Kleeblätter ohne Glück

Den Düsseldorf Bulldozern ist die Revanche gegen die Mülheim Shamrocks in der Landesliga NRW mit einem 34:0 Heimsieg geglückt.

Das Spiel begann mit dem Kickoff der Bulldozer, die den Return der Mülheimer an deren 21 Yardlinie stoppten. Drei Versuche später musste der Gast aus dem Ruhrgebiet bereits sein Punt Team aufs Feld schicken, die Bulldozer Defense war gut eingestellt und erstickte die Angriffsbemühungen im Keim.Da auch die Bulldozer Offense sich erfolgreich über das Feld kämpfte, war es am Ende der Running Back Florian Schwab, der die fehlenden Yards zu Fuß überbrückte.

Die Verteidigung der Düsseldorfer knüpfte im nächsten Drive an ihre Leistungen an. Wieder hieß es für die Mülheimer three and out und das Punt Team kam auf das Feld. Safety Lars Steffen returnierte den Ball für 30 Yards an die 30 Yardlinie der Shamrocks und verschaffte der Offense eine gute Feldposition. Dieses Mal war es Fullback Erik Rotzsche, der sich in die Scorerliste eintragen konnte. Mülheim schaffte nun zwar den einen oder anderen First Down, etwas Zählbares sprang für das Team aus dem Ruhrgebiet indes nicht heraus. Die Bulldozer Offense konnte im ersten Quarter nicht mehr punkten. Dennoch zeigte sie nennenswerte Spielzüge, unter anderem einen 60 Yard Run von Rotzsche.

Im zweiten Quarter kam Mülheim erstmals in Field Goal Reichweite. Der Snap flog über den Holder hinweg, der den Ball dann zwar noch aufnehmen konnte, aber keinen First Down oder Touchdown erzielte. Die Offense der Bulldozer konnte im zweiten Quarter ebenfalls keine Punkte mehr erzielen, so dass es mit 14:0 in die Halbzeit ging.

Nach der Halbzeit gab es für die Zuschauer auch wieder Punkte zu sehen. Florian Schwab legte einen 30 Yards Touchdownlauf hin und Christian Siekmann traf erneut zum 21:0. Die Defense verteidigte diesen Vorsprung weiterhin souverän. So konnten Linebacker Daniel Müller und Lars Steffen jeweils eine Interception fangen. Mülheims Verteidigung stand für den Rest des Quarters ebenfalls sicher.

Nach dem letzten Seitenwechsel war es erneut Florian Schwab, der die nächsten Punkte erzielte. Er war von der Mülheimer Defense nie ganz auszuschalten und sorgte immer wieder für neue First Downs oder Touchdowns. Nach seinem Touchdown zum 27:0 trat Christian Siekmann zum PAT an, welcher dieses Mal allerdings geblockt wurde. Mülheim warf weiterhin alles in die Waagschale, allein Punkte gelangen dem Team aus dem Ruhrgebiet nicht. Head Coach und Defensive Coordinator Matthias Klahr fand immer einen Weg die Shamrocks zu stoppen.
In der Offense konnte sich am Schluss noch Wide Receiver Lukas Widera auszeichnen. Er fing einen Touchdown-Pass zum 33:0. Der Extrapunkt von Christian Siekmann war dieses Mal wieder erfolgreich. 34:0 war dann auch gleichzeitig der Endstand.

Die Bullies haben jetzt einen Monat spielfrei. Am 17. August sind im heimischen Sportpark Niederheid die Neuss Frogs zu Gast. Die Düsseldorfer laden den Nachbarn zum Abendspiel. Der Kickoff ist um 18 Uhr vorgesehen. Vor dem Spiel bestreiten die Blades ihr letztes Heimspiel gegen die Hamburg Amazons.

Schlüter - 15.07.2013

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 6. Ligamehr News Düsseldorf Bulldozerwww.duesseldorf-bulldozer.demehr News Mülheim Shamrockswww.muelheim-shamrocks.deSpielplan/Tabellen 6. LigaSpielplan/Tabellen Düsseldorf BulldozerSpielplan/Tabellen Mülheim Shamrocks
Mülheim Shamrocks
Bielefeld Bulldogs
Bielefeld Bulldogs
Bielefeld Bulldogs
Bielefeld Bulldogs
Düsseldorf Panther
Düsseldorf Panther
Düsseldorf Panther
Sachsen
Sachsen
Sachsen
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Hessen
Hessen
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Bayern
Niedersachsen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE