Starke Schultern für starke Typen

Xenith XFlexionZusammen mit dem vergitterten Helm sind es die „starken Schultern“, die das markante Bild des Footballers zeichnen. Auch wenn die Auswahl des richtigen Schulterpolsters weniger anspruchsvoll als die eines Footballhelms ist, so gibt es dennoch einige Punkte zu beachten.

Modellreihen und Varianten
Die möglicherweise größte Verunsicherung bei der Auswahl eines Schulterpolsters kann durch die Unterscheidung in Modellreihen und Modellvarianten entstehen. Jeder der großen Ausrüstungshersteller bietet mehrere Reihen oder Serien an Schulterpolstern an, die dann jeweils in drei bis vier positionsspezifischen Ausführungen erhältlich sind. Hat man all diese End-Varianten auf einmal im Blick, kann schnell eine gewisse Orientierungslosigkeit entstehen. Daher wird auf erster Ebene zunächst zwischen den verschiedenen Modellreihen der Hersteller unterschieden. Da innerhalb der Serie lediglich positionsrelevante Unterschiede entstehen, wird die wichtigste Entscheidung bereits auf dieser ersten Ebene getroffen, nämlich: Welche Anforderungen soll das Schulterpolster erfüllen?

Wie schon bei den Footballhelmen lässt sich diese Frage anhand mehrerer Kriterien beantworten: Schutz, Gewicht, Bewegungsfreiheit und Preis. Der Schutz, den ein Schulterpolster bietet, ist objektiv schwieriger zu beurteilen, als es durch unabhängige Tests im Bereich der Footballhelme der Fall ist. Allgemein gesprochen bietet ein Pad umso mehr Sicherheit, je größer und dicker dessen Schalen und Polsterungen sind. Das Xenith XFlexion beispielsweise bietet mit seiner dicken Schaumstoffpolsterung extrem guten Schutz auch gegen harte Treffer.

Dass mehr Schutz hauptsächlich durch Verwendung von mehr Material erreicht wird, erklärt, weshalb dieser Faktor in einer gewissen Abhängigkeit zu Gewicht und Bewegungsfreiheit eines Schulterpolsters steht. Und so bringt ein Schulterpolster mit kleinerer Verschalung und dünnerer Polsterung auch ein reduziertes Gewicht mit sich. Eine hohe Bewegungsfreiheit wird zudem vor allem durch schmalere Schulterklappen sowie durch Aussparungen der Brustschale im Bereich der vorderen Schulter erreicht. Damit ist das Riddell Power SPK aktuell wohl jenes Schulterpolster, mit dem sich ein Spieler am freiesten auf dem Footballfeld bewegen und seine Athletik maximal ausspielen kann. Weiterhin ist es hierzu von großem Vorteil, dass das Pad sehr flach auf den Schultern sitzt und dadurch keine Einschränkungen bei der Bewegung des Kopfes verursacht. Ein weiteres Schulterpolster im Flat-Pad-Design ist das Schutt Air Maxx Flex, welches durch Klettverschlüsse erlaubt, die Schaumstoffpolsterung auf der Innenseite eigenständig anzupassen.

Wie so oft zeigt sich der Preis als Resultat aus den Leistungen, die das Produkt in den übrigen Kategorien bietet. So ergibt sich der vergleichsweise hohe Preis des Riddell Power SPK dadurch, dass das Schulterpolster trotz minimalen Gewichts dennoch einen hohen Schutz bietet. Als Preis-Leistungs-Sieger präsentieren sich vor allem die Schulterpolster der Marke Xenith. Auf der Suche nach Produkten im unteren Preissegment wird man mit dem Bike Xtreme Lite fündig, das, wie sein Name bereits andeutet, auch mit Leichtigkeit zu punkten weiß. Wie auch das Schutt Armor Lite ist dieses Schulterpolster mit einem Stoffüberzug ausgestattet, was die gewichtsreduzierte Konstruktion ermöglicht.

Positionsspezifische Wahl
Nachdem auf Ebene der Modellreihen also entschieden wurde, welche Leistung ein Spieler von seinem Schulterpolster erwartet, folgt in einem zweiten Schritt die Auswahl der positionsspezifischen Variante. Mit Ausnahme der Xenith-Pads XFlexion und Velocity, die speziell für bestimmte Positionsgruppen entwickelt wurden, findet man innerhalb einer Modellreihe mehrere Varianten. Diese berücksichtigen die unterschiedlichen Aufgaben der Spieler auf dem Footballfeld. Innerhalb einer Modellreihe werden die Schulterpolster für Wide Receiver beispielsweise kürzere Brustschalen und kleinere Schulterklappen aufweisen, um dem Anspruch an mehr Beweglichkeit, vor allem beim Zusammenführen der Arme vor und über dem Kopf, gerecht zu werden.

Grundsätzlich trifft man als Spieler eine sinnvolle Entscheidung, wenn man bei der Auswahl der Modellvariante den positionsmäßigen Empfehlungen der Hersteller folgt, da diese schließlich unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Anforderungen entwickelt wurden. Die angebotene Anzahl an Varianten ist hier also ein weiteres Indiz für die Leistung einer Schulterpolster-Serie. Je mehr einzelne Modelle angeboten werden, desto stimmiger lässt sich nämlich das Pad passend zu den eigenen Prioritäten aussuchen.

Playmakers Football - 10.04.2015

Xenith XFlexion

Xenith XFlexion (© Playmakers Football)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtSchulterpolster bei PlaymakersFootball Ausrüstungs Blog von Playmakersmehr News Equipment aktuell
USA erleben
Equipment aktuell
Lang anhaltender GripDie deutschen Football-Ligen sind im vollen Spielbetrieb, und eine große Herausforderung der Footballer besteht nun darin, sowohl den eigenen Körper als auch das Equipment über die lange Saison auf höchstem Leistungsniveau zu halten. Gerade Footballhandschuhe, die typischerweise höherem Verschleiß ausgesetzt sind, können jedoch durch die richtige Nutzung und Pflege in Leistungsfähigkeit...alles lesenTrikots - richtige Passform, atmungsaktive...Saison im Fourth QuarterDie heiße Phase

Spannende Insights aus
der Welt des Equipments
 
in Kooperation mit

Deutschland
College
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE