Raiders ohne Probleme

Kein Durchkommen für Helsinkis RB Alexander Kuronen gegen DB Chris James.Der erste Auftritt der Tirol Raiders auf internationaler Bühne im Jahr 2013 verlief äußerst erfolgreich. Im Viertelfinale der European Football League besiegten die Tiroler den finnischen Meister Helsinki Roosters deutlich mit 52:13. Zum dritten Mal in den vergangenen vier Jahren erzielten die Tiroler in ihrem EFL-Viertelfinalspiel mehr als 50 Punkte. Zudem war der Sieg gegen die Roosters mit 39 Punkten Unterschied der zweitdeutlichste in der EFL-Geschichte der Tirol Raiders. "Es war ein gutes Spiel und ein wichtiger Sieg. Wir haben sehr konzentriert gespielt und uns nicht den Schneid abkaufen lassen", sagte Tirol Raiders Head Coach Shuan Fatah. "Für die Roosters war es der erste Auftritt in der EFL nach langer Zeit. Man hat gemerkt, dass sie physisch nicht mit uns mithalten konnten."

Trotz winterlicher Temperaturen fanden 2.200 Zuschauer den Weg ins Tivoli Stadion. Sie sahen eine starke Vorstellung aller Mannschaftsteile der Tirol Raiders. Zum wertvollsten Spieler der Begegnung wurde Running Back/Defensive Back Jaycen Taylor gewählt. Er hatte 4 Läufe für 35 Yards und 2 Touchdowns, fing 2 Bälle für 30 Yards und punktete mit einem 70-Yard Interception Return Touchdown auch in der Verteidigung. Defensive End Chris James fing in seinem ersten Saisonspiel in dieser Saison 2 Interceptions und returnierte eine davon zum Touchdown. Auch Defensive Back Markus Krause fing eine Interception. Er fing damit 3 Interceptions innerhalb einer Woche. Quarterback Kyle Callahan brachte 14 von 19 Pässen für 175 Yards mit 2 Touchdowns an und hatte 7 Läufe für 36 Yards. Wide Receiver Talib Wise hatte 7 Läufe für 78 Yards und fing 3 Pässe für 19 Yards. Wide Receiver Damaso Tarneller fing 3 Bälle für 63 Yards und einen Touchdown.

Die Roosters gewannen den Münzwurf und entschieden sich fürs Angriffsrecht. Nach dem Kickoff von Wide Receiver/Kicker Clemens Erlsbacher und einem Return begannen die Gäste an der eigenen 35-Yard Linie. Ein Pass von Quarterback Robert Johnson auf Wide Receiver Markus Lievonen brachte ein First Down. Wenig später fing Lievonen einen 8-Yard Pass an der Tiroler 42-Yard Linie. Kurz darauf wehrte Defensive Back Alexander Achammer einen Pass von Johnson beim vierten Versuch ab. Somit übernahm die Offensive der Tirol Raiders an der eigenen 29-Yard Linie. Beim zweiten Spielzug tankte sich Wise 37 Yards voran. Es folgte ein 14-Yard Lauf des Amerikaners. Anschließend fand Callahan Taylor für 12 Yards. Selbst eine Strafe konnte die Tiroler nicht stoppen. Der Drive endete mit einem 13-Yard Touchdown-Lauf von Taylor, der den Ball bei einem Reverse-Spielzug von Callahan zugepitcht bekam. Nach Erlsbachers Extrapunkt führten die Tirol Raiders 5:20 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 7:0.

Nach Kickoff und Touchback erhielten die Roosters den Ball an der eigenen 25-Yard Linie zurück. Johnson warf einen 24-Yard Pass auf Wide Receiver Roberto Ciasulli. Dann fing Wide Receiver Kuutti Kilpeläinen einen 19-Yarder. Doch wieder endete der Drive mit einem unvollständigen Pass beim vierten Versuch. Diesmal übernahmen die Tirol Raiders an der eigenen 36-Yard Linie. Eine Strafe schenkte den Hausherren 11 Yards. Kurz darauf punkteten die Tiroler mit einem 53-Yard Touchdown-Pass von Callahan auf Tarneller. Nach Erlsbachers Extrapunkt stand es 3:05 Minuten vor Ende des ersten Viertels 14:0.

Der nächste Drive der Gäste begann an deren 14-Yard Linie. Doch nach nur drei Spielzügen musste Helsinki punten. Nach dem Punt starteten die Tiroler ihre dritte Angriffsserie an der eigenen 43-Yard Linie. Callahan eröffnete den Drive mit einem 26-Yard Lauf. Es folgten ein 13-Yard Lauf und ein 7-Yard Lauf von Wise. Am Ende der Serie stand ein 14-Yard Touchdown-Pass von Callahan auf Wide Receiver Julian Ebner. Nach dem Extrapunkt führten die Tiroler 11:53 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit mit 21:0.

Helsinki startete nach dem Kickoff an der eigenen 13-Yard Linie. Doch auch diese Serie endete nach nur drei Spielzügen mit einem Punt. Dieser misslang und die Tirol Raiders erhielten den Ball an der gegnerischen 32-Yard Linie. Taylor startete mit einem 5-Yard Lauf. Anschließend lief Callahan bis an die 18-Yard Linie. Danach ließ Taylor auf dem Weg zu einem 18-Yard Touchdown-Lauf gleich mehrere Gegner stehen. Der Extrapunkt baute die Führung der Hausherren auf 28:0 aus. Zu spielen waren noch 9:32 Minuten im zweiten Viertel.

Die Roosters begannen ihre folgende Serie an der eigenen 16-Yard Linie. Running Back Aleksander Kuronen lief beim ersten Spielzug 10 Yards. Es folgte ein 8-Yard Lauf von Johnson. Zwei kurze Pässe auf Kilpeläinen brachten jeweils ein First Down. Dann fing Wide Receiver Illka Laitinen einen Pass an der Tiroler 29-Yard Linie. Wenig später lief Kuronen 22 Yards bis an die 1-Yard Linie. Nach einer Strafe gegen die Gäste lief Johnson schließlich selbst beim vierten Versuch 17 Yards zum Touchdown.Bei der anschließenden Two-Point-Conversion wurde Johnsons Pass von Wise abgefangen. Es waren noch 3:57 Minuten in Halbzeit eins zu spielen. Die Tirol Raiders führten mit 28:6.

Nach einem kurzen Kickoff starteten die Tiroler an der 25-Yard Linie mit einem 23-Yard Lauf von Callahan. Taylor fing danach einen 18-Yard Pass. Zwar gab es diesmal keinen Touchdown, doch auch dieser Drive endete mit Punkten. Erlsbacher traf per Field Goal aus 50 Yards Entfernung und erhöhte 1:59 Minuten vor der Halbzeit auf 31:6.

Nach Kickoff und Touchback erhielt Helsinki den Ball an der 25-Yard Linie. Zwei Pässe auf Lievonen brachten die Gäste an die 40-Yard Linie. Dann fing Laitinen einen 15-Yard Pass. Doch an der Tiroler 36-Yard Linie angekommen, wurden die Roosters für ihr risikoreiches Spiel bestraft. Beim vierten Versuch schnappte sich Taylor den Pass von Johnson und returnierte die Interception 70 Yards bis in die Endzone. Nach dem Extrapunkt stand es 44 Sekunden vor Ende des zweiten Viertels 38:6 für die Tirol Raiders.

Noch einmal marschierten die Roosters. Johnson brachte sein Team mit drei Pässen und einem Lauf bis an die Tiroler 41-Yard Linie. Doch auch dieser Drive endete mit einem Ballverlust. Krause fing einen Pass von Johnson kurz vor der Endzone ab.

Halbzeit zwei begann mit Ballbesitz Tirol. Doch der erste Drive des dritten Viertels endete mit dem ersten Punt der Gastgeber - es war der erste Punt nach mehr als zwei Spielen. Die Finnen übernahmen anschließend an ihrer 32-Yard Linie. Ein Pass von Johnson auf Lievonen brachte 15 Yards. Ein Pass auf Ciasulli brachte ein First Down an der Tiroler 31-Yard Linie. Eine Strafe schenkte den Gästen ein First Down an der 9-Yard Linie. Die Finnen konnten die gute Ausgangsposition jedoch nicht nutzen und gaben den Ball nach einem Lauf und drei unvollständigen Pässen an der 7-Yard Linie ab.

Die Tiroler marschierten anschließend bis an die gegnerische 15-Yard Linie. Doch ein verschossenes Field Goal gab den Roosters den Ball zurück. Allerdings nur sehr kurz. Helsinki setzte den zweiten Quarterback Eino Matikainen ein. Dessen erster Pass wurde von James abgefangen und bis an die 11-Yard Linie der Roosters returniert. Diese Ausgangsposition nutzten die Gastgeber eiskalt aus. Wise punktete mit einem 7-Yard Touchdown-Lauf. Nach dem Extrapunkt stand es 10:08 Minuten vor Ende der Partie 45:6 für die Tirol Raiders.

Auch der nächste Ballbesitz der Gäste endete in den Armen von James. Nach dem Kickoff und einem sehr kurzen Return starteten die Roosters an ihrer 9-Yard Linie. Beim dritten Versuch fing James erneut einen Pass von Matikainen ab und returnierte den Ball 15 Yards zum Touchdown. Nach Erlsbachers Extrapunkt stand es 8:48 Minuten vor Ende des Schlussviertel 52:6 für die Hausherren.

Die Finnen übernahmen nach dem Kickoff an der eigenen 21-Yard Linie. Nun kam Johnson wieder ins Spiel. Und er führte sein Team mit einigen Läufen und kurzen Pässen bis in die Tiroler Hälfte. Rund zwei Minuten vor Ende der Partie hatten die Gäste ein First Down an der 8-Yard Linie. Wenig später fing Kilpeläinen einen 4-Yard Touchdown-Pass von Johnson. Nach dem Extrapunkt stand der 52:13-Endstand fest.

Wittig - 26.05.2013

Kein Durchkommen für Helsinkis RB Alexander Kuronen gegen DB Chris James.

Kein Durchkommen für Helsinkis RB Alexander Kuronen gegen DB Chris James. (© Kratky)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Tirol Raiders vs. Helsinki Roosters (Kratky)Fotoshow Swarco Raiders vs Helsinki Roosters (Schellhorn)mehr News EFLwww.eurobowl.infomehr News AFLfootball.atmehr News Vaahteraliigawww.sajl.fimehr News Helsinki Roosterswww.roosters.fimehr News Tirol Raiderswww.raiders.atSpielplan/Tabellen EFLLeague Map EFLSpielplan/Tabellen AFLLeague Map AFLSpielplan/Tabellen VaahteraliigaLeague Map VaahteraliigaSpielplan/Tabellen Helsinki RoostersSpielplan/Tabellen Tirol Raiders
Vaahteraliiga
Helsinki Roosters
Helsinki Roosters
Porvoo Butchers
Porvoo Butchers
Seinäjoki Crocodiles
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE