
Österreich
Österreich
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
College
College
College
College
NFL
NFL
NFL
NFL
Europa
Europa
Cheerleading
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE