Nur einen Schritt vom Aufstieg entfernt

Die KIT SC Engineers sind dem Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg einen weiteren Schritt näher gekommen. In ihrer letzten Partie vor den beiden Aufstiegs-Endspielen gegen die Neckar Hammers konnte die Mannschaft bei den Ostalb Highlanders einen ungefährdeten 48:12-Sieg einfahren. Damit steht das Team nach zehn Siegen aus zehn Spielen weiterhin an Platz eins der Landesliga Baden-Würrtemberg.

Die Engineers waren stark ersatzgeschwächt nach Ostalb gereist und mussten daher auf einigen Positionen im Vergleich zu den letzten Wochen rotieren und ohne Auswechselmöglichkeiten spielen. Dennoch spielte das Team in der ersten Halbzeit trotz des schwülen Wetters ein sehr hohes Tempo und überzeugte damit sowohl offensiv als auch defensiv. Nach einigen Unkonzentriertheiten auf dem ersten Offensiv-Drive fand die Mannschaft schnell ihren Rhythmus und konnte früh die ersten Punkte aufs Scoreboard bringen. Quarterback Jonas Lohmann bediente Wide Receiver Thomas Thorn auf der rechten Seite der Endzone für den ersten Touchdown des Spiels. Auch im nächsten Drive war die hervorragende Mischung aus Lauf- und Passspielzügen das entscheidende Element, das die Offensive bis kurz vor die Endzone der Highlanders führte. Von dort fand Jonas Lohmann Aushilfs-Receiver Felix Bleimund über die rechte Seite, der den Ball aus der Luft pflückte und den zweiten Tochdown erzielte.

Die Defensive zeigte sich in der ersten Halbzeit ebenfalls hellwach und erlaubte sich kaum Fehler gegen die Ostalber Offensive. Stattdessen nutzten sie die Fehler der Highlanders gnadenlos aus und schickten diese oft bereits nach drei Spielzügen vom Feld. Nach einer dieser kurzen Angriffsserien flog bei einem Punt-Versuch der verunglückte Snap über den Kopf des Punters und durch die Endzone hindurch ins Aus, der folgerichtige Safety erhöhte das Ergebnis auf 16:0. Den anschließenden Kick-Return konnte Christopher Beetz bis weit in die Hälfte der Highlanders zurücktragen. Von dort brauchte die Offensive nur wenige Spielzüge, bis der Ball abermals in der Endzone landete, dieses Mal in den Händen von Jonathan Gürtler. Der Tight End wurde mit einem kurzen Pass über die Mitte von Jonas Lohmann bedient. Kurz vor der Pause gelang es der Offensive dann noch, einen erneut sehr langen Drive erfolgreich abzuschließen. Running Back Christopher Beetz fand über die rechte Seite die Lücke in den gegnerischen Abwehrreihen und lief mit dem Ball zum zehnten Mal in dieser Saison in die Endzone.

Nach der Pause machten die Engineers erst einmal genau da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Nachdem die Defensive einen Fumble des Ostalber Running Backs weit in der Highlanders-Hälfte aufgenommen hatte, benötigte die Offensive abermals nur wenige Spielzüge für einen weiteren Touchdown. Dieses Mal war es Quarterback Felix Bleimund, der Jonathan Gürtler über die Mitte bedient, bevor sich dieser durch mehrere Gegenspieler hindurch seinen Weg in die Endzone suchte. Danach verloren die Engineers sowohl offensiv als auch defensiv etwas ihren Spielrhythmus. Auf dem nächsten Drive der Ostalber gelang es diesen mit einigen sehr guten Läufen und Pässen über das Feld zu marschieren und am Ende der Angriffsserie mit einem Lauf über die linke Seite ihren ersten Touchdown des Tages zu erzielen. Zwar konnte Jonas Lohmann kurz darauf mit einem Field Goal die Führung wieder auf 40:6 erhöhen, dennoch häuften sich in allen Mannschaftsteilen die Fehler und Unkonzentriertheiten. Trotz allem konnte diese Schwächephase nicht entscheidend von den Highlanders ausgenutzt werden, stattdessen punkteten die Engineers kurz vor Spielende noch einmal. Michael Jäckle krönte seine trotz massiven Trainingsrückstandes sehr gute Leistung mit einem Tochdown, als er einen Pass von Jonas Lohmann in der Mitte der Endzone fangen konnte. Die anschließende Two-Point-Conversion von Thomas Thorn erhöhte das Ergebnis auf 48:6. Einen letzten Wermutstropfen gab es dann auf dem folgenden Kickoff-Return der Highlanders, deren Returner mehrere Tackle von Engineers-Spielern brechen konnte und den Ball über das ganze Feld zurück in die Endzone trug. Die folgende Two-Point-Conversion scheiterte, weswegen das Spiel mit 48:12 endete.

Die Highlanders empfangen am kommenden Samstag die Crailsheim Titans, am gleichen Tag bestreiten die Engineers ihr Heimspiel gegen die Neckar Hammers.

Peter Lorenz - 19.07.2015

(© KIT SC Engineers Faltermeier)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News Karlsruhe Engineerswww.ka-engineers.demehr News Ostalb Highlanderswww.highlanders.deSpielplan/Tabellen 5. LigaLeague Map 5. LigaSpielplan/Tabellen Karlsruhe EngineersOpponents Map Karlsruhe EngineersSpielplan/Tabellen Ostalb HighlandersOpponents Map Ostalb Highlandersfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Ostalb Highlanders

Spiele Ostalb Highlanders

15.04.

Badener Greifs - Ostalb Highlanders

26

:

14

21.04.

Backnang Wolverines - Ostalb Highlanders

6

:

13

28.04.

Ostalb Highlanders - Stuttgart Silver Arrows

7

:

20

13.05.

Bad Mergentheim Wolfpack - Ostalb Highlanders

28

:

7

20.05.

Ostalb Highlanders - Tübingen Red Knights

7

:

26

27.05.

Neckar Hammers - Ostalb Highlanders

30

:

32

17.06.

Ostalb Highlanders - Badener Greifs

42

:

33

01.07.

Ostalb Highlanders - Backnang Wolverines

31

:

0

08.07.

Stuttgart Silver Arrows - Ostalb Highlanders

49

:

17

15.07.

Ostalb Highlanders - B.Mergentheim W.

17

:

34

22.07.

Tübingen Red Knights - Ostalb Highlanders

16

:

10

29.07.

Ostalb Highlanders - Neckar Hammers

9

:

10

Spielplan/Tabellen Ostalb Highlanders
4. Liga Ost
4. Liga Ost

Potsdam Royals - Berlin Rebels

62.6 % setzen auf die Berlin Rebels

Ingolstadt Dukes - Stuttgart Scorpions

86 % sehen als Sieger die Ingolstadt Dukes

Lübeck Cougars - Solingen Paladins

55.3 % halten's mit den Solingen Paladins

Düsseldorf Panther - Rostock Griffins

85.5 % tippen auf Sieg der Düsseldorf Panther

GFL 2
GFL 2
GFL

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Berlin Rebels

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Allgäu Comets

Allgäu Comets

Kiel Baltic Hurricanes

Montabaur Fighting Farm.

Marburg Mercenaries

München Rangers

Cologne Crocodiles

Heilbronn Miners

Ingolstadt Dukes

Beelitz Blue Eagles

Hildesheim Invaders

zum Ranking vom 12.08.2018
3. Liga
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE