Die Scotts - eine sportbegeisterte Familie

Manuela Scott will zur WM nach SchwedenWer mit den Nationalmannschaften des AFVD vertraut ist, hat bestimmt irgendwann auch schon mal den Namen Scott gehört. Jasson Scott ist als Linebacker eine der Stützen in der Verteidigung der deutschen Herren-Nationalmannschaft. Patrick Scott trägt als Running Back seinen Teil zum Erfolg der deutschen Herren bei. Bei der Cheerleading Weltmeisterschaft 2009 in Bremen stellte der AFVD erstmals eine eigene Cheerleading-Nationalmannschaft. Mit dabei war die 26jährige Manuela Scott aus Stuttgart. Und diese junge Frau, Schwester von Jasson und Ehefrau von Patrick, hat sich jetzt zum Ziel gesetzt, bei der American Football WM 2010 in Schweden zur ersten deutschen Nationalmannschaft der Frauen zu gehören. Grund genug also bei Manuela Scott einmal nachzufragen.

Frage: Hallo Frau Scott. Cheerleading und Football: Wie passt das zusammen?

Manuela Scott: Für mich passt das ganz gut zusammen. Es gibt mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede. Für beides sind große sportliche Anstrengungen notwendig. Das Training ist hart und zeitaufwendig. Man braucht für beide Sportarten ein funktionierendes Team. Ohne Team klappt da gar nichts.

Frage: Bringt das Cheerleading Vorteile für Sie?

Manuela Scott: Mir persönlich hat besonders das Training der Beweglichkeit und des Gleichgewichtssinns beim Football weitergeholfen. Ich kann dadurch ganz andere Bewegungen umsetzen und auf den Beinen bleiben.

Frage: Was gab es zuerst? Football oder Cheerleading?

Ganz klar Football. Ich trainiere seit elf Jahren bei den Stuttgart Scorpions. Lange Zeit konnte ich das nur zusammen mit der Jugendmannschaft machen. Die haben mich nicht geschont und es hat mir weiter geholfen. Leider wurde mein Antrag auf Teilnahme am Jugendspielbetrieb abgelehnt. Deshalb blieb für mich nur die Gelegenheit bei den wenigen Scrimmages mein Können zu beweisen. Erst seit zwei Jahren spielen wir mit den Scorpions Sisters in der 2. Damenliga. Das war eine lange Durststrecke. So habe ich zwischendurch mit Cheerleading angefangen und Spaß daran gefunden. Ich habe mich sehr engagiert.

Frage: Welche Erfolge hattest Du beim Cheerleading?

Manuela Scott: Wir sind dreimal Landesmeister und mehrfach Vizemeister in Baden-Württemberg geworden. Bei der Deutschen Meisterschaft reichte es für einen Vizemeister-Titel und zwei vierte Plätze. Auch an der Europameisterschaft haben wir teilgenommen. Durch meine Leistung habe ich es in die Cheerleading-Nationalmannschaft und zur WM geschafft. Nebenbei bin ich als Jury-Mitglied auf den Landesmeisterschaften aktiv.

Frage: Haben Sie noch weitere Hobbys?

Manuela Scott: Zum Stressabbau reite ich sehr gerne. Ich habe ein eigenes Pferd und das erfordert viel Zeit. Deshalb kann ich meine Hobbys nur mit einem strengen Zeitplan unter einen Hut bringen.

Frage: Was machen Sie denn beruflich?

Manuela Scott: Ich arbeite bei der US Army als Sport Management Assistentin und gebe Sportunterricht für Kinder. Mein Vater ist US-Amerikaner und ich habe beide Staatsbürgerschaften:

Frage: Konntest Du Footballspielen in den USA erlernen?

Manuela Scott: Nein, ich habe schon immer in Deutschland gelebt, bin hier zur Schule gegangen und habe bei den Scorpions angefangen zu spielen.

Frage: Wie sind Ihre Erwartungen an die Nationalmannschaft?

Manuela Scott: Erst mal will ich ins Team kommen. Das ist das Wichtigste. Erst dann fühle ich mich als echte Nationalspielerin. Beim ersten Tryout war ich etwas erkältet. Ich habe dann Fullback und Halfback gespielt und war sehr erfreut, als ich meinen Namen auf der Kaderliste bei den Halfbacks gefunden habe.

Frage: Auf welcher Position spielen Sie im Verein?

Manuela Scott: Bei den Stuttgart Scorpions spiele ich Linebacker und Running Back, wobei ich ständig zwischen Full- und Halfback wechsle.

Frage: Das sind ja genau die Positionen von Ihrem Mann und Ihrem Bruder!

Manuela Scott: Ja, besonders mein Mann Patrick gibt mir auch regelmäßig Tipps. Er wurde auf meine Bitte hin auch Trainer der Sorpions Sisters und hat das während seines Studiums auch lange Zeit mit viel Spaß gemacht.

Frage: Ihre Erwartungen für die WM?

Manuela Scott: Über die WM habe ich mir noch nicht so viele Gedanken gemacht. Wir werden nur wenig Zeit haben, in den beiden Camps zu einem Team zu werden in dem alle an einem Strang ziehen. Aber diese Idee fasziniert mich und ich wäre gerne ein Teil dieses Teams.

(Die Fragen stellte Andreas Gebek)

Schlüter - 07.03.2010

Manuela Scott will zur WM nach Schweden

Manuela Scott will zur WM nach Schweden (© Zelter)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Frauenwww.ladiesfootball.demehr News DBL 2www.ladiesfootball.demehr News Nationalteam Frauenwww.afvd.demehr News Stuttgart Scorpionsstuttgart-scorpions.deSpielplan/Tabellen FrauenLeague Map FrauenSpielplan/Tabellen DBL 2League Map DBL 2football-aktuell-Ranking Deutschland
German Bowl XLI
Frauen

Aktuelle Spiele Frauen

21.09.

Berlin Kobras - Stuttgart Scorpions

15:00 Uhr

14.09.

Münster Mammuts - Bielefeld Bulldogs

0

:

43

21.09.

Cleve Conquerors - Solingen Paladins

11:00 Uhr

22.09.

Wuppertal Greyhounds - Bielefeld Bulldogs

16:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Frauen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE