Stampers rühren weiter Beton an

das Team der PST Trier Stampers 2009Als Mike Sholars letztes Jahr im Oktober seinen Dienst als neuer Head Coach der PST Trier Stampers antrat, da war eines seiner ersten Ziele: „we want to build up something special in this city !“. Na ja und das „build“ nahm dann der neue Cheftrainer der Trierer Footballer auch mehr als wörtlich, denn was er in den vergangenen Monaten „baute“ war eine kaum zu überwindende Verteidigungsmauer.

„Manchmal kommt es mir vor als hätten wir die Berliner Mauer hier in Heiligkreuz wieder aufgebaut oder man hätte den „Steelcurtain“ der berühmten Pittsburgh Steelers aus den 70er Jahren zum Leben erweckt. In der letzten Saison musste ich als Safety im Backfield noch mit die meisten Tackles machen. Doch dieses Jahr sind die gegnerischen Running Backs ja schon teilweise froh, wenn sie überhaupt die ursprüngliche Line of Scrimmage wieder erreichen. Das Einzige was da manchmal noch durchkommt ist höchstens der Referee mit dem Ball, wenn er zum Seitenwechsel zwischen zwei Quartern bläst.“ sagt Stampers Safety Francois Nicolas.

Diese Vermutung lässt sich dann auch mit nackten Zahlen belegen und schlägt sich auch in den bisherigen Saisonstatistiken nieder. In den bisherigen fünf Partien kassierte die PST Trier Stampers Defense gerade einmal 20 Punkte. Zieht man von diesen Zahlen noch den Safety der Wolverines und den Defense Touchdown der Rockland Raiders ab, so hat die Trierer Verteidigung bisher erst 12 Punkte kassiert. Somit erlaubten die Spieler um Middle Linebacker Markus Laros im Schnitt 2,4 Punkte pro Partie, was ungefähr einem knapp verfehlten Field-Goal Versuch gleichkommt.

„Das wir mit unserer gesunden Mischung aus jungen unerfahrenen Rookies und alten Hasen dieses Jahr so gut zusammen harmonieren, hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht geglaubt. Vor allem unsere Defensive Line machte im bisherigen Saisonverlauf einen unglaublich guten Job und wird hoffentlich auch am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen die Trier Wolverines ( Kickoff: 15 Uhr – Bezirkssportanlage Trier-Heiligkreuz ) wieder an ihre bisher gezeigten Leistungen anknüpfen können.“ sagt Markus Laros.

Auch diese Aussage wird durch die bisherigen Spieltaganalysen bestätigt, denn in der 2009er Stampers Defense stehen mit Marc Karlein, Marcel Schlegel, Sebastian Hopp und Sebastian Paul vier Rookies in ihrer ersten Footballsaison. Zählt man noch den aus der eigenen Jugend aufgerückten Kristof Kozak hinzu, der ebenfalls seine erste Saison in einem Herrenfootballteam bestreitet, so kommt man sogar auf fünf Rookies in der Starting-Formation der diesjährigen Stampers Defense. Dreh- und Angelpunkt der Stampers Defense bleibt aber nach wie vor der erfahrene Middle Linebacker Markus Laros, der zusammen mit den beiden US-Amerikanern Tyson Howe und Marc Haggee für die bisher so erfolgreiche Laufverteidigung verantwortlich ist. Im Defensive Backfield hört dagegen alles auf den erfahrenen Safety Francois Nicolas der in dieser Saison in vier Spielen bereits sieben Pässe des Gegners abfangen konnte und zusammen mit seinen Cornerbacks bereits elf Interceptions runter pflücken konnte.

In der diesjährigen Offensive Line haben wir aber ein fast noch eindeutigeres Bild:

1. Patrick Meyer – Center – ( 19. Saison )
2. Kai Boehlkau – Guard – ( Rookie )
3. Nicolas Follmann – Guard – ( Rookie – eigene Jugend )
4. Sven Jost – Guard – ( 2. Saison )
5. Alexander Jung – Guard – ( 7. Saison )
6. Marvin Corban – Tackle – ( Rookie )
7. Michael Scheidt – Tackle – ( Rookie )
8. Michael Stoffel – Tackle – ( Rookie )
9. Sebastian Schwab – Tackle – ( 8. Saison )
10. Paul Zahlen – Tackle – ( Rookie )

„Unsere diesjährige Offensive Line ist eigentlich ein „riesiger Kindergarten“. „Riesig“ weil so ziemlich alle unsere Tackles zwei Meter groß sind oder zumindest nicht weit davon entfernt sind. „Kindergarten“ weil sie fast nur aus Rookies besteht. Eigentlich müsste in dieser Liste auch noch David Schommer stehen. Der Junge ist zwar „nur“ unser Starting Tight-End, aber ebenfalls ein Rookie. Aber bei Tight-Ends ist das ja so ne Sache, denn eigentlich gehören sie ja nicht zur Offensive Line. Aber ein richtiger Receiver sind sie ja auch nicht, da sie ja auch blocken müssen. Na ja...“ scherzt Stampers Center Patrick Meyer.

„Am kommenden Sonntag wollen wir in der Partie gegen die Trier Wolverines aber noch weiteren Rookies vermehrt Einsatzzeit geben, um so auch unseren vielen jungen Spielern die Möglichkeit zu geben weitere Spielerfahrung zu sammeln. Desweiteren feiert dann ja auch endlich unser Neuzugang Defense Tackle Marc Miller seinen Einstand im Stampers Trikot, nachdem sein Spielerpaß erst diese Woche vom Verband zurückgeschickt werden konnte.“ sagt Stampers Head Coach Mike Sholars.

Auch in der Stampers Offense möchte der Stampers Coaching Staff am kommenden Sonntag wohl auch im Offensive Backfield und in der Line munter durchwechseln und so allen Spielern weitere Spielpraxis geben. Immerhin verfügen die Stampers mittlerweile über sieben Receiver und fünf Running Backs, so dass auch hier viel gewechselt wird, damit jeder Backfieldspieler zu seinen Einsatzzeiten kommen wird. So wird neben den beiden Hauptballträgern Björn Millen und Justin Jackson auch der neue Running Back Steve Lachard vermehrt Einsatzzeit erhalten. Bereits in der Partie am vergangenen Sonntag konnte sich der ehemalige Spieler der Luxemburg Lions in die Scorerliste der Stampers eintragen und die Conversion zum zwischenzeitlichen 36:0 gegen die Wolverines erzielen.

„Wie ich bereits in vorherigen Interviews mehrmals erwähnt habe, so haben wir dieses Jahr die einmalige Chance eine „Perfect Season“ zu erreichen. Doch in den letzten Partien werden wir die noch fehlenden Siege nicht geschenkt bekommen. Ich bin aber mehr als zuversichtlich, dass meine Spieler ihre kommenden Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen werden. Dann hat sich auch die ganze Arbeit die wir seit Oktober in dieses Team gesteckt haben gelohnt. Wir dürfen jetzt nur nicht nachlassen, sondern weiter hart arbeiten, damit es am Ende heißen wird: „From last to first – the silver and black are back ( in the Oberliga ).“ sagt Stampers Head Coach Mike Sholars.


Patrick Meyer - 09.07.2009

das Team der PST Trier Stampers 2009

das Team der PST Trier Stampers 2009 (© Patrick Meyer)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News mehr News Trier Stamperswww.trier-football.demehr News Trier Wolverineswww.trierwolverines.deSpielplan/Tabellen 5. LigaLeague Map 5. Ligafootball-aktuell-Ranking Deutschland
5. Liga
5. Liga Nord

Dresden Monarchs - Braunschweig NY Lions

69.7 % denken: Sieg Braunschweig NY Lions

Allgäu Comets - Munich Cowboys

70.3 % favorisieren die Allgäu Comets

Rostock Griffins - Langenfeld Longhorns

65.9 % tippen auf Sieg der Rostock Griffins

Saarland Hurricanes - Albershausen Crusad.

80.5 % tippen auf die Saarland Hurricanes

5. Liga NRW
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE