Saison im Fourth Quarter

Wer am Ende immer noch perfekt ausgerüstet ist, gewinnt...Die deutsche Saison neigt sich dem Ende entgegen, wir stehen kurz vor den Playoffs. Man kann also sagen, wir befinden uns im „Fourth Quarter“ der Saison. In einem Spiel ist es der Moment, in dem einige Footballer symbolisch vier Finger in die Höhe strecken. „Jetzt kommts drauf an“, ist die Message, die damit transportiert wird. Und wie die letzten Spielzüge am Gameday entscheiden auch die letzten Spiele der Saison häufig über Triumph oder Niederlage. Daher sollte man zu diesem Zeitpunkt optimal eingespielt sein, konstante Leistung abrufen und im besten Fall sogar noch eine Schippe drauflegen.

Auch in Sachen Equipment möchten wir in dieser Phase der Saison optimieren. Optimieren heißt: das letzte bisschen herausholen, aber nichts grundsätzlich verändern. Eingespielt zu sein, ist nämlich nicht nur ein Zustand, den man sich als Footballer jetzt in Bezug auf seine Technik wünscht. Auch mit dem Equipment möchte man sich eingespielt haben und es idealerweise als zweite Haut ansehen. Nach dem Motto „Never change a winning team“, sollte beibehalten werden, was sich bewährt hat. Wer erfolgreich durch die Saison gekommen ist und kurz vor dem Eintritt in die Playoffs steht, hat offensichtlich etwas richtig gemacht - und das gilt es zu bewahren. Die Playoff-Zeit ist keine Zeit der großen Experimente, und es ist ratsam, sich auf bisherige Stärken zu besinnen, auch in Sachen Equipment.

Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel: Wessen Ausrüstung offensichtlich Schwächen zeigt oder in den letzten Spielen stark an Leistung eingebüßt hat, der macht natürlich alles richtig, wenn er das schwache Material durch neues Equipment ersetzt. Die Playoff-Zeit ist nämlich auch die Zeit, in der man perfekt vorbereitet in jedes Spiel gehen und sich auf seine Footballausrüstung einhundertprozentig verlassen können muss. Was uns auch zum nächsten Punkt bringt.

Verstärkte Wartung
Nicht nur mit Blick auf die positionsspezifischen Techniken oder das Playbook gilt es, als Spieler in der wichtigsten Phase der Saison besonders aufmerksam zu sein und auf die Details zu achten. Auch die eigene Football-Ausrüstung hat jetzt zusätzliche Aufmerksamkeit verdient. Konkret heißt das, nun auch mal nach dem Training typische Schwachstellen des Equipments zu checken. Sitzt die Facemask noch bombenfest und halten auch die Verschlüsse des Kinnriemens das komplette nächste Training durch? Denn jetzt wäre es besonders ärgerlich, die wertvolle Trainingszeit mit der Reparatur an Helm oder Pad zu verschwenden, oder schlimmer noch, irgendeine Verletzung zu riskieren, die womöglich den Einsatz am Wochenende in Frage stellt. Um es auf den Punkt zu bringen: Das Equipment in optimalem Zustand zu halten ist auch ein Aspekt, der Gewinner von Verlierern trennen kann, wenn es unter den Top-Performern eng wird und am Ende Kleinigkeiten den Unterschied machen.

Sinnvolle Upgrades
Während unnötige, grundlegende Veränderungen der eigenen Ausrüstung nicht zu empfehlen sind, kann es sich durchaus lohnen, für die letzten Spiele nochmal in die klassischen Performance-Teile der Ausrüstung zu investieren. Gerade Handschuhe, die nach einigen Spielen gern an Griffigkeit einbüßen, können durch einen gezielten Austausch das eigene Spiel noch einmal verbessern. Auch neue Schuhe können, wenn noch ausreichend Zeit bleibt, sie einzulaufen, ein sinnvolles Upgrade sein. Neben der funktionalen Komponente bringt das neue Equipment auch psychologisches Potenzial mit sich. Wer jetzt Equipment-technisch gut aufgestellt ist, signalisiert sich und seinem Gegenspieler auch, dass er stark durch die Saison gekommen ist und dass er weiß, dass es jetzt zur Sache geht. Für Spieler, die Wert auf Style legen, ist somit also auch die richtige Zeit gekommen, ihren guten Geschmack unter Beweis zu stellen. Denn wenn nicht in den Playoffs, wann ist dann die „time to shine“ gekommen?

Günstig einkaufen
Abgesehen von den spielrelevanten Anpassungen bringt das Ende der Saison auch anderweitig Equipment-technisch Chancen mit sich. Wie bei jedem nahenden Saison-Schluss lassen sich auch im vierten Quarter der Football-Saison günstige Angebote finden. Es ist typisch, dass der Handel nun manches Modell aus dem Sortiment nimmt oder einzelne Stücke zu stark reduzierten Preisen anbietet. Wer also weiß, dass er auch nächstes Jahr auf dem Footballfeld noch einmal angreifen wird, hat jetzt frühzeitig die Chance, zu guten Konditionen Ausrüstungs-Teile zu erneuern. Gerade bei Helm und Schulterpolster kann ein Blick in die Shops sich daher lohnen.

Playmakers Football - 24.09.2015

Wer am Ende immer noch perfekt ausgerüstet ist, gewinnt...

Wer am Ende immer noch perfekt ausgerüstet ist, gewinnt... (© Lothar Köthe Photography)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtAmerican Football Sales bei PlaymakersFootball Ausrüstungs Blog bei Playmakersmehr News Equipment aktuell
USA erleben
Equipment aktuell
Lang anhaltender GripDie deutschen Football-Ligen sind im vollen Spielbetrieb, und eine große Herausforderung der Footballer besteht nun darin, sowohl den eigenen Körper als auch das Equipment über die lange Saison auf höchstem Leistungsniveau zu halten. Gerade Footballhandschuhe, die typischerweise höherem Verschleiß ausgesetzt sind, können jedoch durch die richtige Nutzung und Pflege in Leistungsfähigkeit...alles lesenTrikots - richtige Passform, atmungsaktive...Die heiße PhaseGut gepflegt ist halb gewonnen

Spannende Insights aus
der Welt des Equipments
 
in Kooperation mit

NFL
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

German Bowl XXXIX
www.AutoTeileXXL.DE