Starker Raiders-Auftritt in Prag

Die Tirol Raiders haben einen beeindruckenden Start in die neue Saison der AFL hingelegt Am 1. Spieltag feierten sie in der Neuauflage des Vorjahreshalbfinals einen deutlichen 48:28 (7:7, 24:3, 17:7, 0:11)-Sieg bei den Prague Black Panthers im Atleticky Stadion Slavia in Prag. Dabei zogen die Tiroler auf 44:17 davon, ehe die Tschechen in den Schlussminuten noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnten. Es war der zwölfte Sieg der Tiroler gegen Prag im 14. Duell. "Wir sind größtenteils sehr souverän aufgetreten und ich bin zufrieden mit dem Sieg", sagte Tirol Raiders Head Coach Shuan Fatah. "Die Platzverhältnisse waren nicht optimal. Doch wir haben das gut gemeistert. Allerdings bin ich nicht glücklich darüber, dass wir kurz vor dem Ende zwei leichte Touchdowns hergeschenkt haben. Das müssen wir besser machen."

Tirols Quarterback Sean Shelton brachte 22 von 32 Pässen für 325 Yards und 2 Touchdowns an. Einen weiteren Touchdown erzielte er zu Fuß. Wide Receiver/Kicker Clemens Erlsbacher erzielte 12 Punkte. Wide Receiver Kyle Callahan fing 7 Bälle für 133 Yards und einen Touchdown. Wide Receiver Christian Willi fing 6 Bälle für 47 Yards und einen Touchdown. Running Back Sandro Platzgummer hatte 9 Läufe für 28 Yards und 2 Touchdowns. Defensive Back Enrico Martini fing eine Interception. Linebacker Roni Salonen fing ebenfalls einen gegnerischen Pass ab und hatte einen halben Sack. Defensive Lineman Korbinian Hoffmann steuerte 1,5 Sacks bei. Linebacker Philipp Margreiter hatte ebenfalls einen Sack und führte das Team mit 5 Tackles an.

Die Tirol Raiders gewannen den Münzwurf und entschieden sich fürs Angriffsrecht. Nach einem kurzen Kickoff Return begannen sie an der eigenen 9-Yard Linie. Shelton führte die Tiroler bis an die Mittellinie. Doch von dort aus mussten die Gäste erstmals punten. Prags erster Spielzug der neuen Saison war ein 11-Yard Lauf von Running Back Lumir Kabelka. Kurz darauf zeigte der gefährliche Angriff der Black Panthers erstmals Krallen: Quarterback Luke Zahradka warf einen 59-Yard Touchdown-Pass auf Wide Receiver Jakub Wolesky. Der kickte auch den Extrapunkt zur 7:0-Führung der Tschechen. Es waren noch 6:42 Minuten im ersten Viertel zu spielen.

Die Antwort der Tirol Raiders ließ nicht lange auf sich warten: Shelton bediente Callahan von der eigenen 25-Yard Linie für 11 Yards. Dann fand er ihn für 18 Yards. Willi fing daraufhin einen 11-Yarder. Dann bediente Shelton Erlsbacher für 30 Yards. Mit einem 5-Yard Touchdown-Pass auf Willi beendete Shelton den Drive. Nach Erlsbachers Extrapunkt stand es 5:01 Minuten vor Ende des ersten Viertels 7:7.

Die Tschechen ließen sich davon nicht einschüchtern. Sie begannen an der eigenen 27-Yard Linie. Zahradka brachte sechs Pässe für 55 Yards an. Dazu kam ein 13-Yard Lauf von Kabelka. Doch am Ende mussten sich die Gastgeber mit einem 35-Yard Field Goal von Wolesky begnügen. Prag führte dennoch 10:43 Minuten vor der Halbzeit mit 10:7.

Die Führung hielt aber nicht lang: Defensive Back Vincent Müller returnierte den Ball beim folgenden Kickoff 77 Yards bis an die 3-Yard Linie der Black Panthers. Von dort aus hatte Sandro Platzgummer leichtes Spiel. Sein Touchdown-Lauf und Erlsbachers Extrapunkt brachten die Tiroler 10:25 Minuten vor Ende des zweiten Viertels mit 14:10 in Front.

Prags dritte Angriffsserie endete mit dem ersten Ballverlust der Partie. Zahradka führte sein Team bis kurz vor die Mittellinie, ehe Martini einen Pass des Spielmachers abfing. Die Raiders übernahmen an ihrer 39-Yard Linie. Shelton bediente Sandro Platzgummer für 11 Yards und zwei Spielzüge später warf er einen 44-Yard Touchdown-Pass auf Callahan. Erlsbachers PAT baute die Tiroler Führung auf 21:10 aus. Es waren noch 7:35 Minuten im zweiten Viertel zu spielen.

Der nächste Drive der Black Panthers endete nach einem Sack von Hoffmann und Salonen mit einem Punt. Daraufhin übernahm die Tiroler Offensive an der eigenen 42-Yard Linie. Beim ersten Spielzug fand Shelton Wide Receiver Julian Ebner für 41 Yards. Und 3:30 Minuten vor der Halbzeit erhöhte Erlsbacher die Führung mit einem 30-Yard Field Goal auf 24:10.

Die folgende Serie der Tschechen endete erneut nach einem Sack. Diesmal war es Margreiter, der den Quarterback zu Boden brachte. Nach dem anschließenden Punt erhielten die Raiders den Ball an der eigenen 31-Yard Linie. Ein 8-Yard Pass auf Callahan und ein 10-Yard Lauf von Shelton brachten ein First Down kurz vor der Mittellinie. Willi fing einen 10-Yard Pass und dann lief Shelton bis an die 27-Yard Linie der Gastgeber. Callahan fing einen 12-Yard Pass. 15 Sekunden vor der Halbzeit lief Shelton 6 Yards zum Touchdown zum 31:10.

Prag erhielt den Ball in der zweiten Halbzeit zuerst, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Nach einem Punt, einem Return von Sandro Platzgummer und einer Strafe übernahmen die Raiders an der gegnerischen 28-Yard Linie. Kurz darauf kickte Erlsbacher ein 45-Yard Field Goal zum 34:10. Es waren noch 8:08 Minuten im dritten Viertel zu absolvieren.

Es sollte noch schlimmer kommen für die Gastgeber aus Prag: Beim folgenden Drive fing Salonen den zweiten Pass von Zahradka ab und returnierte den Ball bis an die 23-Yard Linie. Callahan lief anschließend 11 Yards. Der Drive endete mit einem 1-Yard Touchdown-Lauf von Sandro Platzgummer. Nach dem Extrapunkt führten die Tiroler 5:12 Minuten vor Ende des dritten Viertels mit 41:10.

Die Black Panthers fanden nun endlich eine Antwort. Nach dem Kickoff an der eigenen 25-Yard Linie beginnend, brachte ein Pass von Zahradka auf Wide Receiver Jan Stiegler 60 Yards. Wenig später warf der Quarterback einen 14-Yard Touchdown-Pass auf Wolesky. Dessen Extrapunkt verkürzte den Rückstand der Prager 3:20 Minuten vor Ende des dritten Viertels auf 17:41.

Die Tiroler Antwort folgte sofort: Linebacker Simon Hoser returnierte den Kickoff bis kurz vor die Mittellinie. Von dort aus bediente Shelton Callahan für 29 Yards. Sandro Platzgummer ließ einen 14-Yard Lauf folgen und Running Back Filip Vlajic vollendete den Drive mit einem 6-Yard Touchdown-Lauf. Erlsbachers PAT gab den Tirolern 105 Sekunden vor Ende des dritten Spielabschnitts eine 48:17-Führung.

Die folgende tschechische Serie endete mit einem Punt, nachdem Hoffmann den Quarterback beim dritten Versuch zu Boden warf. Der nächste Drive der Tiroler endete ebenfalls mit einem Punt. Prag startete anschließend an der eigenen 3-Yard Linie. Die Raiders brachten nun zunehmend junge Spieler in die Partie. Gegen die schafften die Black Panthers nochmals einen guten Drive, an dessen Ende ein 31-Yard Field Goal von Wolesky stand. 5:30 Minuten vor dem Ende verkürzte Prag auf 20:48.

Prag eroberte den folgenden Onside Kick und punktete kurze Zeit später nochmals: Zahradka fand Wide Receiver Jan Dundacek mit einem 10-Yard Touchdown-Pass. Die anschließende Two-Point Conversion brachte Prag 2:14 Minuten vor dem Ende auf 28:48 heran. Den nächsten Onside Kick sicherten sich aber die Tiroler und liefen anschließend die Uhr runter.

Am Sonntag, den 3. April bestreiten die Tirol Raiders ihr erstes Heimspiel der Saison 2016. Dann empfangen sie um 15 Uhr die AFC Rangers im Tivoli Stadion Innsbruck.

Wittig - 27.03.2016

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News AFLfootball.atmehr News Prague Black Pantherswww.pragueblackpanthers.czmehr News Tirol Raiderswww.raiders.atSpielplan/Tabellen AFLLeague Map AFLSpielplan/Tabellen Prague Black PanthersOpponents Map Prague Black PanthersSpielplan/Tabellen Tirol RaidersOpponents Map Tirol Raiders
Prague Black Panthers
Österreich
Österreich
Österreich
Schweiz
Schweiz
NFL
Welt
Europa
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE