Tapfer gekämpft

Die Dragons, hier Pierre Montes Kornegay, wehrten sich nach Kräften gegen die Diamonds.Das letzte Spiel der GFL-Juniors Saison 2011 werden die Gießen Golden Dragons trotz einer deutlichen 14:45-Niederlage gegen die Darmstadt Diamonds in guter Erinnerung behalten. Erneut mussten leicht verletzte Spieler mit auflaufen, um die für den Anpfiff notwendigen 25 Spieler zu stellen. Im Spiel eingesetzt wurden nur 19 Spieler, die zum Teil noch neu beziehungsweise vergleichsweise jung waren. Die Leistungsträger der Mannschaft mussten sowohl in Offense, Defense, als auch Special Teams eingesetzt werden.

Das Spiel begann zunächst wie erwartet. Darmstadt setzte auf sein starkes Laufspiel und konnte so den ersten Touchdown des Tages mit Zusatzpunktkick zum 7:0 erzielen. Doch die Dragons versteckten sich keineswegs. Durch geschickte Kombinationen von Laufspielzügen durch Fullback Mike Benner und Halfback Pierre Montes Kornegay und Pässen von Quarterback Steven Woitschek auf die Receiver Bastian Seibert, Kai Wyrwal und Leon Thielmann bewegten sie den Ball immer wieder gut in Richtung gegnerische Endzone. Die Defense hatte sich inzwischen besser auf das Laufspiel der Gäste eingestellt. Was die Defensive Line (Joel Schmidt, Julian Weiser, Kai Wyrwal und Nicholas Neumann) noch durchließ, stoppten die Linebacker (Giorgij Reichmann, Malte Jörg, Mike Benner, Steven Woitscheck und Tim Kleinsorge). Auch das Passspiel der Gäste wurde durch die Defensive Backs (Bastian Hoang, Bastian Seibert, Leon Thielmann, Long Hoang und Noel Salas) weitgehend kontrolliert. So gelang es Pierre Montes Kornegay kurz vor Ende des ersten Quarters um die gut blockende Offensive Line (Dennis Mityesoglu, Dmitri Tran, Erich Heinz, Joel Schmidt und Nicholas Neumann) herum zu laufen, noch einen Block von Kai Wyrwal im offenen Feld zu nutzen und so den Touchdown zum 6:7 Anschluss zu erzielen. Den Doppelzusatzpunkt zur 8:7 Führung erzielten die Dragons mit einem angetäuschten Kick und einem Lauf von Steven Woitschek in die gegnerische Endzone. Nach dem Seitenwechsel eroberten sich die Diamonds mehr Spielanteile und erzielten so Touchdowns und Zusatzpunkte zum 21:8. Doch die Dragons kamen noch einmal zurück. Eine Interception von Tim Kleinsorge leitete eine erfolgreiche Angriffsserie ein, die Pierre Montes Kornegay mit einem Laufspielzug über die linke Seite zum 14:21 vollendete.

Nach der Pause waren sich beide Mannschaften ebenbürdig, wobei die jeweilgen Defenseformationen bestimmend waren. Lediglich den Diamonds gelang es mit einem Field Goal auf 24:14 zu erhöhen. Joel Schmidt gelang noch eine Interception, doch die Dragons-Offense konnte diesmal keinen Touchdown daraus erzielen.

Im letzten Quarter setzten die Dragons noch einmal alles auf eine Karte und versuchten es zunehmend mit Pässen. Das gelang auch das ein oder andere Mal, führte aber auch zu Interceptions durch die Gäste. In der Defense merkte man besonders, dass den Dragons nun langsam die Kräfte ausgingen. Die Spieler, die über drei Quarter nahezu ununterbrochen auf dem Feld gestanden hatten, waren einfach nicht mehr so spritzig, wie die Gäste, die zwar auch ihre Nachwuchsspieler einsetzten, die aber im Gegensatz zu den Dragons frisch waren. So war es nicht verwunderlich, dass den Diamonds noch drei weitere Touchdowns gelangen. Trotz der 14:45-Niederlage konnten die Dragons mit erhobenem Haupt vom Platz gehen. Sie haben eine schwierige Saison überstanden und sich dabei den Respekt der Gegner verdient.

Jetzt beginnt die Vorbereitung für die B-Jugend (Jahrgang 1995 und jünger). Hier hatten die Dragons im letzten Jahr eine starke Leistung geboten, die es zu wiederholen gilt. Um dieses zu erreichen bieten die Dragons auch in den Sommerferien Mittwochs ab 18:00h Trainingseinheiten speziell für Einsteiger und junge Spieler an. Nach den Sommerferien werden dann wieder Montags und Mittwochs ab 18:00h Trainingseinheiten angeboten. Um hier möglichst viele neue Spieler zu erhalten, werden die Dragons Aktionen in verschiedenen Schulen veranstalten.

Wittig - 04.07.2011

Die Dragons, hier Pierre Montes Kornegay, wehrten sich nach Kräften gegen die Diamonds.

Die Dragons, hier Pierre Montes Kornegay, wehrten sich nach Kräften gegen die Diamonds. (© Golden Dragons)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFL Juniorswww.gfl-juniors.demehr News Darmstadt Diamondswww.darmstadt-diamonds.demehr News Gießen Golden Dragonswww.giessengoldendragons.deSpielplan/Tabellen GFL JuniorsLeague Map GFL JuniorsSpielplan/Tabellen Darmstadt DiamondsOpponents Map Darmstadt DiamondsSpielplan/Tabellen Gießen Golden DragonsOpponents Map Gießen Golden Dragonsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
GFL Juniors

Aktuelle Spiele GFL Juniors

21.04.

Troisdorf Jets - Düsseldorf Typhoons

16

:

28

22.04.

Stuttgart Scorpions - Mannheim Bandits

57

:

6

22.04.

Mainz Golden Eagles - Gieß. Golden Dragons

28

:

26

22.04.

Saarland Hurricanes - Hanau Hornets

31

:

6

28.04.

Düsseldorf Panther - Cologne Crocodiles

13:00 Uhr

28.04.

Braunschweig Junior Lions - Hamburg Huskies

14:00 Uhr

28.04.

Düsseldorf Typhoons - Paderborn Dolphins

14:30 Uhr

28.04.

Mannheim Bandits - Freiburg Sacristans

15:00 Uhr

28.04.

Nürnberg Rams - Fursty Razorbacks

15:00 Uhr

28.04.

Hamburg Blue Devils - Berlin Adler

15:00 Uhr

29.04.

Hanau Hornets - Mainz Golden Eagles

12:00 Uhr

29.04.

Gießen Golden Dragons - Darmstadt Diamonds

12:30 Uhr

29.04.

Stuttgart Scorpions - Schwäbisch H. Unic.

15:00 Uhr

29.04.

Dresden Monarchs - Berlin Rebels

15:00 Uhr

29.04.

Wiesbaden Phantoms - Saarland Hurricanes

17:00 Uhr

Spielplan/Tabellen GFL Juniors
GFL Juniors

Marb. Mercenaries - Kirchdorf Wildcats

70.8 % tippen auf Sieg der Marburg Mercenaries

Saarland Hurricanes - Gießen Golden Dragons

67.7 % tippen auf Sieg der Saarland Hurricanes

Ritterhude Badgers - Hamburg Pioneers

49 % setzen auf die Hamburg Pioneers

Troisdorf Jets - Bonn Gamecocks

75.5 % sehen als Sieger die Bonn Gamecocks

GFL Juniors West

Jugend

football-aktuell Ranking

1

Paderborn Dolphins

2

Düsseldorf Panther

3

Schwäbisch Hall Unicorns

4

Düsseldorf Typhoons

5

Wiesbaden Phantoms

6

Stuttgart Scorpions

7

Hamburg Huskies

8

Cologne Crocodiles

9

Darmstadt Diamonds

10

Saarland Hurricanes

Stuttgart Scorpions

Saarland Hurricanes

Hannover Grizzlies

SG Bochum/Herne

Neu-Ulm Spartans

Cologne Crocodiles

Hanau Hornets

Berlin Adler

Berlin Bears

Spandau Bulldogs

zum Ranking vom 22.04.2018
GFL Juniors West
GFL Juniors Süd
GFL Juniors Mitte
U19 Stuttgart Scorpions vs. Freiburg...U19 Stuttgart Scorpions vs. Freiburg...Foto-Show ansehen: GFL Juniors
Stuttgart Scorpions vs. Freiburg Sacristans...
Überblick: Foto-Shows Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE