Mexiko gewinnt Studenten-WM

Mexiko holte sich mit einem 14:6-Sieg gegen Japan den Titel bei der 1. Studenten-Weltmeisterschaft in Uppsala (Schweden). Im besten Spiel des Turniers taten sich die Angriffsreihen beider Teams über weite Strecken schwer. Japan bot sich die erste Chance, zu punkten, als es nach einem Fumble der Mexikaner im sechsten Spielzug des ersten Angriffs der Partie an deren 32-Yard-Linie in Ballbesitz kam, ließ diese aber aus. Im folgenden Spielzug verlor WR Tatsuya Tonka nach gefangenem 18-Yard-Pass seinerseits den Ball. Aber auch Mexikos erste Chance, in Führung zu gehen, blieb ungenutzt, als K Fernando Ruvalcaba Torres knapp zwei Minuten vor Ende des ersten Viertels mit einem Field-Goal-Versuch aus 40 Yards Entfernung nicht traf . Beim nächsten Ballbesitz machte es Mexiko besser. Mit einem 57-Yard-Lauf bis an Japans 34-Yard-Linie im dritten Spielzug sorgte RB Juan Lopez Santana für das erste Highlight. Zwei Spielzüge später ging Mexiko mit einem 10-Yard-Lauf von RB Alberto Lopez Silva mit 7:0 in Führung. Danach dominierten erst einmal wieder die Defenses das Geschehen. Bis zur Halbzeitpause gelang beiden Teams kein Raumgewinn mehr.

Japan begann die zweite Halbzeit mit dem besten Angriff des ganzen Spiels (12 Spielzüge, 80 Yards, knapp sechs Minuten Ballbesitz) und schloss diesen dann auch mit einem 2-Yard-Touchdown-Lauf von Tonka erfolgreich ab. Der vergebene Zusatzpunkt schmälerte die Freude ein wenig, aber Japan war wieder dran. Danach ähnelte der Spielverlauf dem in der ersten Halbzeit. Mexiko ließ bei seinem zweiten Ballbesitz in der zweiten Halbzeit eine weitere Field-Goal-Chance aus (der 41-Yard-Versuch von Ruvalcaba Torres wurde geblockt). Im vierten Spielzug von Mexikos nächstem Angriff sorgte erneut Lopez Santana für den entscheidenden Durchbruch, dieses Mal mit einem 45-Yard-Lauf bis an Japans 3-Yard-Linie. Zwei Spielzüge danach erzielte Lopez Silva mit einem 3-Yard-Lauf knapp zweieinhab Minuten vor Spielende den Touchdown zum 14:6 für Mexiko.

Entschieden war damit freilich noch nichts. In zwölf Spielzügen arbeitete sich Japan von der eigenen 9-Yard-Linie bis an Mexikos 20-Yard-Linie vor. Allerdings blieben Japan dann nur noch neun Sekunden, um die Endzone zu erreichen. Ein letzter Pass von QB Yuichiro Araki in die Endzone bei ablaufender Spielzeit konnte von Tatsuya Tonka zwar gefangen werden, aber der landete außerhalb des Spielfeldes.

Hoch - 12.05.2014

(© FISU)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News WM UniversitätenSpielplan/Tabellen WM UniversitätenLeague Map WM Universitäten
Asien
Nordamerika
WM Herren
WM Junioren
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

German Bowl XXXIX
www.AutoTeileXXL.DE