Leichtes Spiel in Mailand

Spieler des Tages in Mailand: Sven RosemannIhre erste Saisonaufgabe haben die NewYorker Lions gelöst. Mit 56:0 besiegten die Braunschweiger die Milano Seamen und erlaubten sich gegen die Italiener einen leichten Aufgalopp. Während die Gastgeber nur wenige Tage vor dem EFAF-Cup Spiel den plötzlichen Tod ihres Head Coaches Joe Avezzano zu beklagen hatten, präsentierten sich die Niedersachsen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und zeigten bereits in den ersten Spielminuten ihre klare Überlegenheit. So wurden in fast allen Spielsituationen die Abwehrreihen der Mailänder schnell überrannt, die wiederum mit ihrer angetretenen zweiten Garde nur wenig zum Spielgeschehen beitragen konnten.

Den Auftakt zum Touchdownreigen begann Sven Rosemann mit einem acht Yards Lauf, dem kurze Zeit später ein 43-Yard-Pass von QB Michael Herrick auf Jacob Schridde folgte. Bereits in der Anfangsphase war zu spüren, dass die Seamen ohne Führung auf dem Feld standen und ihren Mentor und Head Coach schmerzlich vermissten. Die italienische Passabwehr war grundsätzlich schlecht postiert und konnte den dominant auftretenden neuen Lions QB Michael Herrick so gut wie nie gefährden. So war es auch kein Wunder, dass der neue Spielmacher aus Arizona die Vorlage für die Vorentscheidung noch im ersten Quarter präsentierte. Ein 55-Yard-Pass auf Christian Bollmann führte die Braunschweiger erneut an die Endzone der Seemänner heran und Sven Rosemann vollendete mit einem sieben Yards Rush zum 21:0.

An der Dominanz der Lions sollte sich im Laufe der Partie nur wenig ändern. Braunschweig wirkte gut eingestellt, die Italiener unsicher und erzielten insgesamt nur ganz wenige First Downs. Bereits im zweiten Viertel begannen die Löwenstädter möglichst viele Akteure in Szene zu setzen und möglichst viele Spielkombinationen mit einzubauen. Zwei First Downs von Sven Rosemann führten Braunschweig bis an die 39 Yards Line der Gastgeber und der nächste Pass von Herrick auf Bollmann zum 28:0 bescherte den Löwen das nächste Ei im Osterkorb. Die sichere 42:0 Führung läutete die Pause ein und der verstärkt einsetzte Regen ließ bereits vor der Pause eine Wasserschlacht auf dem Kunstrasen der Mailänder vorausahnen.

Die allererste und wohl auch einzige Goalchance sollte sich Milano erst nach dem 49:0 aus Sicht Braunschweigs erarbeiten, nachdem ein 50-Yard-Pass von Mike Friese auf William Ngaoudjio erneut den Beifall der Fans auf den Tribünen fand. Das Laufspiel der Italiener zeigte sich im dritten Viertel stark verbessert und der Running Back Traverso arbeitete sich bis an die fünf Yards der Lions heran. Im folgenden Spielzug behielt jedoch die Lions Defense die Nerven und zwei Sacks katapultierten den Spielmacher der Mailänder wieder an die 16 Yards Line zurück. Ein 16 Yards Touchdownlauf des überragenden Sven Rosemann beendete schließlich den Braunschweiger Ausflug in die norditalienische Metropole und manifestierte das 56:0, dass aber nicht darüber hinweg täuschen darf, dass der Gastgeber momentan keineswegs ein italienisches IFL-Spitzenteam ist und aufgrund des schmerzhaften Schicksalsschlages merklich mit anderen Gedanken beschäftigt war und ist.

Schlüter - 08.04.2012

Spieler des Tages in Mailand: Sven Rosemann

Spieler des Tages in Mailand: Sven Rosemann (© Zelter Media Service)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Braunschweig FFCwww.newyorker-lions.demehr News EFAF Cupwww.eurobowl.infomehr News Milano Seamenwww.seamen.itSpielplan/Tabellen EFAF Cupfootball-aktuell-Ranking Deutschland
eHUDDLE im Download
USA erleben
Österreich
Österreich
Österreich
Österreich
Ungarn
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
NFL
NFL
College
College
College
College
Europa
Europa
Cheerleading
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE