Nothings gonna stop us now...

Die Calanda Broncos sind weiter ungeschlagen. In einem bis zuletzt packenden NLA-Spitzenkampf besiegten die Bündner die Hohenems Blue Devils am Sonntag an der Churer Ringstrasse vor 634 Zuschauern mit 28:26 und haben sich damit mit einem Bein das Playoff-Heimrecht gesichert. Den Football-Tag perfekt machten im U19-Vorspiel die Broncos Juniors mit einem 26:8-Sieg über ihre Alterskollegen aus dem Vorarlberg.

Das Duell zwischen den Broncos und den Blue Devils entwickelt sich langsam zu einem echten Derby mit Hitchcock-Charakter: Nachdem die Bündner bereits das Hinspiel in Hohenems nur denkbar knapp mit 37:36 für sich entscheiden konnten, fiel nun auch das Rückspiel in Chur mit 28:26 nicht wirklich deutlicher aus. Den Zuschauern gefiel es: Besonders in der zweiten Halbzeit, als sich die Broncos Defense Mal für Mal mit dem Rücken zur Wand vorfand, erreichte der Geräuschpegel an der Ringstrasse wieder Dimensionen, wie man sie sonst in der Chur nur selten erlebt. Dass es überhaupt zu einer Zitterpartie kam, haben sich die Broncos selbst zuzuschreiben: Mitte des zweiten Spielviertels lagen die Bündner komfortabel mit 21:6 vorne und schienen auf einen 'Pflichtsieg' hinzusteuern.

Zweimal Iwan Birungi - auf Pass von Marko Glavic und Neu-Bronco Jeremy Moses, die sich auf der Position des Spielmachers abwechselten - sowie Ballträger Andreas Gasser mit einem sehenswerten Touchdown-Lauf mitten durch die Blue-Devils-Defense hindurch sorgten bei den Bündner für Gelassenheit - und Nonchalance. Die Österreicher nutzten dies postwendend aus und verkürzten nach einigen hochriskanten Spielzügen (so zum Beispiel einem erfolgreichen Punt Fake an der eigenen 30-Yard-Linie) und Michael Jennings' drei Touchdowns in der ersten Halbzeit auf 21:18. Doch noch vor der Pause kehrte im Stadion nach einem Touchdown-Pass der 'Brother-Connection' Marko auf Sasha Glavic und dem 28:18 bereits wieder etwas Beruhigung ein.

Dramatisch wurde das Spiel im zweiten Durchgang, als der Broncos-Offense gar nichts mehr gelang, stattdessen unzählige Strafen einstecken und den Gästen immer wieder ausgezeichnete Feldposition zugestehen musste: Dreimal in Serie standen die Blue Devils in der Red Zone der Broncos und drohten mit ihren starken Offensivwaffen mit dem Anschluss-Touchdown. Unter dem großen Getöse der Fans steigerte sich die Broncos-Defense aber jeweils zu einer unüberwindbaren Verteidigungswand und fing den Ball jedes Mal an der eigenen Endzone ab - zuerst durch Claudio Schenker, dann durch Sasha Glavic und schliesslich durch DJ Wolfe. Als die Hohenemser kurz vor Schluss dann doch noch erfolgreich waren, war es zu spät: Mit zwei weiteren First Dows sicherten sich die Bündner den knappen Sieg und wahrten damit mit Ach und Krach die weiße Weste.

Nach den knappen Siegen in den letzten Wochen dürfte nun aber allen Broncos klar geworden sein, dass die Titelverteidigung in der Schweiz alles andere als ein Spaziergang wird. "So ist diese Liga, sie wird in Europa massiv unterschätzt. Es gibt sehr viele große Herausforderung", so Defensive Coordinator James Craig, dessen Verteidiger den Großteil der zweiten Halbzeit auf dem Feld standen und mit Händen und Füssen ihre Endzone verteidigen mussten." Auch Quarterback Marko Glavic wand der Defense ein Kränzchen: "Sie hat in der zweiten Halbzeit phänomenal dichtgehalten. Wir haben so viele Strafen erhalten, dass wir mit der Offense keinen Spielfluss mehr fanden. Schön ist, dass die Zuschauer so stark mit unserer Defense mit fieberten und sie lautstark anfeuerten. Es war ein spannendes Spiel, und ein Sieg ist letztlich ein Sieg."


Hundt - 06.06.2011

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Nationalliga Awww.safv.chmehr News Calanda Broncoswww.calandabroncos.chmehr News Hohenems Blue Devilswww.blue-devils.atSpielplan/Tabellen Nationalliga ALeague Map Nationalliga ASpielplan/Tabellen Calanda BroncosOpponents Map Calanda Broncosfootball-aktuell-Ranking Europa
Hohenems Blue Devils
Österreich
Österreich
Österreich
Österreich
Österreich
Schweiz
Slowenien
Europa
Europa

Europa

football-aktuell Ranking

1

Vienna Vikings

2

Braunschweig NY Lions

3

Tirol Raiders

4

Graz Giants

5

Ljubljana Silverhawks

6

Danube Dragons

7

Schwäbisch Hall Unicorns

8

Mödling Rangers

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Helsinki Roosters

Helsinki Roosters

Schwäbisch Hall Unicorns

London Blitz

Amsterdam Crusaders

Basel Gladiators

Frankfurt Universe

Kiel Baltic Hurricanes

Berlin Rebels

Berlin Adler

Hamburg Huskies

zum Ranking vom 25.06.2017
Europa
College
College
Deutschland
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE