Bern gewinnt - Rückschlag für Luzern

Tobias SchmiedeknechMit der bisher schlechtesten Leistung in der NLA haben die Luzern Lions, vor knapp 250 Zuschauer auf der Luzerner Allmend Süd, deutlich mit 12:36 gegen die Bern Grizzlies verloren. Nach einem zunächst ausgeglichenen Startviertel geriet der eigentlich verlässliche Angriff der Lions vermehrt ins Stocken. Die Defensive der Lions wurde zwar immer stärker, konnte aber die Niederlage nicht im Alleingang verhindern. Im Hinblick auf eine Playoffqualifikation war dieses Spiel ein deutlicher Rückschlag für die Innerschweizer.

Dabei war der Start für die Lions nicht schlecht, denn direkt im ersten Drive entwischte Lions-RB Tobias Schmiedeknecht der Berner Defense und konnte erst wenige Yards vor der Endzone gestoppt werden. Kurz darauf war der erste Touchdown für die Gastgeber durch RB Michele Baumann Tatsache. Die Antwort der Grizzlies folgte aber postwendend: RB Fabian Schaller trug den Ball über die Linie und QB/K Marcel Niklaus holte den Extrapunkt. Da den Lions zuvor die 2-Point-Conversion nicht gelungen war, führten somit die Grizzlies nach wenigen Minuten 6-7. Ab diesem Zeitpunkt gaben die Berner das Spiel nicht mehr aus der Hand, Schaller legte nach einem Turnover gleich noch einen Touchdown nach. Kurz vor dem ersten Seitenwechsel konnten die Luzerner einen grossartigen 80-Yard-Run von Schmiedeknecht bejubeln, sein TD zum 12-14 sollten aber die letzten Punkte des Heimteams bleiben. Die Berner Defense gestand den Lions nun kaum mehr Raumgewinn zu, selbst Schmiedeknecht und der pfeilschnelle Mark Bruhin konnten jeweils noch vor der Red Zone gestoppt werden. Die Offense nutzte die Zeit für zwei TDs, Armand Mensen und Bernhard Kohli fingen jeweils die Pässe zum Halbzeitstand von 12-27.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste aber etwas mehr Mühe zu punkten. Dies obwohl die Luzerner Offensive zum Teil das Feld noch in der eigenen Spielfeldhälfte wieder verlassen musste. Wiederum drei Fumbles und ein geblockter Punt sprechen da Bände. Zumindest die Defensive der Lions wurde gegen Spielende immer besser. So bescherte der gefangene Pass von Brian Keeneden Bernern die einzigen Punkte des 3. Quarters, im letzten Spielabschnitt gab es nur noch ein Field Goal zum Endstand von 36:12 für Bern zu verbuchen.

Da die Zürich Renegades das Derby gegen die Winterthur Warriors gewinnen konnten, bedeutet die Niederlage für die Luzern Lions, dass sie vom 4. auf den 5. Rang abrutschen und somit zum ersten Mal in der Saison 2015 nicht mehr auf einem Playoff-Platz sind. Am 31.05.2015 können die Luzerner das nächste Mal beweisen wie ernst es ihnen mit der Playoff-Qualifikation ist. Dazu müssen sie aber auswärts das Direktduell gegen die Zürich Renegades zwingend gewinnen.

Wittig - 19.05.2015

Tobias Schmiedeknech

Tobias Schmiedeknech (© Luzern Lions/Michael Wyss)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Luzern Lions - Bern Grizzlies (Luzern Lions/Michael Wyss)mehr News Nationalliga Awww.safv.chmehr News Bern Grizzlieswww.grizzlies.chmehr News Luzern Lionswww.afc-lions.chSpielplan/Tabellen Nationalliga ASpielplan/Tabellen Bern GrizzliesSpielplan/Tabellen Luzern Lionsfootball-aktuell-Ranking Europa
Bern Grizzlies

Spiele Bern Grizzlies

26.03.

Calanda Broncos - Bern Grizzlies

21

:

8

02.04.

Winterthur Warriors - Bern Grizzlies

12

:

6

09.04.

Bern Grizzlies - Geneva Seahawks

28

:

16

23.04.

Bern Grizzlies - Winterthur Warriors

48

:

0

30.04.

Bern Grizzlies - Lausanne LUCAF Owls

14:00 Uhr

06.05.

Bern Grizzlies - Calanda Broncos

18:00 Uhr

21.05.

Basel Gladiators - Bern Grizzlies

14:00 Uhr

28.05.

Geneva Seahawks - Bern Grizzlies

14:00 Uhr

11.06.

Bern Grizzlies - Lausanne LUCAF Owls

14:00 Uhr

17.06.

Bern Grizzlies - Basel Gladiators

18:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Bern Grizzlies
Winterthur Warriors
Nationalliga B
Nationalliga B
Nationalliga B
Nationalliga B
Nationalliga A
Österreich

Europa

football-aktuell Ranking

1

Tirol Raiders

2

Vienna Vikings

3

Graz Giants

4

Braunschweig NY Lions

5

Ljubljana Silverhawks

6

Danube Dragons

7

Dresden Monarchs

8

Schwäbisch Hall Unicorns

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Mödling Rangers

Amsterdam Crusaders

Berlin Adler

Hilversum Hurricanes

Rotterdam 010 Trojans

Groningen Giants

Hohenems Blue Devils

Danube Dragons

Mödling Rangers

Tyresö Royal Crowns

Traun Steelsharks

zum Ranking vom 23.04.2017
Österreich
Österreich
Schweiz
BIG6
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE